Ich suche Inspiration, um ein Buch zu schreiben, kann mir wer helfen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

So gut kenne ich mich mit dem Thema nicht aus, aber hier mal ein paar spontane Gedanken:

Gehe in Autorenforen, Schreibwerkstätten etc. und übe dort Schreiben.

Nimm immer eine Notizmöglichkeit mit (falls das Smartphone reicht, ist das okay, ansonsten Tablet oder schnödes Notizbuch) für Ideen und Skizzen. Übe, wenn es sich anbietet, wenn Du z.B. irgendwo warten musst, kannst Du Ideen sammeln oder Anwesende oder die Gegend beschreiben etc.

Schreibe wenn möglich jeden Tag etwas. Einen Absatz, einen Satz, korrigiere vorher Geschriebenes, suche nach Ideen, setze Dir Aufgaben (auch hier helfen Schriftstellerforen). Dazu gibt es auch Bücher.

Sammle Ideen für Kapitel, Szenen, Figuren, Orte, Gedanken etc. und sammle Ideen für Konzepte/ Stil. Setze Dir jede Woche eine Aufgabe, z.B. einen Absatz über eine Figur, die Angst hat, einen Absatz, in dem eine Figur durch eine Szene oder einen Raum beschrieben wird, einen ersten/ letzten Satz eines Kapitels, typische Eigenarten oder Redewendungen oder Kleidungsstile einer Figur, Dialog zwischen Figur A und B zum Thema C, Ausleuchtung des Themas C durch andere Möglichkeiten (Beschreibung, Umgebung, Verhalten anderer Figuren, innerer Monolog, Schilder etc. in der Umgebung usw.).

Sammle Fragen, die sich in der Geschichte und beim Schreiben ergeben (in der Geschichte "Warum sagt/ tut/ glaubt A ...?", beim Schreiben: "Wie stelle ich As Glauben/ Ängste etc. dar? Wie soll As Zuhause/ ARbeitsplatz aussehen? Wie findet der Transport in einer Welt ohne Autos statt? etc.).

Recherche: Ist ein wichtiges Werkzeug für Autoren. Gerade im Genre Science Fiction/ Fantasy muss man viel erklären (aber auch im Krimi/ Thriller). Erstelle eine Liste mit Punkten, die Du recherchieren solltest. Z.B. wenn ein Beruf vorkommt, sollte man ein kleines Grundwissen darüber haben. Wenn eine Stadt vorkommt, sollte man etwas darüber wissen, selbst wenn sie in der Zukunft etc. verändert ist. Wenn ein Tier getötet wird, sollte man das beschreiben können, ohne dass Jäger, Tierärzte etc. sofort das Buch zur Seite legen (es muss nicht akkurat sein, aber auch nicht völlig aus der Luft gegriffen).

Lege eine Liste von Dateien an:

Idee

Kapitel (Überschriften, Themen),

Figuren (Eigenheiten, Aussehen, Alter, Hintergrund, Beziehung zu anderen Figuren, Entwicklung, Sprache, Herkunft, Fachwissen),

Recherche (Themen, Quellen (Internetseiten, Bücher, Fachartikel, Foren), Unterthemen (was solltest Du genauer wissen),

Kapitelaufteilung,

Aufgaben/ Absätze,

Sprache: Besondere Wörter/ Fachbegriffe/ Fantasiebegriffe, Redewendungen/ typische Sätze/ Wörter einzelner Figuren, Slang oder Fachsprache einzelner Figuren, Beschreibung von spannenden, traurigen, lustigen Szenen, Spannungsbogen, Cliffhanger, Stimmung etc.

Übe dann jeden Tag eine halbe Stunde lang eines dieser Themen. Sammle Ideen, schreibe Geschriebenes neu/ um, probiere verschiedene "Stimmen" aus usw.

Wenn Du einen Absatz fertig hast, zeige ihn mal in so einem Schreibforum und bitte um Feedback. Schreibe ihn dann ggf. neu und stelle ihn wieder ein, evtl. lernst Du etwas daraus. 

Lies ähnliche Bücher, kopiere Absätze bewusst, schreibe sie dann bewusst um (anders), ändere dabei immer einzelne Punkte, z.B. Sprache, Stimmung, Handlung, Figuren. Wenn Du gut kopieren kannst, kannst Du diese Techniken auch auf Deine eigenen Ideen anwenden. Die eigene Sprache findet man oft, indem man erst mal andere kopiert. Das ist nicht schlimm, sollte aber nicht in der Endfassung auftauchen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von caroteller
26.01.2016, 19:13

Danke für deine Hilfe!!

