1 Jahr Pause nach dem Realschulabschluss?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

WEnn man einiges beachtet geht das:

Du müsstet ganz offiziell in deine Heimat umziehen. Und in der darfst du dann nicht mehr schulpflichtig sein. Da ich nicht weiß wo du herkommst kann ich das natürlich nicht beantworten.

Ob das so klug ist, musst du selber wissen. Ich weiß nicht ob ich, wenn ich einen Betrieb hätte, so einen "Gammler" einstellen würde. Und andere werden zum Großteil ähnlich denken. Kommt halt dann immer auch mit darauf an wie man sich dann verkauft, wie man das "Gammeljahr" plausibel erklärt.

Kommt drauf an.

Wenn du noch Schulpflichtig bist musst du zur schule z.B. in Ausbildung

Wenn du finanziell vom Jobcenter abhängig bist musst du was tun z.B. arbeiten oder dich zumindest mit den Ämtern rumschlagen.

wenn du nicht mehr Schulpflichtig bist und genügend Geld hast kannst du alles machen was du machen möchtest (legalität vorausgesetzt)

Bedenke das du dich dann auch selbst Krankenversichern musst sofern du nicht mehr über die Familie versichert bist.

1

na klar, such dir einen aushilfsjob mit dem du genügend verdienst um deine umkosten: miete, strom, lebensmittel, klamotten, kosmetika etc zu bezahlen und du kannst dann deine ausbildung beginnen - so du eine findest.

Stichwort: In meiner Heimat leben...

Kannst du gerne. Allerdings fallen auch sämtliche Ansprüche weg wie zB Kindergeld.

Hast du dagegen die deutsche Staatsangehörigkeit, unterliegst du als Minderjährige/r der Schulpflicht! IDR 10 Jahre Schule und dann mindestens bis zur Volljährigkeit Berufsbildende Schule... parallel zu einer Ausbildung als Berufsschule oder eben als BOS, wenn du keine Lehre hast.

Kommst du dieser Schulpflicht nicht nach, hat das Folgen für dich und deine Eltern...das kann dahin gehen, dass deine Eltern zu Bußgeldzahlungen in 4-stelliger Höhe verdonnert werden. Das interessiert die Behörden dann weniger, dass du "in deiner Heimat" bist...als Deutsche/r unterliegst du den deutschen Gesetzen.

Oder ein FSJ, damit endet auch die Berufsschulpflicht.

0

denk mal etwas weiter, du hast jetzt die Chance etwas zu tun, Beiträge für dich zur Altersvorsorge zu zahlen. Pausierst du, so musst du das im Alter einfach nachzahlen, oder Rentenabschläge hinnehmen!

Wenn es dann so weit ist, Alter 65, meinst du dann noch erfreut zu sein, ein Jahr länger zu arbeiten, schwer, du bist froh deinen Ruhestand genießen zu dürfen! Glaub mir so wird es, überleg es dir!!

Alles Gute  hardty

In der Zeit gibt es kein Kindergeld und du mußt dich krankenversichern. Und Unterhaltsanspruch hast du auch nicht mehr, wenn du 18 bist.

Du würdest eh kein Geld vom Arbeitsamt oder Jobcenter bekommen.
Wie es mit Krankenversicherung aussieht solltest du aber abklären.

Also wenn du unter 18 bist musst du in Bundesländern mit 9 Jahre Schulmodell noch zur Berufsschule gehen (Berufsvorbereitungsjahr, Fachoberschule usw.).

In anderen Bundesländer mit 10 Jahres Schulmodell ist dein Soll erfüllt

Soweit ich weiß, hat jedes Bundesland eine Berufsschulpflicht, nur die Länge ist abweichend. Und der FS ist wahrscheinlich noch nicht 18, somit hat er auf alle Fälle eine Berufsschulpflicht, egal in welchem Bundesland er wohnt.

0
@Laury95

Alles in Thüringen weis ich es, da steht ausdrucklich im Gesetz drin, das die Berufsschulpflicht nur in Verbindung mit einer Ausbildung besteht. Es gibt jediglich die Option, das 10 Jahr auf der Berufsshule zu machen. 

0

Würde ich nicht machen. Arbeite lieber etwas

klar, aber du bekommst kein Geld. 

Was möchtest Du wissen?