1. Arbeitswoche und schon baggert mich ein Typ an. Wie kann ich das abblocken im Keim ersticken?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

sei mutig, und geh zu deine Chefin, berichte dies. glaubs mir, wenn du jetzt kein riegel vorschiebst, wird es schlimmer, dieser kerl muß gesttoppt werden. da ist es jetzt wurscht, was die anderen denken, es geht um dich, du fühlst dich belästigt, das ist schon ein grund mehr, deine Chefin zu berichten. mach auch beweissfotos, wenn es nötig istr. das ganze nennt sich auch-Belästigung am Arbeitsplatz. das ist srafbar

Musikheld 09.06.2014, 13:44

Vom Gefühl her würde ich am liebsten gleich morgen zur Chefin gehen. Aber ich möchte nicht gleich von Anfang an die unselbstständige, hinterhältige Kollegin sein. Ich habe mir das so vorgestellt, dass ich es morgen nochmal allein probiere und wenn es nicht besser wird, melde ich mich "oben". Das mit den Screenshots ist eine gute Idee, danke.

0
nettermensch 09.06.2014, 14:00
@Musikheld

okay, das versteh ich. du bist in der Firma neu. aber. propier es halt nochmal, aber ich denke mal, das wird nichts nützen, er ist auf dichb eingeschossen, wie auch immer. aber sag dir eins. du machst es ja nicht aus spass. mit dieser entscheidund wirst du ja gezwengen, diesen schritt zu gehen. das verstehen hoffentlich auchb deine Arbeitskollegen sehr gut.

1

Sag`ihm in einem normalen Ton aber klar und deutlich dass du es nicht willst und dass er es absofort unterlassen soll.

Antworte ihm gar nicht mehr ( auch nicht kurz und knapp)

Wenn er deine Ansage ignoriert kannst du dich an deine Chefin wenden.

Musikheld 09.06.2014, 13:49

Das Problem ist halt, dass er so auf "lieb" macht, aber ich traue ihm nicht. Anscheinend weis er, dass es schwieriger ist Grenzen zu ziehen, wenn er doch eigentlich "ein ganz Netter ist". Ich ertrage das nun die ganze erste Arbeitswoche und es reicht mir. Vielleicht ist es am besten, gar nicht mehr zu antworten, das stimmt. Nicht einmal EINEN Tropfen Benzin ins Feuer gießen. Ich überlege mir das mal. Dankeschön!

0
sonnymurmel 09.06.2014, 13:58
@Musikheld

Du siehst das richtig----er "macht" auf ganz nett....Lass`dich davon aber nicht beirren, solche Typen muss die Grenze aufgezeigt werden...und am besten sofort und von Anfang an. Du musst nichts ertragen und dir schon gar nicht jeden Tag einen Kopf wg. diesem Typ machen, darunter würde irgendwann deine Arbeit und auch das Betriebsklima leiden.Lg

2

Hi, sag dem Herren ganz klar - am besten gleich morgens vor der Arbeit - daß Du noch für wichtige dienstliche Dinge über den Communicator zu erreichen bist, da Du Dich auf die Arbeit konzentrieren willst und generell Berufliches und Privates trennst. Sollte er Dich dann anschreiben, ignoriere es bzw. setze ihn irgendwann auf die ignore-Liste im System. Hoffentlich reicht das schon aus. Sonst mußt Du ihm ganz deutlich sagen, daß er Dich in Ruhe lassen soll und gegebenenfalls mit weiteren Mitteln drohen.

Musikheld 09.06.2014, 13:45

Das ist auch eine gute Idee. So kann ich erst mal sachlich probieren, ihn loszuwerden ohne gleich persönlich werden zu müssen.

0

Sobald du auf irgendetwasm das er macht/schreibt/redet eingehst, lieferst du dich an ihn aus, gibst ihm Macht über dich. Sprich doch einfach gar nicht mit ihm und reagiere auch sonst nicht. Sei nicht freundlich, er könnte das als Einladung missverstehen.

Sage oder schreibe ihm, dass du seine Art mit dir umzugehen als belästigend empfindest (woher soll er es denn wissen, wenn du es ihmnicht mitteilst?) und er gefälligst damit aufhören muss (ja nicht darum bitten, auch nicht ersuchen, sondern auffordern!

Solche Menschen verstehen keine Andeutungen, sie müssen ganz eindeutig und klar behandelt und in ihre Schranken gewiesen werden.

