Was meint man mit: " Verständnis für kaufmännische Zusammenhänge"?

2 Antworten

"Kaufmännische Zusammenhänge" sind vielfältiger Art, sie haben mit Einkauf und Verkauf zu tun, mit Angeboten und Aufträgen, Lieferungen, Lieferbedingungen, mit der Ware und der Lagerhaltung, mit Reklamationen, Rechnungen, Rabatten, Skonto, Forderungen, Verbindlichkeiten, dem Buchen von Geschäftsvorfällen, natürlich der Buchhaltung überhaupt.

Bei der Forderung "Verständnis für kaufmännische Zusammenhänge" muss man diese Vorgänge (noch) nicht kennen oder tun und bewältigen können. Aber man muss Interesse und ein Verständnis für sie aufbringen wollen und können, man muss sich hineindenken können und sich vorstellen können, warum diese einzelnen Dinge wichtig sind.

Ein Beispiel findest du in meinem Kommentar zur Antwort von Kleinalrik. Mit einer vollständigen Zusammenfassung kann man deine Frage tatsächlich nicht beantworten, aber ein paar Beispiele sollten es schon deutlich machen können.

0

Oje...also einen Crashkurs via Internet darüber geht net, weil zu umfangreich.

Was du machen kannst: Geh in den Buchhandel, hol dir die Fachbücher für die kaufmännischen Azubis, sag dass du das übers Bildungswerk als externer Prüfling brauchst.

Kostet zwar einiges, aber in den Büchern findest du das benötigte Wissen.

ob du das dann im autodidaktischen lernen auch alles verstehst, steht auf nem anderen Blatt!

Was möchtest Du wissen?