-Was hilft gegen Brandblasen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nee so schnell heiilt das nicht ab. Das Gewebe unter der Blase ist jetzt sozuagen das offene Fleisch und die Blase ist die Haut die eigentlich schützend dadrüber lag. Man kann die öffnen und die Haut ablösen aber das ändert nichts an den Schmerzen da das Gewebe darunter nicht so schnell verheilen kann (kann 1-2 Wochen dauern bis eine neue Hautschicht nachgewachsen ist). Ans Meer wollt ihr fahren das ist positiv da Salzwasser generell gut zur Wundheilung geeignet ist. Du kanns die Brandblase aber noch besser mit Buttermilch kühlen die Stoffe darin haben eine entkeimnede Wirkung und es kann sich dann nicht so leicht entzünden. Oder warte einfach bis morgen dann kann ein Arzt nochmal einen Blick draufwerfen.

Zum gehen kannst du dir einen Druckverband anlegen. D. h. du nimmst z. B, ein Stück Tempo und bildest daraus einen kleinen Ring den du um die Brandblase legst.

Danach fixierst du das mit Pflaster Den Ring nicht zu hoch machen so 0,5 - 1 cm sonst humpelst du bzw. schmerzt das dann auch wieder. Aber wenn du alles richtig machst kannst du den Fuss auch wieder belasten und das ist wichtig damit dieser Bereich geschmeidig bleibt da es dann besser versorgt wird und generell daducrh auch besser verheilt.

ansonsten in der Apo nach Jodsalbe fragen die zieht auch mögliche Keime aus der Wunde. gibt auch spezielle Brandsalbe musst dann mal fargen was besser ist. Die Jodsalbe kann man später noch verwenden Brandsalbe nur dafür.

EeexD 09.06.2014, 14:28

danke für die antwort!!

0

Unter nicht eiskaltem Wasser, eher lau, kühlen. Nicht die Blasen mit Nadel öffnen. Das birgt Entzündungsgefahr. Größere Brandverletzungen gehören immer in die Hände eines Arztes. Eingebrannte Kleidung oder Gegenstände nehmen Sie sofort ab, verbleibende Reste werden in Fachkliniken entfernt und verbleiben bis dahin bei dem Verbrennungsopfer. Sollte der Betroffene bewusstlos werden, so gelten für Sie die normalen Regeln der Ersten Hilfe (beispielsweise Wiederbelebung oder stabile Seitenlage). Brandblasen müssen auf jeden Fall vorerst geschlossen bleiben. Danach ist es wichtig, dem Betroffenen durch Zufuhr von ausreichend Flüssigkeit (ggfs. Infusion) wieder das Blutvolumen zu erhöhen. Auch das wird in der Regel im Krankenhaus passieren. Eine Kühlung ist nur bei etwa 20-30% verbrannter Körperoberfläche sinnvoll, weil darüber hinaus der Körper zu viel an Wärme verlieren würde, was wiederum einen gegenteiligen Effekt herbeiführen würde. Studien zu diesem Thema gibt es wenige und diese sagen nichts über positive Erfolge bei den Betroffenen aus. Nach erfolgreicher Behandlung sollte möglichst schnell eine hochkalorische Ernährung angestrebt werden. Das heißt, bis zu 6000 kcal/Tag und eine besonders gute und ausreichende Vitaminzufuhr sind wichtig, weil Brandgeschädigte einen stark erhöhten Grundumsatz vorweisen. Oft wird in der Akutphase im Krankenhaus eine Mischung aus parenteraler (über Port, Infusion oder intramuskulär - Umgehung des Magen-Darm-Trakts) und enteraler Ernährung (über den Magen-Darm-Trakt) vorgenommen. Mit dem Ziel später wieder die Normalität zu erreichen. Wichtig ist, dass Sie den Betroffenen beruhigen, wenn möglich beistehen und Erste Hilfe leisten, da, wie Sie sicher wissen, Brandwunden oft nicht schön anzusehen und zudem äußerst schmerzhaft sind. Alles Weitere, wie eine schnelle Schmerztherapie, kann ebenfalls nur im Krankenhaus vorgenommen werden.

http://www.helpster.de/brandblase-was-tun_22623

Hallo, du darfst die Brandblasen auf jedenfall nicht aufstechen, denn das gibt dicke Entzündungen.....stell deine Füße in kaltes Wasser, das kühlt angenehm und nimmt den Schmerz....:) lg blümche

Was möchtest Du wissen?