1 Stunde Abzug von der Arbeitszeit?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich teile Deine Meinung, dass Dein Arbeitgeber dies eigentlich nicht tun dürfte!

Darf der Arbeitgeber die festgelegte Pausenzeit abziehen oder nur die tatsächlich genommene Pause?

Nach einem Urteil des ArbGer Hamm (Az.: 3 Ca 1634/11) darf ein Arbeitgeber, der Pausenzeiten nicht konkret festgelegt hat, nicht pauschal eine bestimmte Pausenzeit nachträglich von der Arbeitszeit abziehen. Wenn die Pausenzeiten jedoch im Voraus geregelt sind und der Arbeitnehmer auch in der Lage ist die Pausen zu nehmen, zählen diese nicht zur Arbeitszeit

Wie CharaKardia schreibt wird es dennoch gemacht (ist teils sogar "gang & gäbe") - Denn wer wehrt sich schon? Resp. wenn sich jemand wehren würde, würde sicherlich jemand anders die Arbeit (auch mit diesen Bedingungen) annehmen...

Eine schwierige Situation... zu Deinen Ungunsten... leider...

Pausen gelten nur als solche, wenn der Arbeitnehmer diese beim Antritt garantiert auch halten darf. Wenn du in einer Flautezeit mal auf "Abruf" in die Pause geschickt wirst, bei Bedarf aber sofort zurückkommen musst, ist das keine Pause. Frag also nach, wann die Pausen stattfinden, welche dir abgezogen werden sollen!

Wenn Du eine regelmäßige Arbeitszeit haben möchtest und auf Deine Pausen bestehst, dann solltest Du Regale in einem Lebensmittelgeschäft einräumen gehen. Oder in eine Großküche im Krankenhaus arbeiten. In der Gastronomie läuft das ein wenig anders, entweder Du ziehst den Ferienjob durch oder Du gehst erst gar nicht da hin. Du musst wissen was für Dich wichtiger ist Geld oder regelmäßige Pausen. Dann solltest Du Dir für die Zukunft ( für die nächsten fünfzig und mehr Jahre) einen Bürojob suchen, dann hast Du pünktlich um sechszehn Uhr Feierabend und bekommst Deine Pause.

PeterSchu 25.07.2016, 18:43

Wo steht, dass das Arbeitzeitgesetz nur für Bürojobs gilt?

2
Hexle2 26.07.2016, 05:47

 Du musst wissen was für Dich wichtiger ist Geld oder regelmäßige Pausen.

???????????? Verstehe ich nicht.

Regelmäßige Pausen dienen der Erholung und sind wichtig. Warum sind sie sonst vom Arbeitszeitgesetz zwingend vorgeschrieben? Muss man zwischen Geld oder Gesundheit wählen?

Dann solltest Du Dir für die Zukunft ( für die nächsten fünfzig und mehr Jahre) einen Bürojob suchen, dann hast Du pünktlich um sechszehn Uhr Feierabend und bekommst Deine Pause.

Wo lebst Du denn? Schau Dir mal die Arbeitszeiten von "Büromenschen" an. Es gibt mittlerweile schon viele Bürojobs bei denen sogar in Schichten gearbeitet wird. Ich kenne einige Menschen die zwar keine Schichten im Bürojob haben aber trotzdem bis 19 oder 20 Uhr im Büro arbeiten müssen.

1

Das Merkmal einer Pause ist, dass man nicht "auf Abruf" zur Arbeit bereitstehen muss und ungestört Pause machen kann. Dazu muss es auch möglich sein, den Arbeitsplatz zu verlassen.

Wenn dies nicht gegeben ist, darf die Pausenzeit auch nicht abgezogen werden. Wird es doch getan, dann rechne ich persönlich das unter Ausbeutung.

Dein Problem wird sein, dass man dich vermutlich gleich wieder verabschiedet, wenn du dich beschwerst. Insofern musst du selbst entscheiden, wie du damit umgehst. Auf Dauer würde ich sowas allerdings nicht mitmachen.

Die Pause wird natürlich abgezogen. Du musst selbst dafür sorgen, dass du diese Pause auch einhältst.

Am besten das Haus so lange verlassen

Wenn dir eine Stunde Pause gewährt wird, was durchaus zulässig ist, dann hast du in der Zeit auch frei. Neben einer großen Pause von 30 Minuten sind das häufig auch zwei kleinere Pausen á 15 Minuten.

CapedBaldy 25.07.2016, 17:04

Es ist Gastro. Ich hab da keine Pause. Und eine Zeit wo keine Gäste kommen und ich trotzdem die Theke wische etc ist Betriebspause und nicht Pause.

0
CharaKardia 25.07.2016, 17:07
@CapedBaldy

Das ist mir schon klar. Da ist dann die Frage, wie lieb dir dein Ferienjob ist. Sprichst du den Chef drauf an, droht dir evtl. eine Kündigung. 30 Minuten unbezahlte Mehrarbeit ist in vielen Berufen (leider) Gang und Gebe.

0

Wenn Dir automatisch und pauschal eine Stunde Pause abgezogen wird, machst Du eben auch (einfach !) eine Stunde Pause! Wer will dagegen etwas unternehmen? Dein Chef / Vorgesetzter? Dem sagst Du ganz einfach, dass Dir die Pausenzeiten abgezogen und nicht bezahlt werden, Dir die also zustehen.

Um eventuellen Beschwerden von Kunden vorzubeugen ("Warum arbeitet der denn jetzt nicht, obwohl Kundschaft da ist?"), verbringst Du die Pausen dann eben nicht an Deinem Arbeitsplatz.

Was möchtest Du wissen?