1. Gang bei 200?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Probieren geht über studieren:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange du nur den Gang einlegst, ohne die Kupplung kommen zu lassen, passiert mit dem Motor und dem Auto gar nichts. 'Nur' das Getriebe wird Schaden nehmen, weil die Zahnräder und Wellen des ersten Ganges in einen Drehzahlbereich gezwungen würden, für den sie nicht gebaut wurden.

Ich bezweifel aber, dass sich der Gang überhaupt einlegen lassen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von machhehniker
01.11.2016, 13:06

Dazu möchte ich bemerken dass mein Vater mal unterwegs war und ihm auf der Autobahn das Schaltgestänge abriss. Um weiterzukommen hat er am Getriebe direkt den 1. Gang eingelegt, mit Kupplung gestartet, angefahren. Er konnte aber nicht weiterschalten, also war er ziemlich langsam unterwegs. Als es bergab ging hat er die Kupplung getreten und das Auto rollen lassen. Er meinte bei ca 140Km/h tat es einen ziemlichen Schlag und danach war es nicht mehr möglich zu fahren.

Auseinandergebaut und eine Mitnehmerscheibe gesehen die es aus Fliehkraft auseinandergerissen hat. Sollte man bei 200Km/h tatsächlich den ersten Gang reinbekommen würde die Mitnehmerscheibe ziemlich sicher das gleiche Problem bekommen.

2

Den Ersten würdest Du gar nicht reinbekommen, bei 200Km/h würdest Du schon ohne Antrieb (um in den Ersten zu kommen muss man ja zuerst in den Leerlauf) stark an Geschwindigkeit verlieren. Die Eingangswelle am Getriebe müsste extrem beschleunigt werden was schliesslich das Fahrzeug stark bremsen würde, zwar würde dies den entsprechenden Synchronring extrem schaden aber der würde auch noch stark bremsen.

Noch bevor die Eingangswelle die entsprechende Drehzahl für 200Km/h im Ersten erreicht würde sehr wahrscheinlich die Mitnehmerscheibe der Kupplung auseinanderreissen.

Abgesehen vom Synchronring würde dies dem Getriebe kaum was ausmachen, sollte man eine Kraftschlüssige Verbindung zum Motor herstellen können würde der Motor überdrehen. Dabei würden beim Auslasstakt die Kolben schneller werden als die Auslassventile zuziehen, die Kolben anschlagen, zerbröseln und die zugehörigen Pleuel mangels Führung Löcher in den Motorblock schlagen. Schliesslich würde der Motor blockieren und als Folge auch die Antriebsräder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Rest vom Auto und evtl. die Leitplanke (sofern du sehr schreckhaft bist). Hätte ne bessere Idee: Bei Tempo 200 den Rückwärtsgang reinhauen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Usch0kol4de
02.11.2016, 18:44

Ja läuft bei dir 😂😂 daran hab ich noch gar nicht gedacht 

0

wennst den ersten rein bekommst fliegt dir das auto um die ohren,reagiert sofort unkontrolliert und ist wie wenn du mit einer achse blockade bremst bei dem tempo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kolben fliegen im schlimmsten Fall durch den Block, der Motor blockiert was dazu führt das das Fahrzeug nicht mehr kontrollierbar wird und unkontrolliert über die Bahn schleudert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das dürfte doch wohl schon ausreichend sein um nicht mehr weiterfahren zu müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Usch0kol4de
02.11.2016, 18:44

Haha 😂

1

Bei neueren Autos ist es gar nicht mehr möglich wenn man hochtourig fährt dann in den 1. oder 2. Gang zu schalten. Aber ich denke mal wenn du das machen würdest is dein Getriebe zu 125% im Ars*** :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Karre macht eine Vollbremsung und das Getriebe kannste wegschmeißen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?