0,7 Promille Roller gefahren und angehalten?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Man muss erst einmal trennen was man Dir genau zum Vorwurf macht.

0,7 ‰ sind ja noch im Bereich einer Ordnungswidrigkeit.
Warum also hat man Dir den Führerschein "entzogen"?

1. Im besten Fall war das vorsorglich um eine Weiterfahrt zu unterbinden, dann könntest Du ihn heute wieder abholen und hättest nur ein OWi-Verfahren zu befürchten.
2. Wirft man Dir aber eine Straftat vor sieht das Ganze schon wesentlich schlechter aus.

Was hat denn die Polizei gesagt?

____________________________________________________________

Die Folgen sind:

Zu 1.:
➣ 500€ Bußgeld
➣ 1 Monat Fahrverbot
➣ 2 Punkte [5 Jahre eingetragen]
➣ 28,50€ Gebühren

Zu 2.:
➣ Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr
➣ Geldstrafe, 1-2 Monats-Netto-Löhne
➣ Sperrfrist von mindestens 6 Monaten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beats1177
15.07.2017, 10:46

Die sagten das der Führerschein eingezogen wurde und mehr nicht, auch nicht wie lange.

0
Kommentar von Beats1177
15.07.2017, 10:48

Danke für die Antwort :)

0

Bist du dir sicher das es 0,7 Promille waren ? oder waren es 0,7 mg/l Luft ?

Die Atemluftkontrollgeräte messen i.d.R nämlich Milligramm pro Liter Luft ( mg/l ) .

Dann würde das ganze auch einen sinn ergeben .

Die Vorläufige Entziehung der Fahrerlaubnis § 111a STPO wird nur angewendet , wenn davon ausgegangen wird das ein Gericht die Fahrerlaubnis  endgültig entzieht .

Dies wäre bei einem Promillewert von 0,7 fast auszuschließen . Jedoch bei 0,7 mg/l normal . Bei 0,7 mg/l hast du einen Atemalkohol von 1,4 Promille .

Ab 1,1 Promille wird dir die Fahrerlaubnis entzogen !

Dir wird §316 STGB Trunkenheit im Straßenverkehr vorgeworfen oder § 315 C STGB Gefährdung des Straßenverkehr .

Daraus ergibt sich :

Die Fahrerlaubnis wird entzogen nach § 69 STGB

Es wird eine Sperrfrist verhängt : § 69a STGB von 6-12 Monaten

Es wird eine Geldstrafe verhängt , rechne hier mit 40-80 Tagessätzen .

 

 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beats1177
15.07.2017, 10:43

Was sind diese Tagessätze.
Und ja ich meinte auch wirklich 0,7promille

0

Der Führerschein wurde vorläufig entzogen wegen Blutalkohol und kann nüchtern wieder abgeholt werden. Das Fahrverbot von 1 Monat kann innerhalb einer bestimmten Frist von einigen Monaten angetreten werden. Es kann nur am Stück angetreten werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beats1177
15.07.2017, 10:27

Wie meinen sie es kann am Stück eingetreten werden?

0

Verstoß gegen die 0,5 Promillegrenze... beim 1. Mal 500 € 2 Punkte 1 Monat Fahrverbot minimum  

2 Mal 1000 €  2 P. 3 M. / 3 Mal 1500 € 2 P 3 M..

Gefährdung des Verkehrs unter Alkoholeinfluss (gilt ab 0,3 Promille) 3 Punkte Straftat  Entziehung des Führerscheins dann darf man den nach der Sperrzeit ganz neu machen , Freiheitsstrafe oder Geldstrafe

 https://www.bussgeldkatalog.org/alkohol-drogen/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.

Ja Mist aber ich habe dem Antworten von LkwFahrer 1003 nicht mehr hinzuzufügen. 

Alles so wird es werden. Ab 1,6 %o MPU.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mir einen Fachanwalt nehmen, der sich auskennt. Der berät dich dann genau, wie es weitergeht, was du machst und was nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Folgendes kommt dann auf dich zu:

2 Punkte
500 € Bußgeld
1 Monat Fahrverbot
MPU
Kostenpflichtige Nachschulung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?