„, und“ in Romanen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich teile nicht deine Annahme, dass ein Schreibstil schlecht ist, nur weil er sich nicht völlig mit der Welt des Duden oder der Deutschlehrer deckt!
Diese berühmten Verbote, was man alles nicht dürfte ... da wäre kaum mehr Platz für kreative Stimmen!
Aber natürlich gibt es auch Autoren, deren Stil bescheiden ist.
Das merkt man aber spätestens nach zwei Seiten.

Peterwefer 04.07.2017, 15:30

Stimmt! Ein Autor muss nicht am Duden kleben! Habe in einem meiner Stücke 'Träääningsanzug' verwendet. Wurde von vielen Lesern moniert. Ist aber richtig. Zwei Abschnitte weiter richte ich mich nach dem Duden...Weiß nicht, ob das ein gutes Beispiel ist.

0
Tamtamy 08.07.2017, 13:44

Gibts noch eine Reaktion?

0

Dass der wiederholte Einsatz von "und" in Romanen nicht korrekt sei, ist eine falsche Einnahme, die Stil mit Norm verwechselt.

Zuerst ist "und" ein sehr notwendiges Wörtchen. Darüber hinaus kann es als Stilmittel durchaus legitim sein. Zum Beispiel wenn es darum geht, Bibelsprache nachzubilden.

In der Bibel ist nämlich "und" mit Abstand das häufigste Wort. Gilt schon deshalb die Bibel als schlecht geschrieben?

earnest 05.07.2017, 12:38

DH.

-Versehen: Annahme

1

Stil mit ie zu schreiben ist wirklich nicht korrekt, denn Stiel ist das Ende vom Besen.

Gegen und ist nichts zu sagen.

"Augen und Mund und Nase" - schlechter Schreibstil; besser:

"Augen, Mund und Nase"

"Ich bin verhindert und kann nicht kommen!"

Einwandfreier Schreibstil

"Du hast mich enttäuscht, und ich werde die Konsequenzen ziehen!"

schlechter Schreibstil; besser das Komma weglassen und das 'Und' durch ein Semikolon trennen.

"Die Jungen und Mädchen hatten viel Freude!"

Fraglich, ob man hier die "Jungen und Mädchen" durch "Kinder" ersetzen könnte.

Du siehst, es gibt unendlich viele Und-Möglichkeiten; nicht immer ist eine klare Entscheidung zu treffen. Weiß nicht, ob Dir das eine Hilfe ist.

earnest 05.07.2017, 12:40

Ob etwas "schlechter Schreibstil" ist, ist auch Geschmackssache.

(So auch - aus meiner Sicht - bei mindestens einem deiner Beispiele...)

0

Hey, vielen Dank für eure Antworten, doch habt ihr etwas übersehen. Es dreht sich nicht nur um das einfache Wörtchen „und“, sonder um „(Komma) und“

Vielleicht habe ich das zuvor nicht ganz klar herausgestellt.

Liebe Grüße

earnest 05.07.2017, 12:41

Hast du in der Tat nicht.

Ein Komma vor "und" ist ein Wahlkomma (sofern ein vollständiger Hauptsatz folgt).

0

Ich musste gerade über die Kommentare schmunzeln und bin dann auch bei Ihrer Klarstellung der Frage gelandet.

Bei der Verwendung des Kommas vor dem "und" handelt es sich nicht unbedingt um einen grammatikalischen Fehler. Ein Komma vor einem "und" ist dann erlaubt, wenn die Gliederung eines Textes deutlich gemacht werden soll oder Teile auch stilistisch hervorgehoben werden sollen, oder wenn der folgende Nebensatz auch für sich selbst stehen könnte.

Z. B. Er trank sein Glas leer, und sie wartete darauf, dass er ihr die Angelegenheit erläutert.

Hier ist das Thema recht gut erklärt:

http://www.akademie.de/wissen/neue-deutsche-rechtschreibung/kommasetzung-bei-konjunktionen

Was soll an "und" falsch sein? Ohne ein Beispiel kann man das nicht beantworten.

Deine Grammatikkenntnisse in allen Ehren, aber: Die scheren einen Romanschreiber herzlich wenig. Und das ist auch gut so.

Du hast da in der Tat was verpasst. Auch die richtige Schreibung von "Schreibstil". Auch dein Komma ist nicht korrekt. Und auch der Fragesatz weist Fehler auf.

Was möchtest Du wissen?