-Englische Bücher lesen-

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich würde ehrlich gesagt gar nichts von den ersten 2 Möglichkeiten machen, weil Hörbücher auch oft gekürzte Lesungen sind und man dann nicht richtig klarkommen würde. Sondern ich persönlich würde das ganze Buch lesen ohne das Hörbuch überhaupt zu hören bzw zumindest ohne es zum Vergleich zu hören. Und mitlesen bei einem deutschen Hörbuch und einem Englischen Buch? Ich glaube da würdest du vollkommen kirre. Außerdem würde ich mich der Meinung meiner Vorgängerin (/meines Vorgängers) anschließen, dass man nicht ewig im Wörterbuch nachschlagen sollte, glaub mir, das hämmt wirklich sehr und man liest, selbst wenn man nicht alle einzelnen Wörter versteht, viel flüssiger ohne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

das mit dem Hörbuch solltest du komplett lassen.

Mein Tipp zum Lesen englischer Bücher:

Nicht jedes neue oder unbekannte Wort nachschlagen und rausschreiben. Das wird schnell zu viel und man blättert mehr im Wörterbuch (z.B. pons.com), als dass man liest. So verliert man schnell den Spaß am Lesen.

Nur Wörter nachschlagen, aufschreiben und lernen, die du für wirklich notwendig erachtest, und wenn sich dir ansonsten der Sinn einer Passage nicht erschließt. Viele Wörter erklären sich ja auch bereits durch den Kontext.

Ansonsten notiere und lerne feststehende Redewendungen, oder Wörter/Ausdrücke, die du schon immer mal auf Englisch wissen wolltest.

Besorge dir das Buch auch auf Deutsch, so dass du dort auch mal nachschauen kannst, wenn du im Original gar nicht mehr weiter weißt.

:-) AstridDerPu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von meerisau14
06.09.2014, 16:59

Ok, danke

0

Ich denke nicht, dass dir das Hörbuch viel hilft. Wenn du ein Kapitel auf englisch liest und es nicht verstehst und du dann anschließend das Hörbuch anhörst, weiß du zwar, worum es geht, es bringt dich aber keinen Schritt weiter beim Verständnis des englischen Textes.

Ich würde an deiner Stelle einfach mal mit dem Buch anfangen. Leg dir ein Wörterbuch daneben, aber schau wirklich nur Wörter nach, die für's Textverständnis nötig sind. Man muss nicht jedes unbekannte Wort nachschauen, vieles erschließt sich aus dem Zusammenhang, vieles versteht man auch ohne den genauen Textlaut zu kennen. Wenn du merkst, dass du gar nicht zurecht kommst und dich nicht in die Geschichte hinein findest, dann würde ich es zunächst mit einem anderen Buch versuchen.

Für den Anfang wäre es vielleicht sinnvoller, mit englischen Kurzgeschichten anzufangen. Da ist die Motivation größer, bei der Sache zu bleiben (durch 50 Seiten kämpft man sich eher als durch 500) und Kurzgeschichten sind einfacher aufgebaut, da für allzu komplizierte Handlungs- und Personenkonstrukte gar keine Zeit bleibt. Wenn du dann damit zurecht kommst, kannst du langsam zu dickeren Büchern bzw. komplizierteren Schreibstilen übergehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn ich englische bücher lese, dann habe ich meist einfach ein wörterbuch daneben liegen. dann schuae ich die wörter einfach nach. mir ist das ein wenig zu aufwendig, das ganze kapitel oder die ganze seite oder was auch immer, dann noch mal auf einer anderen sprache durchzulesen... aber probier doch einfach beides mal aus und schau, was dir besser liegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht, dass das deutsche Hörbuch irgendeinen Effekt haben würde ;) Wie kommst du denn da drauf?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von meerisau14
06.09.2014, 16:54

Zur besseren Verständnis

0

Wen du das Buch gelesen hast wieso willst du dann überhaupt noch das das Hörbuch anhören?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von meerisau14
06.09.2014, 16:50

Weil das Buch sehr dick ist und ich es auf Englisch lese. Dazu muss ich sagen, dass ich mein Englisch dadurch verbessern will. Wenn ich das Hörbuch dazu höre, verstehe ich es womöglich besser, ohne, dass es langweilig wird.

0

Was möchtest Du wissen?