Wo kommen Sklaven her?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Aus Wikipedia

Geschichte der Sklaverei

Die durch Gesetzestexte dokumentierte Geschichte der Sklaverei beginnt in den ersten Hochkulturen der Antike. Üblich war dort die Versklavung von Kriegsgefangenen; deren Nachfahren blieben aber ebenfalls unfrei. Weite Verbreitung fand die Sklaverei in Mesopotamien, Ägypten, Palästina, Griechenland und Rom. In den griechischen Stadtstaaten, wo Sklaven in großer Zahl in der Haus- und Landarbeit eingesetzt wurden, entstand mit dem Aufstieg des Handels die Schuldknechtschaft, bei der nicht zahlungsfähige Schuldner bei ihrem Gläubiger in sklavereiähnliche Abhängigkeit fielen. Die Schuldknechtschaft war auch in Rom verbreitet, mit der Ausdehnung der römischen Eroberungskriege wurden dort jedoch in zunehmendem Umfang Kriegsgefangene versklavt. Sowohl in Griechenland als auch in Rom konnten freigelassene Sklaven das Bürgerrecht erlangen.

Im frühen Mittelalter trieben Turkvölker wie die Chasaren und germanische Völker wie die Waräger und die Wikinger im europäischen und orientalischen Raum Handel mit Kriegsgefangenen und Sklaven. In Sachsen und im Ostfrankenreich entstand nach kriegerischen Auseinandersetzungen mit den Slawen ein gut organisierter und sehr umfangreicher Handel mit slawischen Sklaven. Mit der Christianisierung ging die Sklaverei in hochmittelalterlichen Mitteleuropa, wo es Christen verboten war, andere Christen als Sklaven zu verkaufen oder zu erwerben, zurück. Südlich der Alpen – etwa in den italienischen Seerepubliken, im Schwarzmeerraum, auf dem Balkan und in Ägypten – wurden Sklaven jedoch weiterhin in großem Umfang gehandelt.

ich glaube du musst genauer fragen.

Sklaven gab es schon zu Zeiten der Antike. Irgendjemand musste ja den Haushalt machen, die Straßen bauen, in Gladiatorenkämpfen sein Leben aufs Spiel setzen.....

Sklave war man entweder durch Kriegsgefangenschaft, Geburt (sohn einer Sklavin) oder auch als "Beutegut".

Später kamen die Sklaven dann meist aus den Kolonialländern, wie zum Beispiel in den USA, wo sie besonders zum Baumwolle pflücken Verwendeung fanden.

Sklaven gibt es sogar noch in Deutschland. Eigentlich kommen sie überall vor. Im Rotlichtmilliö oder Bettlerbanden sind sie meist in Deutschland anzu treffen. Je nach Land gibts andere Verwendungen für sie. Gestern kam ein Bericht im TV der zeigte z.B. in Afrika wie dort die Kinder versklavt wurden auf Schokoladenfarmen. Es sind eben Leute oder meist Kinder die gegen ihren Willen entführt werden und ohne Bezahlung zu schweren Arbeiten oder Prostitution gezwungen werden. Die heutigen Sklaven sind aber nicht vergleichbar mit den Sklaven im Mittelalter und noch früher. Damals wurden meist die schwarzen aus Afrika gekipnappt und nach Europa, Asien und Amerika verschifft! Sie wurden meist misshandelt und von ihren Familien getrennt. Auf Fakrmen mussten sie dann meist bis zum umkippen arbeiten. Als Lohn bekamen sie meist die Peitsche und einen Schlafplatz im Schweine Stall. Die Zeiten galten zu den dunkelsten Kappiteln der Europäischen und Amerikanischen Geschichte(wenn man die Amerikanische überhaupt als Geschichte bezeichnen könnte).

Abgesehen davon, dass die Sklaverei zum Glück abgeschafft ist, sind/waren Sklaven nicht an eine bestimmte Nationalität gebunden.

Kriegsverlierer, vom eigenen Volk verkauft, einfach eingefangen

Heute nur noch arme Leute die für sehr wenig Geld arbeiten

Meinst Du denn, die ägyptischen Pyramiden wären unter MINDEST-Lohnbedingungen gebaut worden ? Du mußt also über 4.000 Jahre zurückgegen - eigentlich noch weiter. Aber wo es keine SCHRIFT gab, gab es keine Geschichtsschreibung.

