Fremder hat sich unter meinem Namen Hotelzimmer genommen

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Laß dich nicht drauf ein. Die Vorlage eines Personalausweises ist Pflicht. Macht der Hotelier davon keinen Gebrauch ist es sein Bier.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

PA bei Anmeldung war auch 2008 Pflicht. Wenn es das Hotel unterlassen hat, muss es selbst die Folgen tragen.Sofern das Hotel keine finanziellen Forderungen an Dich stellt, hast Du keine Chance, genaueres zu erfahren. Was könnte Dir das Hotel auch mitteilen? Doch nur das eine Person Deines Namens dort war.Auch das Hotel kann nicht wissen wer das wirklich war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von poeschlj
04.10.2010, 12:11

Kann ich das irgendwo nachlesen. hast Du einen Tipp? Danke

0

Wenn sich das Hotel in deiner nähe befindet, würde ich vorbeifahren und mit dem Chef ein wörtchen sprechen und die Sache aus der Welt schaffen. Wenn der nicht einsichtig ist, würde ich schnellstens einen Anwalt einschalten und denen Feuer unterm A.... machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ggf. handelt es sich um eine Namensgleichheit!? Allerdings muss - wie einige das schon schrieben - das Hotel nachweisen, dass Du dort übernachtet hast. Entweder Du reagierst jetzt erst einmal gar nicht, oder Du forderst die auf, Dir eine Kopie der von Dir unterschriebenen Rechnung zuzusenden. Das Geld für einen Anwalt kannste Dir zum jetzigen Zeitpunkt weissgott sparen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So was ähnliches ist mir auch passiert: über mehrere Jahre hinweg nutze jemand meine Postanschrift und meinen Nachnamen für illegale Aktivitäten. Er kaufte sogar Immobilien, die er dann nicht zahlte, aber weiter verkaufte! Also Betrug im großen Stil. Er konnte sich sogar mit einem (gefälschten) Perso ausweisen.

Du kannst dir sicher vorstellen, dass das für mich sehr unangenehm war. Ich hatte aber zum Glück gleich bei den ersten Anzeichen, die darauf hinwiesen, dass da jemand mit meiner Anschrift und meinem Namen Unfug anstellt, die Polizei informiert. Der Täter wurde dann zur Fahndung ausgeschrieben, mit dem Hinweis dass ICH es nicht bin, der gesucht wird. Anhand der Rechnungen, die nach wie vor bei mir eintrudelten, konnte ich die Fahndungsmaßnahmen unterstützen, so dass der Täter dann gefasst werden konnte.

An deiner Stelle würde ich auch die Polizei über den Vorgang informieren. Wer weiß, was der betreffende Mensch noch alles unter deinem Namen anstellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rausbekommen WER das war wirst du wohl eher nicht.. Die Person wird ja nicht ihren wahren Namen auch noch angegeben haben! Ich würde eher versuchen was über die Unterschrift zu machen - das kann ja nicht deine sein! Und versuchen in Erfahrung zu bringen, ob es zu dem Zeitpunkt wirklich noch keine Ausweispflicht gab.. Da kann sich dann ja wirklich jeder auf irgendwelche Namen einmieten!? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von poeschlj
04.10.2010, 12:09

Es wurde mein Name in einer leicht veränderten Form angegeben. Rechnung habe ich keine bekommen aber ich will wissen, wer das war.

0

Ich würde gar nichts mehr machen. Wenn sie einen Mahnbescheid schicken, sofort Widerspruch einlegen. Dann kommt es zur Verhandlung und sie müssen dir die Nächtigung in ihrem Hotel beweisen. Das Geld für den Anwalt kannst du dir sparen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dekol
04.10.2010, 11:51

exakt so würd ich das auch machen.

0
Kommentar von sonnenlady
04.10.2010, 11:53

DH - genauso und nicht anders. Wenn das Hotel die Identität nicht prüft, ist das nicht dein Problem.

Außerdem ist es mehr als komisch, wenn ein Hotel was von dir will, weil es meint, du warst da, dann aber mit Datenschutz argumentiert, wenn du Infos zur Klärung benötigst.

Bin gespannt, welcher Richter sich auf so einen Quatsch einlässt...

0

Hast du denn auch eine Rechnung des Hotels bekommen, die du bezahlen sollst?

Dann müssten nämlich die nachweisen, dass du da warst, und nicht du denen beweisen, dass du nicht da warst.

Das würde ja nur mit einer Unterschriftenprobe beweisbar sein.

Wenn dir ansonsten kein materieller Schaden entstanden, hast du vermutlich wenig Chancen herauszubekommen wer da unter deinem Namen in dem Bettchen geschlafen und aus deinem Becherchen getrunken hat. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde zu einem Anwalt gehen, mich dort beraten lassen. Allein hast du vermutlich keine Chance

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall einen Rechtsanwalt zu Rate ziehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

anwalt einschalten bzw mit drohen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest genau protokollieren, was Du an dem massgeblichen Tag getan hast! Am Besten wäre es Zeugen dafür beizubringen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da hat vieleicht einer deiner geschäftspartner ein schäferstündchen gehalten und deinen namen verwendet....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Perso ist Pflicht. lass dir nichts erzählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?