1-mal in der Woche ordentlich was trinken (8 Bier oder so) - ist das OK?

15 Antworten

Nunja, Alkohol ist genau wie Heroin eine harte Droge. Wöchentlicher Konsum und dann gleich SO viel, ist natürlich nicht "gut" und extrem schädlich. Alkohol kann ebenso wie andere Drogen Psychosen, Depressionen usw. auslösen. Der ganze Körper und das Gehirn wird durch den Alkohol geschädigt und zerstört. Bereits 4 Jahre exzessives Trinken "nur" an Wochenenden kann den IQ um 10-30% reduzieren und das ist Fakt. Eine Alkoholsucht ist auch schnell erreicht (gut 3-5% der Konsumenten sind abhängig) und diese Alkoholkrankheit ist nunmal (noch) nicht heilbar. Ich werde dir jetzt nicht raten, trinke in "Maßen", denn es bleibt mit Heroin und Kokain eine der schädlichsten und suchterregendsten Drogen. DU musst wissen, was du deinem Körper antust.

Ich bin absolut kein Antialkoholiker. Alkohol in Maßen macht ab und zu das Leben einfach schöner und lebenswerter. Versuch einfach, den Alkoholkonsum einzuschränken. Du merkst doch sicher auch, dass Du schon nach einem einzigen Bier lockerer wirst.

Deine Einschätzung und die Schilderung der "positiven" Effekte sind die besten Voraussetzungen für eine Suchtproblematik! Dabei kommt es nicht mal auf die Menge an, sondern auf die Regelmäßigkeit und die Tatsache, dass man gewisse Situationen nicht ohne Alkohol bewältigen kann, bzw. gewisse Eigenschaften nicht ohne Alkohol zeigen kann!

Hilfe, welches Bier heute abend?

Also bald ist ja wieder Wochenende und daher würde ich heute Abend gerne etwas Bier beim Zocken trinken.

Da ich gerne mal verschiedene Biere teste, würde ich auch heute vllt mal wieder etwas neues probieren.

Kann mir wer ein recht erfrischendes, nicht zu "Pappmaul verursachendes" Bier empfehlen?

Trinke gerne Lech, Grolsch, Budweiser Original, Heineken.

Vielen Dank schon mal.

...zur Frage

Ich habe eine erectile dysfunction- Hilfe?

Letztens hatte ich eine lange Nacht und trank sehr viel. Seit 1-2 Tagen ist der kleine sehr faul. Ich habe sch*ss, ob es bleibt oder nicht. Hat jemand Erfahrungen?

...zur Frage

Nach 1 Bier Erbrechen

Hallo erstmal,

ich habe ein Problem: wenn ich mit Freunden zum Trinken bzw. Saufen gehen will, wird mir schon beim ersten Bier schlecht. Aber wenn ich z.B. mit meinen Verwandten zum Essen gehe, vertrage ich mehr. Wenn mir schlecht wird, fängt meine Hand an zu kribbeln, mein Magen fühlt sich komisch an und die Speiseröhre drückt. Das bereitet mit echt Sorgen, weil ich mir dann immer anhören muss, dass ich wenig vertrage.

Grüße

FreddiK

...zur Frage

Welchen Alkohol als Einsteiger trinken?

Eine Freundin hat im Oktober sturmfrei und wir wollen (zu 4.) Alkohol trinken. Nur wir haben kein Plan was man auf dauer trinken kann und was gut schmeckt. Wer Erfahrungen hat, bitte antworten. :)

Wir haben schon 'Erfahrung' mit Bier in Form von Mixbier bis zu normalen. Mit Kirsch- und Kiwilikör, nur das hat nicht so geschmeckt

...zur Frage

Bester Freund betrinkt sich immer

Hey Leute😧 Mein bester Freund (14) betrinkt sich jeden Freitagbend mit seinen Kumpels... Da sind dann schon mal 10 Bier und 3 shots Jägermeister pro Person dabei... Generell geht mich das ja nichts an, aber ich mache mir halt Sorgen um ihn... Er ist öfters in Verkehrsunfälle verwickelt wenn er dann nachts alleine mit seinem Fahrrad naxh Hause fährt (lag deshalb auch schon mal mit nem gebrochenen Arm im Krankenhaus). Findet ihr das normal in dem Alter schon so viel zu trinken? Ich habe mit ihm geredet und gesagt dass ich mir Sorgen um ihn mache und dann verspricht er mir immer, nur noch 3 bier zu trinken aber er bricht sein Versprechen immer. Was kann ich nur tun??

...zur Frage

Papa trinkt jeden Tag Bier!

Ich habe bemerkt dass mein Papa in letzter Zeit jeden Tag paar Flaschen Bier trinkt. Ich glaube echt jeden Abend, außer, wenn er am nächsten Tag Frühschicht hat. Ist er süchtig? Denn mir kommt es so vor, als ob er danach nie besoffen ist (ich als 18 Jährige weiß mittlerweile, wie sich ein besoffener benimmt). Er war auch nie gewalttätig oder so. Trotzdem mache ich mir sorgen und bin froh, wenn ich nächstes Jahr studieren kann und weg von zu Hause bin. Es ist ja nicht so dass wir eine "Assi Familie" sind. Aber ich kann es nicht ertragen zusehen zu müssen, wie er fast jeden Tag Bier trinkt und meine Mutter sich erbricht, weil sie sich zu dick fühlt. Nur bei uns redet man nicht über solche Themen und ich könnte es auch gar nicht. Hoffe ihr könnt mir helfen und evtl sagen, wie ich damit umgehen soll. Oder wenigstens, ob es eine Sucht ist, regelmäßig(?) Bier zu trinken ohne besoffen zu sein.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?