@Doni1 behauptet, die Sklaverei sei abgeschafft worden - was für ein Humbug !! In arabischen Ländern gibt es die unverändert - wie es die IMMER schon gegeben hat.

Es hat auch Sklaven gegeben, die die VERFLUCHT haben, die meinten ihnen etwas Gutes zu tun, indem sie sie aus der Sklaverei befreiten. Einige Schwarzafrikaner bedauern imme noch, daß ihre Deutschen Sklavenhalter außer Landes vertrieben wurden - wenn sie nicht vorher ermordet wurden

Nietzsche81 08.10.2010, 15:30

Naja, also Absatz 2 finde ich ist ein sehr zentraler Punkt, der hier sonst vergessen wird, aber Absatz 3 kann ich nicht teilen.

0

Sklaven gibt es seid der Antike, darüber haben wir zumindestens gesicherte Unterlagen, ob es auch schon zu Zeiten der Steinzeitmenschen welche gab, vermutlich ja. Sklaven kamen von besiegten Völkern. WUrden aber auch duch Sklavenhändler teilweise gefangen, oder auf sogenannten Sklavenmärkten gehandelt. Sklaven wearen über lange Zeit ein ganz normaler Verkaufsartikel und hatten einen eigenen Markt. In den Sklavenstatus konnte man, wie gesagt, als Gefangener in Kriegen gelangen, aber man wurde auch als Sklave in eine Familie hineingeboren. Durch entsprechende Heirat, Gesetze im Mittelalter, nahm man auch den Status eines Sklaven an. Auch die Begriffe Unfreier Leibeigener sind andere Umschreibung für den Begriff Sklaven.

Ich stimme dem zu, das es auch heute noch Sklaven gibt, genauso wie es noch Menschenhändler gibt. Verlagert hat sich die Beschaffung. Nicht mehr Kriege und damit Beute, Gefangene bedienen heute den Markt sondern die soziale Schieflage in einer globalisierten Welt. Armut ist heute der Hauptgrund, als Sklave in moderner Form ausgenutzt zu werden.

Nietzsche81 08.10.2010, 15:33

Dem ist nichts hinzuzufügen.

0
heusser 08.10.2010, 16:34

sehr interessantes essay. kann dem durchaus beipflichten. die übelste aktuelle sklavenhaltung existiert bei den muslimen. frauen werden meist in völliger abhängigkeit isoliert - habe das live erlebt in saudi-arabien. ich war ganz einfach sprachlos. deshalb gibt es mir völlig auf den wecker, dass diese glaubensgemeinschaft immer mehr rechte für ihre desaströse gesinnung bei uns in westeuropa beansprucht. "ehrenmorde" und sonstiger bullshit - da kommt mir nur noch die galle hoch (mit glück ein befreiendes übergeben)

0

wenn du die sklaven aus dem 18. jahrhundert meinst: die wurden von westafrika (gabun - mali - mauretanien usw.) verschifft in die neue welt USA

In der Zeit des Hellenismus wurden die 1.Sklaven gehalten (von Griechenland)

Nietzsche81 08.10.2010, 15:31

Völliger Unsinn. Wer hat denn die Pyramiden gebaut? Nur mal so als Beispiel. Sklaverei ist wesentlich länger nachweisbar.

0

"Die Geschichte der Sklaverei beginnt, soweit sie in Form von Gesetzestexten, Kaufverträgen und ähnlichem dokumentiert ist, in den frühesten Hochkulturen der Menschheit, das heißt in Mesopotamien, wo sie u. a. im babylonischen Codex Hammurabi (18. Jahrhundert v. Chr.) verankert war."

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/GeschichtederSklaverei

Der Begriff soll von der Volksgruppe der Slawen kommen.

Sklaven sind nicht aus einem bestimmten Land oder ähnliches. [de.wikipedia.org/wiki/Sklaverei]

Leider gibt es Sklaverei immer noch - und das mehr als jemals zuvor !

Was möchtest Du wissen?