? Kann mir jemand erklären warum es im Hochgebirge kälter ist?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

enrica2210 , die luft kühlt nach einiger zeit ab . Und Es gibt eine Faustregel , jede 500 m die man nach oben steigt nimmt die Temperatur um 1°C ab. Es liegt daran , dass die UV-strahlen die wärme absondern , aber erst wenn sie auf auf den Boden treffen , da es aber meist wenig angriffsfläche für die strahlen auf dem Berg haben ist es dort kälter , Hoffe ich konnte dir helfen . mfg Univers

Warme Luft steigt nach oben, richtig.
Beim Aufsteigen kommt die Luftmasse aber in Regionen immer geringeren Luftdrucks, das heißt, die Luftmasse expandiert. Da Gase sehr schlechte Wärmeleiter sind, ist diese Ausdehnung weitgehend adiabatisch, das heißt, es findet kein Zufluss oder Abfluss von Entropie (und damit auch Wärme) statt. Die vorhandene Entropie verteilt sich also auf einen größeren Raum, pro cm^3 ist daher weniger Entropie vorhanden, es ist kälter. Diese Luft sinkt nun nach unten, hier geht alles umgekehrt, die Luft wird adiabatisch verdichtet, die vorhandende Entropie wird auf einen kleineren Raumbereich komprimiert, es wird wärmer. So hat man trotz der vielen Luftbewegungen eine relativ starre Temperaturschichtung, nämlich unten warm und oben kalt.

Was möchtest Du wissen?