mein Neues Aquarium wurde nach 2 Tagen trüb ein Tag später sind ALLE meine Fische gestorben woran liegt das?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

Wie lange lief das Aquarium schon? Mir scheint, dass das Aquarium schlicht überbesetzt war. In 45 Liter gehören weder Guppys noch Neons. Das trübe Wasser scheint ein Nitritpeak zu sein. Einen ungefährlichen Bakterienschleier schließe ich aus, da alle Tiere verstorben sind. Das kann man aber erst 100% sagen wenn du die Fragen beantwortest.

Anzahl der Tiere und Beckenmaße wären auch wichtig zu Wissen.

Lg

Wenn das Aquarium vor dem Einsetzen der Fische nicht vernünftig eingefahren wurde, also voll eingerichtet nur ohne Fischbesatz für ca. 4 Wochen Laufen gelassen wurde, damit sich die nötigen Bakterien entwickeln konnten, dann sind die armen Tiere an einer Nitritvergiftung oder Ammoniakvergiftung gestorben.

Das hört sich sehr stark dannach an, dass das Aquarium noch nicht im biologischen Gleichgewicht war, d.h. noch nicht "eingefahren" war. Hast du das Becken denn mindestens 2-3 Wochen ohne Fische stehen lassen?

Guppys und Neons sollte man nicht zusammen in einem Becken halten. Sie vertragen sich zwar, haben aber komplett unterschiedliche Ansprüche bezüglich der Wasserwerte.

Außerdem sollte die Beckengröße für eine dauerhafte Haltung von Fischen eine Größe von 60x30x30 und 54 Litern nicht unterschreiten.

Sie vertragen sich zwar, haben aber komplett unterschiedliche Ansprüche bezüglich der Wasserwerte.

Seufz.

0
@Grobbeldopp

Ich erläuter es mal. Aber das "Neons und Guppys brauchen verschiedene Wasserwerte" Ding wird ja trotzdem immer wieder auftauchen.

Also.

Guppys stellen keine Ansprüche an die Wasserwerte. Ihre Haltung ist in weichem Wasser möglich, wenn auch vielleicht nicht optimal.

Sorgen muss man sich z.B. bei 2-4 Grad KH noch nicht machen um die Guppsen. Ich hab sie auch bei LF 80 und pH 5.5 gesehen- ohne Beeinträchtigung. Solche Werte wären für Neons schon unnötig sauer und weich.

Und Neons vertragen sogar hartes Wasser. Wenn man den Erhalt der Zuchtfähigkeit als Kriterium nimmt kann man sie auch in 6 Grad KH halten. Sehr lange überleben und auch ablaichen tun diese "fast-Haustiere" auch bei 10 Grad und mehr.

Schließt sich das jetzt aus? Nein. Man hat einen relativ breiten Bereich, in dem die Haltung beider Fischarten möglich ist, und der deckt sich perfekt mit üblichem Leitungswasser mit Ausnahme von Hartwassergebieten.

0

Was möchtest Du wissen?