Mechanikaufgabe Statik verschiebehülse ?

...komplette Frage anzeigen Verschiebehülse - (Mathe, Mechanik)

2 Antworten

Solche Aufgaben löst man am besten zeichnerisch.

Die Seilkraft Fs teilt sich auf in eine tangentiale Komponete Ft und ein normalen Komponete Fn

Ft und Fn bilden einen 90° Winkel und die Vektoraddition von Ft und Fn ergibt dann die Seilkraft Fs

1. Schritt : eine Zeichnung machen

2. Schritt: Die Tangentialkraft Ft lägs der Hülse antragen ,maßstab 400 m N=4 cm

3. Schritt: an der Spitze von Ft die Normalkraft Fn (Wirkungslinie) antragen.

4. Schritt :Die Wirkungslinie von Fs verlängern,bis diese sich mit der Wirkungslinie von Fn schneidet.

5. Schritt: Nun brauchst du nur noch die kräfte ausmessen.

Ich habe da raus Ft=400 mN und Fn=520 mN und Fs=670 mN

rechnerisch kannst du nun mit den Winkeln in der Zeichnung das "rechtwinklige Dreieck" mit den Kräften Ft,Fn und Fs berechnen.

Die Winkel sind (a)=50° und (g)=90° und (b)=40°

Hallo

Zuerst muss man - zugegeben etwas mühsam - herausfinden, welchen Winkel das Seil mit der Verschiebehülse, also auch mit der Führungsstange, bildet.

Das geht z.B. so, dass man in einer Skizze die obere (schräge) Seilpartie nach oben bis zur Führungsstange verlängert und nach unten rechts bis zur waagrechten gestrichelten Linie verlängert. Die waagrechte gestrichelte Linie bildet mit der Führungsstange und mit der verlängerten Seillinie ein Dreieck. Der linke untere Innenwinkel ist mit 30° eingezeichnet. Der rechte untere Innenwinkel ist 20° (F-Winkel zum oben eingezeichneten Winkel des Seils mit der Horizontalen). Damit ist der Innenwinkel an der Spitze des Dreiecks gleich 180° - (30° + 20°) = 180° - 50° = 130°. Sein Gegenwinkel an der Führungsstange ist demnach 180° - 130° = 50°. Und das ist auch der gesuchte Winkel zwischen Seil und Führungshülse.

Bezeichnet man die Seilkraftkomponente in Richtung der Führung (Tangential zur Führung) mit T und die Seilkraftkomponente senkrecht zur Führung mit S,.dann gilt:  T/G = sin(50°) = 0,7660;   ---> G = T/0,7760.

Mit T = 400 mN erhält man   G = 400mN/0,7760 = 522 mN

Außerdem gilt:   S/G = sin(40°) = cos(50°) = 0,6428;
Und damit  S = G*0,6429 = 522mN*0,6429 = 335,5 mN.

Ich hoffe, ich habe alles richtig gemacht. Viel Erfolg bei der Mechanikklausur!

Maryum 07.07.2017, 17:54

Danke dir du mir wirklich geholfen :) 

0

Was möchtest Du wissen?