Muss ich in die Privatinsolvenz ?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Auch oder gerade in der Insolvenz gelten die Pfändungsfreigrenzen.

Wenn Du wieder arbeiten gehst, dann fällst Du bei Deinem Mann als unterhaltsberechtigte Person raus und er kann dann pfändungsfrei bis zu 1.710 Euro verdienen, bevor er was abdrücken muss.

Als Nachtschichter sind seine Zulagen zudem noch automatisch zur Hälfte pfändungsfrei.

Wenn gar kein ÖPNV fährt, dann ist auch das Auto notwendig.

Bei Dir wird es anders aussehen. Die Gerichte halten eine Stunde und mehr pro Weg durchaus für zumutbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Erdbeere2016
13.06.2016, 21:37

Danke, aber dann müssten die Kinder ja auch wiederum länger in den Kindergarten was ja auch wieder deutlich mehr kosten wird. Und ich glaube sogar das unser kindergarten um 16:00 uhr schließt, das würde ich dann zeitlich nicht schaffen ohne Auto.

0

ob ihr eure zwei autos behalten könnt, müsst ihr selbst wissen.

es gibt gewisse tabellen, die euren nettolohn in kombination mit der kinderzahl betrachten und dann gibt es fixe beträge, die abgezogen werden. insolvenz- und pfändungstabellen sind hier identisch.

bsp: nettoverdienst 3000€, eingezogen werden dann bei 0 kindern 1348,28€.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja da habt ihr eure Pfändungsfreigrenze ,über die ihr verfügen könnt,aber zwei Autos werden da wohl kaum drinnen sein.Besteht nicht die Möglichkeit ,mit der Bank zu sprechen und die Raten zu reduzieren.Wenn auch du bald wieder arbeitest ,müsste das doch zu schaffen sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaub mind ein Auto is sicher weg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?