0 Bock auf Zukunft? Nichts was mir gefällt?

6 Antworten

70% der Arbeitnehmer geht es so.

Es ist schon eher die Ausnahme das jemand einen wirklich erfüllenden Job ausführen darf. Zum einen weil Qualifikation, Angebot und die persönliche Präferenz gleichzeitig passen muss.

Man muss dann simpel seine Leidenschaft aus anderen Quellen ziehen und den Job einfach als Mittel dafür sehen.

Wenn du gerne malst du aber Geld für das Material brauchst und dir das bewusst wird dann kann man auch den job mit einem lächeln angehen. Nicht des jobs wegen sondern der Möglichkeiten.

Klar man kann natürlich auch erstmal probieren ein Job zu finden der einigermaßen erfüllt, dafür muss man sich eben wirklich kennen und ehrlich zu sich sein. Aber es ist keine Vorrausgesetzung um glücklich mit einem Job zu sein

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – man lebt halt xD

Joa ich bin schon über 30 und mir gehts so oder gings schon immer so. Wenn ich mich nochmal entscheiden dürfte, dann würde ich nicht nochmal irgendeine Ausbildung machen nur das es gemacht ist. Ich würde überlegen was ich kann, was ich gerne mach, am Besten etwas mit dem ich mich in meiner Freizeit beschäftige und dann in dem Bereich was lernen. An dem Spruch “man muss sich einen Job suchen der einem Spaß macht, dann muss man nie wieder Arbeiten” ist schon was wahres dran. Mein Zug ist schon abgefahren, alles was ich gern machen möchte ist mit ner neuen Ausbildung verbunden und das kann ich mir finanziell nicht leisten.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Nimm dir doch einfach mal eine Auszeit und setze dir ein Ziel. Was dir fehlt ist Orientierung. Nimm dir ein Beispiel an den anderen positiv wirkenden Menschen.

Ja, mir, mir gefällt auch gar nichts an Arbeit, ich hab schon so viel gemacht, hatte mir eigentlich gar nix gefallen.

Bis auf Privatier, aber das kann halt nicht jeder werden.

Was möchtest Du wissen?