"... schei.ß-kack-Kuh" - Pubertierende zur Mutter

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Als eine von Außenstehende kann man darüber schmunzeln, was Deine Tochter da mit Dir veranstaltet. Bin selber Mama von 4 Kindern! und möchte Dir sagen: "Freu DIch, dass Deine Tochter auf Konfrontationskurs mit Dir geht! Die meisten Jugendlichen (auch wir selbst früher) wurden viel zu "lieb" erzogen! Heute fehlt mir deshalb bei wichtigen Herausforderungen der richtige "Biss "! Ehrlich, sei auch froh, dass Du Dich nicht weichmachen läßt von Deiner Tochter und bei der Stange bleibst! Du machst das prima! Wir müssen wohl alle dadurch: uns durchsetzen lernen, damit wir nicht irgendwann nur noch zu Jasagern oder lieben angepassten Schäfchen werden! :o)

woooow !! TUT DAS GUT!!

So habe ich das noch nicht gesehen, danke für diese Perspektive!!

0

Nein, solche Beschimpfungen solltest du dir nicht gefallen lassen! Das ist einfach respektlos und hat nichts mit Pubertät zu tun! Ich würde den Stubenarrest nicht aufheben, sie soll zu Hause bleiben! Wenn du jetzt nachgibst nur weil sie sich entschuldigt hat, dann hast du verloren. Das läuft dann immer so weiter, weil sie dann denkt "ach da entschuldige ich mich halt schnell mal und gut ist"!

Fernsehen, Internet, Konsumgesellschaft und zunehmende Belastung der Eltern nimmt diesen zunehmend die Kontrollmöglichkeiten über ihre Kinder. Das ist also nicht eben einfach. Doch wenn sie mit 13 schon Dinge sagt wie S................ (na ja was du eben berichtet hast), was wird sie, wenn sie nicht gebremst wird, wohl zu dir sagen wenn sie 16 ist? Wehret den Anfängen! Zu streng mit den eigenen Kids zu sein kann aber auch ein Schuß sein der nach hinten losgeht und ist auch nicht wünschenswert, zu wenig Strenge aber führt zu einer Art Generations-Anarchie. Das ... wirst du sicher nicht wollen. Du hast gesagt sie habe Hausarrest? Das Urteil ist gefällt. Nun solltest du auch konsequent bleiben um dich nicht selbst unglaubwürdig zu machen. Dennoch: mit der Peitsche alleine Kinder zu erziehen wird nicht funktionieren. Nutze jede Gelegenheit deiner Tochter nicht nur deine autoritäre Seite zu zeigen sondern auch die einer Freundin. Mit dieser sanften Seite wirst du auf Dauer sicher mehr erreichen. Hab Mut! Auch die Kiddies verlangen allzuoft, auch wenn sie es sich nicht eingestehen wollen, nach Führung. Gib sie ihnen mit sanfter Hand und alles wird gut...

nett - DAnke!

0

@EdgarAllenPoe ich stimme dir in allem zu bis auf das Wort Freundin. Eltern sollten niemals in Versuchung kommen Freunde ihrer Kinder zu sein zu wollen. Davon haben sie genug Eltern, müssen und dürfen Mutter und Vater sein, das ist einmalig, ein Privileg und zugleich Pflicht. Sind die Kinder Erwachsen und aus dem Haus dürfen sie auch als Freunde unsere Gäste sein.

0

Na wenn du jetzt die Tochter auf die Kirmes lässt, ist es ja keine Bestrafung. Dass sie sich entschuldigt hat, ist ja schön und gut un löblich, aber trotzdem muss sie lernen, mit den Konsequenzen von Fehlverhalten zu leben. Vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit, eine "abgemilderte" Strafe zu verhängen, z.B. sie darf auf die Kirmes, aber nicht so lange oder ähnliches...

Der unschönen Entwicklung der heutigen Jugend kann man nur entgegenwirken, indem man auch etwas tut und ihnen zeigt, dass sie eben NICHT einfach tun und lassen können, was sie wollen. Also Konsequenz und Strenge zeigen schadet nicht unbedingt...