Lese deine Worte oben mehrmals genauer durch. Versuche eigene Widersprüche zu entdecken, vielleicht erkennst du dann gewisse verhaltensweisen die so einem viel zu viel "Spielraum" lassen.

Außerdem, wieso verhälst du dich wie eine Marionettenpuppe? Wieso glaubst du, wenn Einer an diesem oder jenem Faden zieht, hast du dich zu bewegen?

Würdest du kapieren, du kannst alle Fäden symbolisch durchschneiden, wäre schon halbwegs geholfen.

Du setzt dich selbst unter Druck, bietest selbst Fäden an, an denen er ziehen kann, du erkennst es aber nicht!

Was soll die unsinnige Frage, was du schreiben sollst, damit er aufhört mit dies und das?

Kapiere doch mal wie gewisse "Kreisläufe" funktionieren und dass man nicht daran teilnehmen muss. Musst du hingehen, wenn irgendwo demonstriert wird?

Betriebsinterne Kreisläufe hab ich auch in Erinnerung und manchem Kollegen klar machen müssen. Es gab immer mal irgendwelche, die sich ihren Spaß auch auf der Arbeit machen wollen.

So erlebte ich, wie bewusst in einem Raum gepupst wurde, nicht nur laut vernehmlich sondern auch geruchsvernehmlich. Die meisten rannten lachend aus dem Raum, und nur einer oder zwei machten sich lautstark mit Protesten bemerkbar. Drohten sich zu beschweren.

Wer wunschgemäß reagiert, ermutigt die Provokatuere weiterhin und die geben auch nicht auf, wenn man Chef bemüht! Die lassen sich nur immer was neues einfallen.

Wer an solchen Kreisläufen nicht teilnimmt, indem er/sie nicht wie erwartet wurde reagiert wird früher oder später uninteressant für solcherlei Spaß. Es war viel vieraugen Gespräch nötig, bis Kollege kapierte was zu tun ist, damit solcherlei ins Leere läuft. Aber er hatte bald schon Ruhe, ohne Chef bemühen zu müssen.

Stell dich doch einfach TOT für alles was der versucht, reagiere auf nichts. Oder lasse so einen spüren, wie unsensibel Er mit Anderen umgeht. Könntest, wenn er hartnäckig bleibt, auflaufen lassen. Seine Anmache auf betrieblichen Gerätschaften als Rundmails in Umlauf bringen mit dem Hinweis, keinerlei Bedarf an sowas zu haben und dem Absender bisher vergeblich vermittelt zu haben.

Letzteres ist natürlich nicht die Beste Methode und kann völlig fehl interpretiert werden.

Dann doch besser neutralere "Friedenstifter" einbeziehen. Betriebsrat, Gewerkschaft oder Systemadministrator.

Beobachte zuerst dein Reaktionsmuster, deine Fäden, die du selbst anbietest. Auch was das ziehen von dem an irgendeinem Faden betrifft.

Musikheld 09.06.2014, 15:44

Vielen, vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, so einen langen und hilfreichen Kommentar zu schreiben. Das "Bild" mit den Fäden finde ich toll, ich werde damit arbeiten.

Du hast mir viele Gedankenanstöße gegeben und ich sage jetzt einfach mal, dass ich mir sicher bin, dass ich das Problem aus der Welt schaffen kann. Ich fange morgen sofort damit an.

1

Im Prinzip ist es zwar gar nicht so schlecht einfach nicht darauf einzugehen, wenn er zu privat wird in bestimmten Fällen aber leider zu wenig. Konkret hätte ich die Sache mit seiner Freundin nicht so stehen lassen, da ist es statt es nur zu ignorieren besser Stellung zu beziehen also ganz deutlich zu sagen ''davon möchte ich nichts wissen und ich finde es auch sehr illoyal von dir gegenüber deiner Freundin so mit mir zu schreiben''. Auch bei den Rosen kann man direkt sagen ''lass das bitte, wenn du schon Rosen schicken möchtest, dann deiner Freundin''. Wenn sich jemand derart plump ''vor tastet'' wie dieser Kollege kannst du nicht mehr nur mit zurückweichen reagieren, sonst stehst du bald mit dem Rücken zur Wand.

Für die Zukunft: Manche Interessen und Hobbys sollte man am Arbeitsplatz und bei flüchtigen Bekanntschaften besser für sich behalten, das wird nahezu immer falsch verstanden. Autos und Fussball bei einer Frau gehören da leider dazu. :-(

Musikheld 09.06.2014, 13:53

Danke für deine Antwort und die Tipps. Ja, das mit dem Ignorieren kann auch als "ich ziere mich nur, umwerbe mich bitte weiter" interpretiert werden. Es ist wirklich schwierig...