0

Wenn du ein eigenes Buch oder eine eigene Geschichte schreiben willst dann darfst du dir alles dazu selber aussuchen.
Deine ersten Inspirationen hast du bei die Tribute von Panem ja schon gefunden.
Du kannst dir ja grob mal überlegen, worum es gehen soll, wer sind die Hauptpersonen?
Wie soll deine Welt aussehen? In welcher Zeit soll deine Geschichte spielen?
Und wie man es aus Filmen kennt darfst du dir alle Details überlegen, ob nun fliegende Autos für die Personen in deinem Buch normal sind oder nicht entscheidest du.
Ob es nun normal ist, das jedes Jahr einer aus jeder Gruppe "geopfert" wird, das entscheidest du.
Ich habe damit angefangen mit Charaktere zu überlegen und auszudenken. Und dann habe ich angefangen mir zu überlegen, wie das Land aussieht, beziehungsweise die Gegend in der die Geschichte startet.
Was du dir auch überlegen und auch aufschreiben solltest ist, wie deine Geschichte ungefähr ablaufen soll. Dabei kannst du dir ja erstmal einen Abschnitt überlegen und bis dahin erstmal die Geschichte ausformulieren und aufschreiben.
Ich hoffe ich konnte dir einwenig helfen:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey :)

Ich bin ebenfalls 14 und würde gerne Autorin werden.
Habe vor ca 1 Jahr angefangen auf 'Wattpad' Fanfictions zu diversen Büchern zu schreiben die ich mag. (Das sind wie bei dir auch Tribute von Panem, Die Bestimmung etc)
Durch das Fanfiction schreiben habe ich ein Gefühl dafür bekommen, wie es ist ein 'Buch' zu schreiben.

Es ist unheimlich schwierig sich zu sagen das man jetzt auf der Stelle ein Buch schreien möchte.
Am Besten kannst du etwas schreiben wenn du eine spontane Idee hast und es dir nicht erzwingst.

Leider ist es mittlerweile schwierig solche Ideen zu bekommen weil es so gut wie alles schon gibt.

Aber wenn du wirklich etwas schreien möchtest würde ich dir raten, so wie ich mit Fanfictions oder anderen Geschichten anzufangen, denn dort kannst du schauen wie andere deine Werke und deinen Schreibstil finden, dich vielleicht verbessern und irgendwann wirst du auch wissen was du mal schreiben möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich schreibe auch gerne. Schreibe auch gerade an eine wie viele meinen an eine Interessante Geschichte.

Die Idee kam mir bei einem Spaziergang ganz spontan. 

Wenn du gerne Geschichten schreibst fehlt es dir bestimmt nicht an Fantasie. Geh raus und lass dich von deiner Umgebung beeinflussen. 

Eine Idee kann ich dir hier verraten, weil es mir nicht gelungen ist die wirklich gut umzusetzen. Vielleicht kannst du damit was Anfangen.

Es gibt eine Welt bevölkert nur von Elfen, Zwergen, und anderen Fantasie Gestalten. Diese Welt ist entweder weit oben oder tief unten und ein sterblicher kommt da normaler weise nicht hin.

Diese Welt ist aber bedroht von dem Elektroschmock den wir Menschen durch unsere Elektro Medien erzeugen. (Dieser Smog könnte sich zu einen riesigen Drachen magnifizieren.) 

Durch einen (gewollten) Zufall kommt doch ein Mensch in diese Welt. Und seine Aufgabe wird es nun sein, die verschiedenen Wesen zu einen den nur als Einheit können sie den Drachen besiegen.

Vielleicht kannst du damit was Anfangen würde mich freuen.

Und vielleicht guck ich in ein paar Jahren in die Bücherei und sehe ein Buch wo in der Innenseite steht. "Inspiriert durch Erklaerbaer17". Man ich wäre stolz wie Oscar :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ja mal versuchen einige Kurzgeschichten in verschiedenen Fantasy-Welten zu schreiben, lass dir einfach was einfallen (zb von deinen Träumen inspirieren lassen oder so) und dann kannst du schrittweise ein System einbauen, bis die Welt sich realistisch anfühlt beim schreiben und lesen. Nach und nach kannst du das ganze immer wieder überarbeiten, um Denkfehler auszubügeln. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du keine Idee hast, kannst du keine Autorin sein. Autoren sprühen nur so vor Fantasie und werden von den Ideen in ihren Köpfen nur so überspült.

Als ERSTES steht die Idee, erst DANN kommt der Wunsch zu schreiben, nicht umgekehrt.

Und es ist immer falsch, sich im Schreiben nach den Ideen eines andern zu richten (Tribute von Panem)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich will dir jetzt gar nicht die Lust am schreiben nehmen oder so. Aber findest du nicht selbst, wenn dir die Ideen fehlen, dass dir damit schon mal etwas grundsätzliches fehlt.

Kein Autor sucht seine Ideen bei anderen Leuten oder lässt sich irgendwelche Ideen vorgeben. Ich weiß, wovon ich da rede, habe eine Autorin neben mir sitzen.

Was für dich vielleicht nicht ganz unwichtig ist, dass du dich vorher mal mit den verschiedenen Techniken des Schreibens befasst und dir dazu ausführliche Informationen suchst. Denn erst wenn du deine eigene Technik, deinen eigenen Stil gefunden hast, kannst du wirklich richtig loslegen. Und die eigene Technik und den eigenen Stil kannst du erst ausarbeiten, wenn du über die grundsätzlichen Dinge des schriftstellerischen Schreibens bescheid weißt.

Und dann kommen dir auch von selbst die Ideen. Breche da nichts über den Kamm, denn das bringt am Ende überhaupt nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, aber eine Autorin ohne Ideen ...
das ist wie eine Sängerin ohne Stimme :-(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre es wenn ein Mädchen oder Junge in eine andere Welt zufällig gelangt und es dort ziemlich ähnlich aber auch mystisch ist und sie / er dort seine liebe kennen lernt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?