0900 Servicenummer und Zahlunsausfall Kunde

2 Antworten

Vom Handy aus sind alle Anrufe auf einer 0900-Nummer grundsätzlich gesichert. Anrufe aus dem Festnetz werden dagegen rückbelastet, wenn der Anrufer nicht zahlt. Die Netzbetreiber kümmern sich in der Regel auch um das Inkasso, jedoch sind die Gebühren die vom Provider auf eine Nachzahlung erhoben werden sehr unterschiedlich. Es gibt jedoch auch Anbieter, die für Anrufe aus dem Festnetz gesicherte Auszahlungen anbieten. Ähnliches gilt für Servicenummern aus Österreich und der Schweiz.

Als Antwort ein Auszug von http://www.servicenummer4you.de/0900-nummern/

0900 Nummern sind perfekt, um telefonische Mehrwertdienste unkompliziert abzurechnen. Wer seinen Kunden hochwertige Informationen am Telefon bietet, also telefonischen Support beispielsweise bei der Installation einer Software leistet, Beratung oder Erwachsenenunterhaltung anbietet, der sollte unbedingt auf 0900 Nummern zurückgreifen. Es ist schließlich Ihre kostbare Zeit am Telefon. Bei der Vorwahl 0900 bestimmen Sie den Anrufertarif. Der Anrufer zahlt die anfallenden Kosten entweder pro Minute oder pro Anruf. Sie erhalten jeden Monat von uns eine Gutschrift auf Ihr Konto. Sollten Beträge nicht gezahlt werden, dann übernehmen wir für Sie das Nachinkasso.

Vergütung von Rufbereitschaft, Abrechnung von Dienstreisen

Hallo,

Ich arbeite seit 3 Jahren als DSL Techniker bei einem Privaten DSL-Provider. Als ich vor drei Jahren anfing, waren wir noch sehr klein. Mittlerweile haben wir uns von den Kunden verfünfacht und werden uns bis Jahresende etwa um das dreißigfache vergrößert haben.

  1. Seit Anfang an arbeite ich von Zuhause aus. D.h. die Kunden rufen unsere Servicenummer an, welche in der Zeit von 8 - 19 Uhr (Mo - Fr) auf mich geschaltet ist. Ich berate die Kunden telefonisch und bei Bedarf auch Vor Ort. Desweiteren übernehme ich auch die DSL-Installationen vor Ort (falls der Kunde das wünscht). Diese Termine kann ich nach eigenem ermessen legen und habe keine Vorgaben, nach denen ich mich richten muss (natürlich alles Zeitnah).Auch bin ich der Ansprechparter für Reklamationen (Störungen) bei den Kunden und löse diese entweder telefonisch oder, falls nötig, vor Ort. Diese müssen schnellstmöglich bearbeitet werden. Als Vergütung für die Rufbereitschaft stellt mir mein Arbeitgeber das Internet + Festnetz + Mobiltelefon. Beim Mobiltelefon habe ich auf Wunsch eine SMS-Flat für private Nutzung bekommen. Gegenwert des DSL + Festnetzanschlusses entspricht ca. 45,- Euro, gegenwert Handynutzung entspricht etwa 40 Euro, macht insgesamt 80 Euro.Das finde ich insgesamt nicht ausreichend, da ich in der "leerlaufzeit" zwar z.B. einkaufen gehen kann und kurze Private Termine wahrnehmen, allerdings kann ich z.B. nicht ins Freibad gehen, nicht dinge tun, bei denen ich telefonisch (Handy) nicht erreichbar bin usw. Von dem her ist für mich die Leerlaufzeit nicht gelichzusetzen mit Freizeit. Gibt es irgendwelche gesetzlichen Regelungen hierfür? Oder "übliche" Modelle zur Verrechnung? Oder habe ich einfach Pech und meine "Leerzeit" bleibt nahezu völlig unvergütet?

  2. Meine Fahrten werden momentan wie folgt abgerechnet: 0,30 Euro / km + Fahrtzeit als Arbeitszeit. Dies möchte mein Chef allerdings ändern und mit mir durchsprechen. Da stellt sich für mich die Frage, ob und wie ich meine Fahrten:Wohnort - Kunde,Kunde - Kunde,Wohntort - Büro Arbeitgeber - Kunde, steuerlich geltend machen kann.

...zur Frage

TK-Versicherung zahlt Glas-Kostenvoranschlag nicht

Hallo, ich habe meiner TK-Versicherung nach einem Glasbruch (Seitenscheibe) einen Kostenvoranschlag eingereicht mit Bitte danach (netto) abzurechnen. Nun wurde mir gesagt, dass die darin enthaltenen Lohnkosten nicht erstattet werden. Stimmt das so?

...zur Frage

Hat jemand Erfahrungen mit der Seite "europhones.de"?

Kennt jemand die Seite "europhones.de" und wenn ja wie sind denn eure Erfahrungen mit dieser Handy/Tablet Seite ?

...zur Frage

Netzbetreiber ändert sich beim Telefonieren?

Hallo, ich habe gerade mit einem Freund telefoniert und dabei ist mir aufgefallen, dass dort ein anderer Netzbetreiber steht. Das passiert immer nur beim telefonieren. Normalerweise steht dort „3 AT“, beim Telefonieren ist nach kurzer Zeit „T-Mobile“ gestanden, aber mit T-Mobile habe ich auch nichts zu tun und war auch nie dort Kunde.

Ich habe ein iPhone 7 mit der aktuellsten iOS-Version. Und bei Netzbetreiber ist automatisch eingestellt. Nachdem Telefonieren wollte ich es natürlich wieder umändern, aber gleich nach dem auflegen ist es wieder auf meinen richtigen Betreiber gesprungen.

Das ist schon zum zweiten Mal passiert. Was kann das sein?

...zur Frage

Kunde zahlt nicht. Welche Möglichkeiten habe ich?

...zur Frage

Inkasso neu abgezahlt; jetzt Vertrag möglich?

Ich habe vor zwei Wochen versucht bei o2 mein Vertrag zu verlängern und habe dabei festgestellt, dass ich eine zweijährige Rechnung bei o2-MyHandy habe, die mittlerweile schon bei der Inkasso war... Die 400€ Rechnung habe ich mit einem 250€ Vergleich bezahlt.

Nun möchte ich wissen, ob ich am Montag bei o2 anrufen und mir den erwünschten Vertrag doch abschließen kann oder ob dies eine lange Wartezeit o. Ä. braucht?

Freue mich über persönliche Erfahrungen diesbezüglich eurerseits. Danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?