0
realistir 09.06.2014, 14:40
@Musikheld

Sag mal, bist du Menschenrechtlerin, musst du die Rechte von Anderen berücksichtigen usw, wirst du dafür bezahlt?

Was wer wie interpretiert kann dir doch egal sein, oder fühlst du dich für jegliche Interpretationen Anderer verantwortlich? Wie willst du überhaupt vorher sagen können, die diese oder jene Person etwas interpretiert?

Deine Chefin könnte ja auch einiges völlig anders interpretieren, oder kannst du das mit Gewissheit ausschließen?

Es ist nicht wirlich Schwierig. Du machst es nur durch deine Versuche unnötig schwierig.

0
Musikheld 09.06.2014, 14:52
@realistir

Danke für deine ehrliche Antwort. Ich glaube was du mir sagen willst ist, dass ich Entscheidungen treffen muss, die ich für mich selbst als richtig empfinde- egal was andere denken könnten. Jedem kann man es eh nie recht machen.

0
moebi64 09.06.2014, 17:18
@Musikheld

Das muss er noch nicht mal als ''zieren'' bzw. implizite Aufforderung interpretieren. Keine Antwort ist auch eine Antwort, hieß es bei uns immer aber das bedeutete nicht das man sich nun gezwungenermaßen für ein ''Nein!'' entscheiden musste. Es könnte ja auch sein das er nur noch nicht die richtigen Argumente gefunden hatte also macht er weiter bis ein definitives ''Nein!'' kommt.

Der Hinweis mit deinem Freund kann für ihn gar nicht zwingend sein, er schaut doch selbst fleißig weiter während er sich sein Bettchen warm halten lässt. Immerhin, ehrlich ist er, macht von Anfang an klar, mehr als Mätresse ist nicht gewünscht (er ist ja ''gezwungen'' bei seiner Freundin zu bleiben). Da ist ein deutlicher Hinweis, das man selbst keine Lust auf ''g'schlamperte'' Verhältnisse hat schon noch angemessen.

1
realistir 09.06.2014, 14:49

Oooch komm schon, warum solche Worte wie plump vor tastet usw.

Wie war das noch mit Männer wollen jagen, Frauen erobert werden? Lass doch verschiedene Männer, die glauben, jagen zu müssen ihren Spaß.

Man braucht den nur klar zu verstehen geben, das hier ist nicht ihr Revier, das ist Sperrbezirk, weil ein anderer Revierleiter das sagen hat. Wer als Mann nicht total doof ist, kapiert das und sucht sich andere Jagdreviere.

Wer es dann trotzdem nicht kapieren will, sollte von Anderen auf Regeln aufmerksam gemacht werden. Revierleiter könnten zwei sein, bezüglich Arbeit und Privatem.

1
moebi64 09.06.2014, 17:29
@realistir

Rote Rosen am zweiten Tag und der platte Spruch das er mit seiner Freundin ''gezwungenermaßen'' zusammenlebt, ebenfalls wenn man sich noch nicht einmal vernünftig kennt, sind für mich einfach ''plump'' und das ist noch extrem nett ausgedrückt. Das hat mit ''jagen'' wenig zu tun, eher ein Giftgasangriff und danach mit Gasmaske die Leichen aufsammeln. :-(

1
realistir 10.06.2014, 01:20
@moebi64

Naja, ich verstehe halbwegs was du sagen wolltest, aber du vielleicht nicht, was ich "anmerken wollte".Okay, jagen wollen war wohl zu missverständlich. Der ist wohl einer, der davon ausgeht, egal wie plump oder geschickt ein Mann rangeht, lassen etliche Frauen sich ja doch rumkriegen. Wie ist egal, Hauptsache Erfolg.

Ich kenne den Typen ja garnicht, weiß nicht ob der sich für clever hält. Zumindest denkbar für mich wäre, er benutzt solche plumpen Sprüche als ne Art Auswahlverfahren versus Vorabcheck. Frauen die auf solch plumpen Sprüche gewissermaßen reagieren, sind willig oder leichte Beute.

Nun besser verstanden? (Beute, Jagd.)

0

Du könntest mit Deinem nächsten Vorgesetzten reden und um Unterlassen der Belästigungen bitten .

Was möchtest Du wissen?