: wenn jemand einen zusammenschlagen will und damit begonnen hat man aber versucht dem aus dem weg zu gehen,ist Tragen&Notwehr mit messer erlaubt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das (mit)führen einer Waffe ist grundsätzlich verboten.

Wir wollen uns hier nicht auslassen was nun als Waffe und was als Taschenmesser gilt. ES IST VERBOTEN.

Das Strafgesetzbuch besagt "Wer in Notwehr handelt , handelt nicht rechtswidrig"

Wann ist es aber Notwehr und wann nicht?

Diese Frag wird ausnahmslos IMMER vor Gericht verhandelt.

 

In dem Moment, indem du mit einem Messer, einer anderen Waffe oder sogar mit deinen Händen jemanden anderen Schaden zufügst, begehst du eine Körperverletzung.

Ob diese, von dir begangene Körperverletzung als Notwehr gilt, da jemand dich zuerst geschlagen hat, wird im Streitfall nur vor Gericht geklärt. 

Ich persönlich kann aus 15 Jahren Kampfsporterfahrung nur den Tipp geben, lass das Messer zu Hause. Wenn du mit dem Messer drohst und dein gegenüber ist stärker, nimmt er es dir ab und setzt es gegen dich ein. Ich glaube nicht, dass du das willst. 

Es rentiert sich nicht. Vergiss diese dumme Idee eine Waffe mit dir herumzutragen und such dir Hilfe bei anderen Leuten (Lehrern, Eltern, vertrauten Personen), die die Situation mit dir gemeinsam auflösen.

 

Alles andere macht AUA!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Funmichi
20.02.2017, 14:46

naja, wenn man blutend am boden liegt und der angreifer weiter auf einen einschläg

0

Bei Notwehr gilt natürlich immer die Verhältnismäßigkeit der Mittel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von uni1234
20.02.2017, 16:31

Völliger Unsinn. Hab echt keine Ahnung was für eine Art juristischer Ausbildung du genossen hast. In Deutschland im 20 oder 21 Jahrhundert war es sicherlich nicht.

0

Du darfst ein Messer (legal) mitführen, solange es sich um zugelassenes Messer handelt. Doch der Einsatz zu Notwehr / Abwehr wäre nur gestattet, wenn er im Verhältnis steht zur gegebenen Situation.

Bedeutet:
Angriff mit Faust, Verteidigung mit Messer (nicht Verhältnismäßig)
Angriff mit Messer, Verteidigung mit Messer
(Verhältnismäßig)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Funmichi
20.02.2017, 14:45

naja, wenn man blutend am boden liegt und der angreifer weiter auf einen einschläg

0
Kommentar von kraft281190seb
20.02.2017, 15:10

Das ist völlig egal. Das Gesetz interessiert das nicht. Derjenige könnte dich anzeigen nach deiner Messerattacke und du hättest ganz schlechte Karten für einen Freispruch!

0
Kommentar von uni1234
20.02.2017, 16:30

Jeder der im Zusammenhang mit Notwehr von Verhältnismäßigkeit spricht hat keine Ahnung...

0

Das würde wohl über eine Notwehr hinauslaufen. Man muss die Verhältnismäßigkeit hierbei sehen und da ist der Einsatz eines Messers definitiv nicht angemessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer sticht, der sitzt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mit Messer ist nicht verhältnismässig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Funmichi
20.02.2017, 14:45

naja, wenn man blutend am boden liegt und der angreifer weiter auf einen einschläg

0

Was möchtest Du wissen?