-Freundin (14!) nimmt drogen/alkohol mache mir sorgen weiss nicht mehr was ich tun soll :(-

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Leider Leider, Ich habe mich in der selben Lage befunden, zwar als Junge, aber alle anderen haben gekifft, Bongs gebaut, gras gedealt, kippen geraucht oder sonst was. Ich war auch jünger und wurde gut erzogen, dass ich mir von sowas nichts anhaben lassen hab, aber es war schrecklich, weil ich mich mit einem sehr gut verstanden hab (bisl komisch wir haben mit 13 & 14 über My little Pony geredet und alle My little Pony-Filme bis Staffel 4 geschaut :D ) Ich habe einfach gewartet und nichts getan, die meisten sind wieder normal, aber ein Paar sind echt immer noch (ein Jar später). Einer hat aufgehört, weil er im Supermarkt umgekippt ist... aber bei deiner "Freundin" scheint das nicht so schnell zu verschwinden. Vlt. mal anonym den Eltern darüber bescheidsagen.

Bei weiteren Fragen oder so schick mir einfach eine Freundschaftsanfrage und dann eine PN (Private Nachrichten kann man nur schicken, wenn man befreundet ist)

LG Tim

danke erstmal für dei liebe antwort :) aber ihre eltern wissen bescheid und ihnen scheint es eben egal zu sein ..

0

das hab ich mit 14 / 15 auch gemacht. mach es heute immernoch, allerdings verantwortungsbewusst und in maßen. zu entscheiden wann man bei sowas einschreiten sollte und wann sie vielleicht übertreibt, ist da ziemlich schwer. ich kann mir vorstellen das sie einige der sachen auch nur einfach so erzählt. aber das weiß ich natürlich nicht. ich denke der schritt von 13 bis 14/15 ist eine ziemliche umstellung und in der zeit verändert man sich nochmal sehr. vielleicht sucht sie desshalb neue freunde. manche menschen leben sich eben auseinander, finden dann aber vielleicht wieder zueinander. das war bei mir in dem alter nicht anders. wenn es dich so sehr belastet, dann rede doch mal mit deiner mutter darüber. natürlich im vertrauen. und ich denke, wenn du ihr sagst das es dir wirklich wichtig ist, dann wird deine freundin dir auch zuhören !

danke :)

0

Was ich hier an leichtfertigen Antworten lese, macht mich ziemlich wütend. Ich hoffe, meine drei Kinder haben nie gekifft. Mein ältester ist Kinderarzt und kratzt Euch dann von der Straße, wenn Ihr es mal wieder übertrieben habt (Stichwort: Koma-Saufen). Die ganz feschen Typen hier im Forum haben gute Chancen, sobald sie ihren Führerschein haben, vom nächsten Chausseebaum gekratzt zu werden. Aber wahrscheinlich sind nicht mal mehr deren Organe für eine Transplantation brauchbar.

Bei allen Suchtmitteln (Achtung: Nikotin hat ein sehr starkes Suchtpotential, ähnlich wie Heroin) gilt eine Grundregel: Die Selbstüberschätzung der Konsumenten. Die sehe ich hier in mehreren Antworten.

Und noch eine Warnung ohne wenn und aber: Crystal bringt Euch um.

Und jetzt positiv: "Ich war 12, und später wurde ich 16.
Verdienste erwarb ich mir keine.
Aber das waren: Die wunderbaren Jahre".

Es ist eine schwierige Phase: Man weiß noch nicht so richtig wohin in der Welt, aber das Bemuttern ist schon vorbei. Man will raus aus dem Käfig und kann aber noch nicht so richtig alleine fliegen.
Kopf hoch: Das lernt Ihr noch. Es gibt Leute, die helfen Euch dabei: Eltern, Lehrer (jawohl, auch diese bösen Leute), und vor allem Freunde - am besten verantwortungsbewusste.
Dank an XPBottle für seinen Erfahrungsbericht.


Vertau dich jemanden an und sprecht darüber.

Mein Gott. In einem Jahr wirst du genauso sein. Deshalb macht sich auch keiner Sorgen da kiffen trinken und rauchen mit 14 heutzutage absoulut normal ist. Ich gehe auf eine Realschule, 9. Klasse, die Leute in meinem jahrgang alle um die 14/15. Da heißt es auch rauchen, jedes Wochenende kiffen und alkohol. Das macht so ziemlich jeder in meinem Jahrgang. Woher ich das weiß? Ich kenne so ziemlich alle in meinem Jahrgang.

Auf anderen Schule, egal ob Gymnasium oder Hauptschule siehts hier auch nicht anders aus. Wir sind halt jung und wollen Grenzen austesten. Kein Grund zur Sorge, alles im normalbereich.

Ich kann dich gut verstehen. Was sollst du machen? Schrei sie an, mach ihr die Hölle heiß, lass sie wissen, wie *** du das findest, wenn sie weint, ist das in Ordnung, sie wird später zu dir kommen und sich bedanken. Wichtig: Lass sie dieser Situation nicht entfliehen!

Was möchtest Du wissen?