Als Mensch der heutigen Generation sage ich dir: Wahrscheinlich ist sie anders (weis ja nicht wie es früher war). Aber deine Tochter war wohl nur sauer und weil ja heute Wochenende ist sollte sie den freien Tag nutzen und den Hausarrest morgen absitzen. Dann hat sie auch Zeit für Hausaufgaben, Zimmer aufräumen und so weiter.

Übrigens, nur weil sie dich manchmal ein bisschen beleidigt heißt das nicht, das ihr ein schlechtes Verhältniss zu einander habt. Ich würde mich nicht trauen meinen Vater zu beleidigen, weil er übelst streng ist. Dementsprechend schlecht steht es dann auch mit dem Verhältniss und Vertrauen zu einander.

das ist ein guter Kommentar - DH!

0

Wenn du sie raus lässt dann denkt die du kannst dich nicht durchsetzen.Und viele meiner Freunde haben ihre Mutter schon beleidigt wenn sie dabei war, was ich aber total asozial finde, ich mein klar jeder denkt sich mal was aber denken ist nochmal ganz anders und ich könnte meine Mutter nie beleidigen ich finde das geht Gar nicht. UNd normal finde ich das erst recht nicht, also ich würde es nicht einfach so stehen lassen und der was dazu sagen... Aber ich bin ja selber noch nicht so alt ^^

Definitiv darfst du dir Beschimpfungen nicht bieten lassen, das gibt es auch bei mir nicht und ich habe zwei Pubis zu hause. Da musst du knallhart Grenzen ziehen, sonst werden die Beschimpfungen immer übler.

Du solltest ihr schon mal deutlich ihre Grenzen zeigen. Wenn Du eine Erziehungsmaßnahme ausgesprochen hast dann bleibe konsequent, sonst zeigst Du ihr, dass sie immer mit Dir machen kann, was sie will.

Hallöchen,

ha, das Problem kenne ich zu gut!!!!!!! Meine kann das auch schon und ich bin entsetzt, was da manchmal von dem sonst so lieben Kind kommt.

In erster Linie darfst du das nicht persönlich nehmen. Und nein, lasse sie nicht zur Kirmes. Sie war erst bereit mit dir zu reden, weil ihr die Verabredung eingefallen ist! Hätte sie keine Verabredung, hätte sie nicht nachgegeben.

Lässt du ihr das durchgehen, wird sie sich das merken und selber bestimmen, wann eine Konsequenz durchgesetzt wird. Das geht nicht, du hältst die Zügel in der Hand.

LGHeidi

danke !! das mit der Entschuldigung sehe ich genauso, die war zweckgebunden und daher vermeintlich nicht ganz echt - DH!!

0
@blancanieve

Es ist zwar schwer das durchzuziehen, doch so geht es nicht. Eine Entschuldigung sollte ernst gemeint sein, und das haben die pubertierenden Wesen auch zu lernen.

Wenn die Eltern anfangen komisch zu werden, dann ist es die Pubertät.

0

Ich hab mich mit meiner Mutter auch übel gestritten in der Pupertät, aber so ausfallend zu werden, wäre mir echt nicht eingefallen.

Ich würde sie nicht gehen lassen. Ich hab keine Kinder, aber ich hätte sowas in dem Alter irgendwie als Freifahrtsschein gesehen und mir gedacht, dass eine Beleidigung keine großen Konsequenzen zu haben scheint.

Die Kirmes wird schon nicht nur heute sein. wenn du den Arrest auf einen Tag verlegst, wo sie vielleicht eh zu Hause geblieben wär, ist das ja nichtmal eine richtige Strafe.

Vielleicht kannst du ja heut was mit ihr zusammen machen - aber halt zu Hause - nen Film anschauen oder so, als kleinen Kompromiss.

