unser Kaninchen ist verrückt nach Trockenfutter und ist total aggressiv, wir können sie nicht vergesellschaften, weil sie zu aggressiv ist, was sollen wir tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Aggression ist meist das Ergebnis von Haltungsfehlern. In deinem Fall sprechen da gleich mehrere Punkte dafür: Einzelhaltung und zu wenig Platz. Gerade bei Weibchen führt das schnell zu aggresivem Verhalten.

Daß sich zwei Weibchen in die Wolle kriegen, die man einfach so in einem zu kleinen Gehege (oder Käfig?!) zusammensetzt, darf nun wirklich nicht verwundern.

Der Reihe nach:

Die zu vergesellschaftenden Tiere sollten sich vor der Vergesellschaftung nicht sehen oder riechen. Im Optimalfall sind die Tiere etwa gleich alt und gleich groß, Rammler sind kastriert, optimal sind ein Weibchen und ein Rammler, in größeren Gruppen sollte die gleiche Zahl bei beiden Geschlechtern vorhanden sein oder ein Rammlerüberschuß.

Die Vergesellschaftung selbst findet auf neutralem Boden statt, mit Futter und Rückzugsmöglichkeiten, die immer mindestens 2 Ausgänge haben.

Bitte trenne nie vorschnell aus falschem Mitleid. Fliegende Fellbüschel sind normal, trennen sollte man erst, wenn die Tiere sich ineinander verbeißen oder Blut fließt. Sie müssen eine neue Rangordnung auskämpfen. Wenn man diesen Vorgang unterbricht, stauen sich Aggressionen auf und man macht sich und den Tieren das Leben unnötig schwer.

Alles wichtige zur Vergesellschaftung kannst du ausführlich hier nachlesen: http://www.diebrain.de/k-vergesellschaftung.html

Beim Futter solltet ihr auf getreidefreie und damit kalorienärmere und gesündere Ernährung umstellen, stattdessen viel Heu und Frischfutter. Wie vorsichtig man umstellen muß, ist unterschiedlich, länger als 2-4 Wochen sollte das aber nicht dauern. Auf der verlinkten Seite findest du auch Futterlisten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sweeti2014este
20.01.2016, 15:02

Hallo Danke für diese Antwort. Ich möchte nur erwähnen das wir uns mühe geben und das sie jeden Tag auf eine Fläche von 4-6 qm kommt. Da wir immer einen in unseren Auslauf (6qm) und eine im Stall lassen die dann aber den ganzen bekommt(4qm)

0

Hallo, 

schön, dass euer Kaninchen einen Artgenossen bekommt. :) 

Wir brauchen allerdings etwas mehr Infos, um dir helfen zu können. 

Wie bist du bei der Vergesellschaftung vorgegangen? 

Welches Geschlecht hat dein Kaninchen und das Neue? 

Wie viel Platz steht den Kaninchen dauerhaft zur Verfügung? 

Den Zusammenhang mit dem Trockenfutter und der Vergesellschaftung verstehe ich nicht. Was ist das denn für Trockenfutter? Je nachdem kann TroFu Zähne, Magen und Darm ganz schön schaden. 

Mit freundlichen Grüßen

Sesshomarux33

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sweeti2014este
15.01.2016, 16:00

Wir haben bis jetzt bei jeder vergeseltschaftung immer das neue Kaninchen einfach zum anderen gesetzt, jetzt konnten wir igendwie das nicht richtig ansehen und es wurde immer aggresiver...

Beides Weibchen

1qm (eigentlich zusammen 4qm)

0

Das Trockenfutter setzt du bitte langsam! ab und ersetzt es durch Frischfutter. Viele Trockenfutter sind total schlecht für Kaninchen.

Welches Geschlecht haben die beiden Kaninchen? Du kannst nur 2 kastrierte Männchen oder 1 Weibchen + 1 kastriertes Männchen Vergesellschaften. Zwei Weibchen verstehen sich meistens nicht!

Wieviel Platz haben sie? Zwei Kaninchen brauchen min. Einen Platz von 4qm + Auslauf. In Außenhaltung sogar 6qm, die sie rund um die Uhr zur Verfügung brauchen.

Wenn du sie Vergesellschaften willst dann schau auf diebrain.de vorbei. Dort stehen wichtige Tipps. 

Kleine Rangordnungskämpfe sind am Anfang normal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, ich habe keine große Erfahrung mit dieser Website. Wir machen das schon langsam... (momentan, weil wir das schon gelesen haben, dass das langsam gemacht werden muss geben wir ihr jeden 2. Tag ein Korn weniger...) Im Stall haben sie eigentlich 4qm (wobei wir jetzt nur jedem der beiden 1qm zur Verfügung stellen können) Wir haben einen Auslauf von 6qm.

Jeden Tag setzen wir einen Raus. Ich weiß nicht ob das hilft: sie ist erst so aggressiv seit unser altes gestorben ist (könnte sie vielleicht eine Art Trauma haben?)

Das Trockenfutter besteht aus einfachen pelletz, getrockneten Mais, ein paar getrockneten Halmen, kleinen holzsückchen und anderen kleinen Sachen...

Allerdings muss sich bald etwas ändern, meine Oma traut sich nicht sie zu füttern und sonst muss sie 4 Tag (ende Januar) hungern und in den Sommerferien 4 Wochen!!! Das kann nicht gut sein...

Es sind 2 Weibchen. Wir haben trotz 4 Jahren mit Kaninchen keine großen Erfahrungen mit ihnen und schon garnicht mit Trockenfutter...

Hoffe auf baldige Hilfe

    Sweeti2014este

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weggeben,schlachten 😂😂😂 nein spass zum artzt gehen und nachfragen das ist normal glaube ich also nichts schlimmes

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und was ist, wenn man keinen Bock holen kann und keine Zippe abgeben kann (ich liebe Sweeti und mein Geschwisterchen Schnuffi!). Sweeti soll zum Schlachter wenn es sich nicht bessert! Sie ist das letzte was mir geblieben ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?