1. Krankmeldung 6 Wochen + 3 Tage, 2. Krankmeldung im Anschluss, andere Diagnose, 2 Wochen. Kann ich für die 3 T. Urlaub nehmen um das Krankengeld zu umgehen ?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das hättest du vorher machen müssen, nicht im Nachhinein. Das Krankengeld musst du nicht nehmen, aber Gehalt gibt es eben für die drei Tage nicht.

Was ist denn schon dabei Krankengeld zu beantragen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die 2. Krankmeldung eine andere Diagnose als die erste ist zählen die 6 Wochen von vorne. Dein Arbeitgeber muss dir weiterhin Lohnfortzahlung zahlen.
Mit freundlichen Grüßen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein da die Krankschreibung über die 6 Wochen hinausgeht. Ich glaube nicht das Dein AG das mitmacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von butini
12.01.2016, 10:53

doch der AG würde es machen

0

warum willst Du das Krankengeld nicht nehmen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von butini
12.01.2016, 10:54

weil sich das auf den Fahrtkostenzuschuss bei der Steuer und auf das Elterngeld negativ auswirkt

0

Was möchtest Du wissen?