Klingt doch alles ganz normal;)Die ticken heute echt ganz anders. Ich denke man muss versuchen eine gute Mischung aus Konsquenz, im Sinne von Ursache Wirkung, finden. Du hast die Unordnung fabriziert, also musst du sie wegräumen..Der andere Teil der Mischung ist sich nicht in Machtkämpfe zu verstricken, und da ist man natürlich immer wieder schnell mal.Stelle sich ja auch die Frage, wieviel Erziehungspflicht hat man als Elternteil und wieviel lässt man die Kids gewähren?Und nebenbei, was macht den die "üble Beschimphung" bei dir? Verletzter Stolz, "das macht man nicht" ,oder was stört dich eigentlich. Das was wir als Problem bei den Kindern wahrnehmen sind oft "nur" die eigenen Problemzonen. Das wird schon gut rauskommen am Ende, Kopf hoch!

PS Habe gerade gelesen wieviel entrüstete Kommentare dazu gekommen sind, unterstützt doch voll meine These.

hmm, überlege gerade, was macht diese Beschimpfung mit mir?

Erst dachte ich, naja, heftig, wer ich da sein soll, danach dachte ich "ne, so nicht" - das war eine Nummer zu viel, Aber ich denke über deinen Kommentar nach und bin noch nicht am Ende - aber irgendwie ist schon Wahrheit, in dem was du sagst.Vielleicht kannst du mir noch eine Hilfestellung geben ;-) merci!

0
@blancanieve

"Erst dachte ich, naja, heftig, wer ich da sein soll, danach dachte ich "ne, so nicht" - das war eine Nummer zu viel,"

Was wurde denn da verletzt , dein eigenes Rollenverständnis, oder die Erwartungshaltung/ Reaktionen aus deinem Umfeld: "also, wenn das meine Tochter wäre...", oder.....Ich bilde mir nicht ein Hilfestellungen geben zu können, schon gar nicht pauschal... wir können ja Freunde werden, dann kannst du mir schreiben wenn du genervt bist, lach..Ansonsten gern, freue mich wenn es ein Denkansatz für dich sein könnte, ( hoffentlich auch für andere;) )

0

Du hast eine klare Ansage gemacht, und musst diese auch einhalten. Sonst lernt Deine Tochter nie, sich an klare Ansagen zu halten. Wenn sie sich heute Abend abgeregt hat, dann gehe mit ihr den Dialog noch mal durch und mache ihr ganz deutlich klar, dass Du auch zukünftig keine Lügen, geschweige Beleidigungen akzeptieren wirst. Sie kann mit ihres gleichen so umspringen aber nicht mit ihrer Mutter. Ja, die Generation ist heute anders, weil viele Mütter sich Respektlosigkeiten gefallen lassen. Was daraus wird, kann man dann in den Soaps sehen. Du hast Deine Vorstellung vom Zusammenleben mit Deiner Tochter, und da dies noch mind. 5 Jahre dauert, solltest Du auf Deine Regeln bestehen. Ich wünsche Dir viel Erfolg und gaaaanz starke Nerven.

dankeschön !!

0

Ich würde hart bleiben. So lernt sie wenigstens das man so mit seiner Mutter nicht spricht. Wenn du jetzt nachgibst, denkt sie das sie sowas immer mit einer entschuldigung wieder gerade biegen kann.

Das sollst du ganz sicher nicht so stehenlassen, ausser du bist eine Schei.., dann hat sie recht und du musst dir das gefallen lassen ;-)

also ich in selber 13 und streite mich auch öfters mit meier mutter und mir ist dann auch schonmal soetwas raus gerutscht aber ich hab gemerkt dass es nicht okay war und mich endschuldigt .....aber ich würde ihr sagen das es verletzen ist wenn sie sowas sagt damit sie es merkt das sowas nicht okay ist lg littleMonsta

und ich würde sie nicht auf die kirmes lassen !

0

unsere brotspinne ist 14 1/2 und meinte beim letzten zoff fi.k dich...denke man sollte die ruhe bewaren...solange es nicht zu handgreiflichkeiten kommt ist alles noch im rahmen.

okay ..., dann werde ich wohl noch lernen dürfen - danke!

0

sowas muss bestraft werden sie kann froh sein das sie nur ein tag Hauserrest hat und nich eine woche.

so etwas sagt man nicht zu seiner mutter,du hast recht das sie heute zu hause bleiben soll,

ganz normal in der pubertät?

Was möchtest Du wissen?