1 Jahr nach dem ich den Führerschein bekommen habe, nicht mehr Auto gefahren..Verlernt?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Du musst dir grundsätzlich überlegen, ob du nun Autofahren WILLST oder nicht. Wenn du es wirklich WILLST, wirst du es auch schaffen. Ohne dich beleidigen zu wollen, aber 88 Fahrstunden sind unglaublich viel und das kann meines Erachtens nicht nur am Fahrlehrer gelegen haben, sondern entweder an deiner Einstellung / Unsicherheit und wahrscheinlich auch an deinen tatsächlichen Fähigkeiten. Außerdem kann man immer den Fahlehrer "wechseln",wenn der einem nicht "liegt"! Bloß bringt dir der Verkehrsübungsplatz in dieser Situation gar nichts, weil man dort sehr langsam fährt und er mit der Realität nichts zu tun hat! Wende dich an einen andere Fahrschule und frage nach,ob du ohne erneute Anmeldegebühr ein, zwei professionelle Auffrischungsstunden für Stadtverkehr, Ein.und Ausparken und eventuell Autobahn / Landstraße bekommen kannt, das halte ich für den besseren und aussichtsreicheren Weg,wenn du wirklich als Autofahrer aktiv am Straßenverkehr teilnehmen WILLST. Danach solltest du aber regelmäßig fahren, damit du endlich die nötige Praxis und Sicherheit erwirbst und damit auch Angstgefühle/Unsicherheiten abbauen kannst.

bullshit. ich hatte selbst so einen fahrlehrer. und ich war nich der einzige der ihn nicht leiden konnte, er war so beliebt, dass ihn seine schüler teilweise angeschrien haben mit sachen wie "HALTS MAUL!" oder "HALT ENDLICH DIE FRESSE DU MACHST MICH WAHNSINNIG!" wenn man kein naturtalent ist kann man sich auf 5 min standpauke gefasst machen, weil mans ihm nicht recht machen kann.

Und Fahrschule wechseln hätte bedeutet die knapp 900 euro, die man dem a*sch schon in den hals geworfen hat abzuschreiben

0

Nun wissen wir, warum du meinst, dass bei dir alles so schwierig war (der Fahrlehrer) und warum du meinst, jetzt fahren zu müssen (das Geld). Wie siehts bei dir aus? Willst du überhaupt? Das hört sich für mich nicht so an, eher nach viel Angst, mit der der Fahrlehrer nichts zu tun hat. Du musst gar nichts auffrischen vom Gesetz her, du könntest aber nochmal einige Fahrstunden nehmen, was natürlich wieder kostet. Auf dem Verkehrsübungsplatz herrschen meiner Meinung nach keine realistischen Bedingungen. Dann fahr doch lieber mal mit deinem Bruder früh morgens oder spät abends, von mir aus auch nachts, wenn nicht soviel los ist und du in Ruhe dich wieder dran gewöhnen kannst.

Ja klar bringt das was, du kennst ja alle Regeln und das Fahren kannst du ja nochmal beim Verkehrsübungsplatz üben. Ich selber bin erst 16 und kann sehr gut Autofahren, weil ich Regelmäßig beim Verkehrsübungsplatz trainiert habe.

Versuch es nochmal auf dem Verkehrsübungsplatz, wenn du da merkst, das es nicht funktioniert, dann such die eine andere Fahrschule und sprich mit dem neuen Fahrlehrer über dein Problem un ober dir nochmal ein paar extra Stunden geben kann.

Ich wünsch dir viel Glück.

geh auf den Übungsplatz das schadet bestimmt nicht, an deiner Stelle hätte ich die Fahrschule gewechselt. Wie dem auch sei übung macht ja bekanntlich den Meister, also los.

Klar bringt der Verkehrsübungsplatz was. Und wenn du die Grundlagen beherrscht (anfahren, zielgenau lenken, usw.) kannst du auch ein Fahrsicherheitstraining machen (ADAC).

Aber 88 Fahrstunden ist krass, ich hatte 13 Stunden xD

Nein der führerschein ist gültig auch wenn du seit einem jahr nicht gefahren bist. Du hast ihn bestanden :)

Auf einen Vergehrsübungsplatz zu gehen wäre Sinnvoll um nochmal bisschen zu üben :)

Langsam wieder an den Straßenverkehr und das Auto rantasten.

EIn Jahr Pause können selbst für erfahrene Autofahrer hart sein, erst recht für Fahranfänger

3200 euro für den Führerschein....... x_X

Dem Fahrlehrer hätte ich eine geknallt und mir dann eine andere Fahrschule gesucht....

Fang am besten erst mal langsam wieder an, mit deinem Freund an der Seite. Übungsplatz ist für den Anfang ganz gut aber da fehlt natürlich der reguläre Verkeher....deswegen, erst mal Übungsplatz und dann raus auf die Straße... :)

Lass dich nicht stressen, immer schön ruhig...^^

Autofahren soll Spass machen und keine Qual sein..!

Viele Fahrschulen bieten sogenannte Auffrischkurse an. Einfach mal nachfragen. Und such Dir einen netteren Fahrlehrer aus.

auf der Autobahn sind eben 110 etwas zu langsam, da musst du mit 130 Km/h fahren können. übungsplatz mit freund ist ok.

88 stunden sind sehr viel, aber soo extrem selten ist das nicht. wenn jmd. kein talent hat und noch paarmal durchfällt, geht das schnell......

Wieso hast du dir sowas überhaupt gefallen lassen, wieso hast du deine Fahrschule oder den Fahrschullehrer nicht gewechselt ????

Autofahren verlernt man nicht genau so wie Fahrradfahren.

Nur die Verkehrsrägeln und Schilder solltest du dir noch mal angucken.

sind aber regeln , nicht rägeln....

0

Sorry, kann dir leider nicht helfen, aber wenn du 88 Stunden hattest, hattest du 44 Doppelstunden?!?!

sorry, mathe kann ich auch nicht.. :P

0

Was möchtest Du wissen?