Worin besteht eigentlich der Unterschied zwischen Beamten der mittleren und der gehobenen Laufbahn ?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

Bildungsvoraussetzung für den mittleren (Verwaltungs-)Dienst ist mindestens der Qualifizierende Hauptschulabschluss, erfolgreiches Bestehen der Einstellungsprüfung und ein i.d.R. zweijähriger Ausbildungsgang. In der Regel obliegt diesen Mitarbeitern/innen qualifizierte Sachbearbeitung, z.B. im Finanzamt, kommunalen Ämtern u. dgl.

Für den gehobenen Dienst benötigt man mindestens Fachabitur, erfolgreiches Bestehen der Einstellungsprüfung und ein i.d.R. dreijähriges Studium an einer speziellen Fachhochschule. In der Regel machen diese Mitarbeiter/innen dann die schwierigen Sachbearbeitungen, oder auch bereits im Einstieg Führungsfunktionen.

Die Bildungsgänge regelt jedes Bundesland und der Bund je für sich, sie differieren mitunter deutlich voneinander.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehobener Dienst sind beispielsweise Lehrer an Grund-/Realschulen. Allerdings auch schon dort relativ weit oben eingeordnet.

Lehrer an Berufskollegs oder Gymnasium sind schon höherer Dienst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In den Aufgaben und der Bezahlung. Beamte des gehobenen Dienstes nehmen idR höhertwertige Aufgaben war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tamara998877
05.02.2016, 18:21

Vielen Dank für die Antworten. Kann jemand konkrete Beispiele bezüglich der Aufgaben nennen?

Haben Beamte im gehobenen Dienst mehr Verantwortung/mehr Spielraum?

0

Mittlerer Dienst geht i.d.R. bis Hauptsekretär und Besoldungsgruppe A8 (in wenigen Ausnahmefällen bis zum Amtsinspektor (A9). Gehobener Dienst beginnt beim Inspektor (A9). Außerdem sind die schulischen Voraussetzungen anders. Gehobener Dienst=Abitur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

für die gehobene Laufbahn wird das Abitur verlangt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?