Familie, ritzen, ...

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r ManituPonyLOve,

Du solltest Dir eventuell zusätzlich zu der Hilfe hier auf unserer Plattform auch noch Hilfe von außen holen. Es ist wichtig, eine Vertrauensperson zu haben, mit der man auch „in real“ darüber sprechen kann. Scheue Dich also nicht, nach noch weiterer Unterstützung zu fragen. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson sein. Überregional kannst Du Dich immer auch an die Telefonseelsorge unter 0800-1110111 oder 0800-1110222 oder im Chat auf www.telefonseelsorge.de wenden.

Herzliche Grüsse

Ben vom gutefrage.net-Support

11 Antworten

Also erstmal bringt weder Ritzen was noch Drogen zunehmen etwas. Wenn du Ihr wirklich helfen willst dann hör auf dich selbstzuverletzen und Drogen zunehmen, weil du Ihr so keinen gefallen tust. Unterstüze sie, wenn du weißt was Ihr gefällt zum Beispiel Musik dann mach leise Musik an, Kauf ihr Blumen oder sonst etwa. So Kleinigkeiten und selbstgemachte Sachen können manchmal wunder bewegen, Versuch sie aus dem Bett zuholen und mit ihr wenigetns mal in den Garten/ Balkon ´zugehen. Sie muss abgelenkt werden sonst kann das noch lange so andauern

Wenn man zum Psychologen geht, ist man noch lange nicht verrückt. 

sowoh du, l als auch deine Mama, bzw. dein Bruder brauchen Hilfe. 

Wende dich ans Jugendamt u. schildere die Situation bei euch zu Hause, da besteht dringender Handlungs Bedarf!

Schon mal mit deiner Mutter geredet? Sie scheint wie du seelische Probleme zu haben. Von daher muss Hilfe von außen her. Gibt es Verwandtschaft (Großeltern), Tanten, Onkels?

Ansonsten mit einem Erwachsenen, zum Beispiel Eltern einer Freundin, mal reden, ob die mal mit zu dir kommen. Letzte Anlaufstelle ist das Jugendamt.

Ich bezweifle, dass deine Mutter sich momentan um dich und deinen Bruder kümmern kann. Wenn du Kontakt zu deinem Vater hast oder zu deinen Großeltern, spreche mit ihnen und hole dir Hilfe. Ansonsten wäre das Jugendamt auch eine Möglichkeit.

Außerdem kannst du mal bei der Telefonseelsorge anrufen. Die Nummer erwähnt der Support oben. Vielleicht wissen, sie einen Rat, aber du musst dir schon Hilfe im Real Life holen.

Ich bin auch 13 Jahre alt und habe aus anderen, aber auch familiären Gründen mit 11 Jahre das erste mal geritzt. Also kann ich das schon verstehen. Ich habe mich meinem Lehrer anvertraut. Vielleicht hast du auch einen Vertrauenslehrer mit dem du erstmal sprechen kannst.

Am besten hilft mit jemanden zu reden, der dir Helfen kann.

Gehe zum Jugendamt und schildere denen deine Situation !

Kkbm5 21.04.2015, 12:33

Nein, alles außer Jugendamt wenn du deiner Mutter helfen willst!

1

Sag es deiner oma oder dein Opa (von deine Mutter die eltern) ob Sie mit deiner Mutter reden könnten. Weil irgendwann kann es zu spät sein. Und du sollst dich auf hören zu ritzen das ist hässlich am meisten wenn es Sommer ist.

Deiner Mutter scheint es nicht besonders gut zu gehen, genau so wie dir. 

Wann habt ihr beide euch zum letzten Mal richtig unterhalten? Wenn ich hier lese, was du geschrieben hast, dann ist das sicher schon sehr lange her. Ihr kennt euch ja schon gar nicht mehr richtig. 

Nein, du gehst nicht zu einem Psychologen, oder sonst wo hin, sondern zuerst einmal zu deiner Mutter. 

Ihr sagst du genau das, was du hier geschrieben hast, wie du dich über die Situation fühlst, wie es dir wirklich derzeit geht, welche Sorgen du dir machst. 

Wenn sie das erfährt, muss ihr ja selbst klar werden, dass ihr sie braucht, sie etwas ändern muss. Sie kann und darf so nicht weitermachen. Ihr beide könnt euch doch keine andere Mutter suchen, nur weil sie "keine Lust auf euch" hat,  deprimiert oder krank ist. 

> meine mutter verbringt seit einigen wochen nur noch in ihrem bett zeit und zieht sich zurück 

Sicher werdet ihr keinen Hunger leiden, oder versinkt im Dreck, aber was deine Mutter macht nennt sich tatsächlich "grobe Vernachlässigung der Kinder". 

Wenn deine Mutter ihr Verhalten nach eurem Gespräch nicht ändert, dann kannst du dich entweder an deinen Vater, einen anderen Verwandten, einen Lehrer deines Vertrauens, einen Nachbarn wenden, demjenigen das Problem schildern, und um Hilfe bitten. Oder du wendest dich in der Sache direkt an das Jugendamt. Die Telefonnummer findest du im Telefonbuch deiner Stadt, damit du einen Termin machen kannst. 

Und du brauchst auch nicht zu denken, wenn du dir an anderer Stelle Hilfe holst, würdest du deine Mutter "verpetzen" oder "sie in die Pfanne hauen". Wenn sie tatsächlich so weiter macht, hat sie damit bewiesen, dass sie selbst gar nicht mehr in der Lage, die Situation zu verbessern. Sie braucht dann ebenfalls Hilfe.

Hallo,

ich habe mit Betroffenheit deinen Text gelesen. Deine Mutter und du brauchen schnellstmöglich Hilfe. Du solltest dich an eine vertraute Person wenden, eigentlich sollte das Jugendamt euch hilfreich zur Seite stehen.

Deine Mutter ist scheinbar momentan nicht in der Lage, sich um dich zu kümmern, da sie selbst krank ist und Hilfe braucht.

Auf jeden Fall musst du schnellstmöglich mit jemanden darüber sprechen, damit euch geholfen werden kann. (Verwandte, Lehrer usw.)

Ich wünsche dir alles Liebe.

ManituPonyLOve 28.04.2015, 19:31

danke :( werde ich machen <3

0

Wende Dich bei anhaltender Problematik an die nächst gelegene Drogen- und Lebensberatung

Schau mal beim Jugendamt vorbei oder ruf an sie helfen dir bestimmt

Hallo Teresa,

hast du Kontakt zu deinem Vater?

Oder Hilfe von Oma und Opa?

Was möchtest Du wissen?