? Hathimoto 1985 Unterfunktion festgestellt,Probleme seit ca. 2005

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Oh Mann, das klingt echt übel, was du schreibst. In wie weit die Athrose damit zusammen hängt kann ich dir leider nicht beantworten, aber da dich kein Arzt richtig weiter überwisen hat, möchte ich dir einen Endokrinologen empfehlen! Der ist Profi auf dem Gebiet und kennt sich genauestens aus, macht alle 6 Monate Kontrolle und weiß, von was er spricht. Absolute Choriphäen sind Dr. Humpert und Dr. Morcos in Mannheim. Sie werden oft auch von Patienten au dem Ausland aufgesucht. Ich selbst bin bei Dr. Humpert und sehr zu frieden.

Straeuschen 31.07.2013, 03:36

Hallo tinkertinka, leider ist meine sehr lange Antwort irgendwie gelöscht worden. Die Seite war auf einmal weg! Ich werde Dir morgen nochmals schreiben, ok? Ist schon sehr spät. Liebe Grüße Straeuschen

0
Straeuschen 01.08.2013, 02:26
@Straeuschen

Hallo Tinkertinka, ja, es klinkt übel, ist leider nichts dran zu ändern! Ich werde auf jeden Fall einen Endokrinologe aufsuchen, hatte mich im Telefonbuch schon umgeschaut. Mein Orthopäde ist aber ganz nett, er nimmt sich Zeit für mich und hat schon Pflanzliche Produkte empfohlen, zum Beispiel Weidenrinde oder Teufelskralle sowie Weihrauch. Leider kann ich das alles nicht Trinken wegen meinen Bronchien, das löst Atemnot bei mir aus. Seit 2006 trank ich zwei mal am Tag Balsamessig mit Honig. Es soll die Arthrose aus dem Körper ziehen! Die Schmerzen waren auch nicht mehr stark, ich konnte meine Finger wieder zur Faust machen. Nun habe ich ein anderes Naturmittel was Super hilft. Die dicken Knubbel an den Fingergelenken sind etwas dünner geworden und die Morgensteifigkeit ist weg. Ich hoffe nur das, das noch lange so bleibt! Ein Endokrinologe kann mir ehrlich gesagt auch nicht großartig helfen wegen meiner Medikamenten Unverträglichkeiten! Bei fast jedem Medikament habe ich starke Nebenwirkungen was 1998 eins der Antibiotiker für die Behandlung des Helicobakter ausgelöst hat! Niemand kann mir helfen, das ist ja das schlimme. Meine Angst besteht darin, wie es in 5 - 10 Jahren mit meinen Schmerzen aussieht! Die Arthrose habe ich auch in beiden Schultergelenken, Kniegelenken. Dazu leider noch 2 Bandscheibenvorfälle, die unterste ist ein totaler Verschleiß. Was ich da machen kann, ist die Frage!!! Mein Arzt sagte, das könne man nur noch mit starken Schmerztabletten behandeln, die belasten den Magen und enthalten Cortison. Tolle Aussichten. Den Kopf lasse ich aber nicht hängen, bis jetzt geht es noch einigermaßen. Vielen Dank für Deinen Tipp. Liebe Grüße Straeuschen Bin mittlerweise 57 Jahre, mein Leben ist stark eingeschränkt, kein langes sitzen, oder Laufen, auch nicht stehen, alles nicht schön....

0

Was möchtest Du wissen?