1. Tag in der Gastronomie .. aufgeregt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Angeline,

wie ist deine erste Zeit in der Gastronomie gelaufen?

Ich bin selbst in der Gastronomie tätig und aufgrund des Fachkräfte- und Nachwuchsmangels in dieser Branche sind wir zwangsläufig auf Aushilfen angewiesen. Wichtig ist für den AG deine Vorkentnnisse und Erfahrungen realistisch einschätzen zu können.

Es kommt auch immer auf die Situation des ersten Tages bzw. der ersten Tage an. Wirst du im vollen Restaurant zu beginn eingesetzt, wird nicht viel mit erklären und Einweisung, aber man sollte dankbar sein, dass du erst mal Tische von leeren Tellern befreien kannst, dazu braucht man zwei Hände und zwei Beine. Im Laufe der Zeit wird man mehr Zeit finden, dir Vorgänge, Abläufe und Hintergründe zu erklären und zu zeigen.

Mit der Zeit lernst und wächst Du.

Wir behandeln unsere Aushilfen eigentlich fair und gut, da wir sie brauchen und auf sie angewiesen sind. Aber wie auch bei Azubis ist es so, dass wer langfristig nicht kapieren will und sich nicht entwickelt, bekommt auch mal eins auf die Mütze. Bei Abiturienten und Studenten gab es solche Probleme eher selten.

GRUNDSÄTZLICH: Ich hasse es, wenn jemand sagt, dass er niemandem rät in die Gastronomie zu gehen. Solche Menschen sollten sich auch nicht privat in der Gastronomie blicken lassen und zu Hause kochen.

Die Gäste spiegeln irgendwann, wenn du richtig mit ihnen kommunizierst, dein gewinnbringendes Wesen, deine gute Laune und deine Sympathie wider.

Wer also behauptet, die Gäste seien durchweg undankbar, hat es nicht drauf oder keine Ahnung.

Unsere Küche ist nicht nett (ist auch nur ein Raum)
Unsere Köche sind fast immer nett und das muss man gemeinsam erarbeiten. Wenn ich immer fair und freundlich mit den Köchen rede, reden die Köche auch nett und freundlich mit mir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Angeline112
13.02.2017, 20:05

Wow danke für diese ausführliche Antwort! Mein erster Tag letzte Woche Dienstag lief überraschend gut. Es war direkt schon sehr viel zu tun und ich wurde auch schon mit sehr vielen Aufgaben konfrontiert. Ich habe Bestellungen aufgenommen Essen und Getränke serviert, Cocktails gemixt, Rechnungen im Computer eingegeben und vieles mehr. Meine Chefin war sehr zufrieden mit mir und hat mich auch direkt übernommen. Morgen ist mein zweiter Arbeitstag und ich muss sagen ich bin über aus glücklich und freue mich schon sehr. Die Köche und auch die Gäste sind sehr freundlich und zuvorkommend.alle haben Verständnis wenn man neu ist und verlangen auch nicht zu viel. Trotzdem habe ich wirklich mein Bestes geben und muss sagen ich bin überrascht von mir selbst gewesen es hat wirklich alles sehr gut geklappt. Ich freue mich wirklich, dass ich in der Gastronomie angefangen habe. Könnte es wirklich jedem empfehlen und bin gespannt, wie es jetzt weitergehen wird. Es hört sich so an, als hättest du auch viel Spaß an deinem Beruf und das freut mich sehr. Das ist wirklich das A und O und überträgt sich eben wie du schon sagtest auch auf die Gäste. Da ich sowieso ein sehr fröhlicher Mensch bin, viel mir das auch nicht allzu schwer und macht dadurch auch das ein oder andere Missgeschick wieder wet.

Vielen Dank nochmal für deine umfangreiche Antwort,
Alles Liebe!

1
Kommentar von Angeline112
13.02.2017, 20:06

Überlies die Rechtschreibfehler, habe den Text über das Mikro gesprochen ;)

0

Hey, ich weiß ja nicht, was du denen beim Vorstellungsgespräch erzählt hast, was du kannst, denn daran wird das gemessen.Ich arbeite seit 18Jahren in der Gastro/Hotelerie und muss dir sagen, wenn es ein gut laufendes Restaurant ist, wo jeden Abend volles Haus ist, wirst du definitiv nach einer kurzen Einführung ins kalte Wasser geschmissen, da man in dem Moment einfach nur Arbeitskraft braucht, die schnell ist und die Teller schickt und sie wieder aushebt. Den Service am Gast machen sicherlich erst mal die Erfahrerenen Kellner. Also, wahrscheinlich wirst du nur Teller an den Tisch, bzw.vom Tisch holen.Wäre halt von Vorteil, wenn du drei tragen könntest. Das hätte ich bereits vorher mal geübt, wenn ich mich schon in einem Restaurant bewerbe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem ist mehr die Ausdauer beim Tellertragen, als das Geschick.

Ich rate sowieso keinen in die Gastronomie zu gehen.

Am Anfang ist es noch schwer, aber nach spätestens 2 Wochen automatisiert sich alles. Ich war auch damals aufgeregt, viele unterschätzen doch sehr, wie schwer es ist zu bedienen.

3 Tellertragen ist eigentlich ganz ez. Auf jeden Fall solltest du im Internet (YouTube) nach einem Video suchen, wo dir gezeigt wird wie man es macht.

Viel Glück Heute ;) Ach, nicht vergessen. In der Gastro darfst du nie etwas persönlich nehmen. Meist ist die Küche nicht nett (eigentlich nie) und die Gäste sind zum Teil einfach ein Brocken an Undankbarkeit und Selbstherrlichkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Angeline112
07.02.2017, 13:32

Vielen Dank für deine wirklich hilfreiche Antwort!
Mit freundlichen Grüßen und alles Liebe

0

Was möchtest Du wissen?