> Bekommen nur Hochbegabte ein Stipendium für ein Studium?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Je nach Geldgeber .... Beim Deutschlandstipendium kommt es nur auf die Leistung an. Die kirchlichen Einrichtungen setzen die jeweilige Konfession voraus. Dann gibt es welche, die bestimmten Parteien zugwandt sind oder gewerkschaftsnah und was nicht alles. Jeder kann selber entscheiden, ob und wem er Geld gibt. Es gibt kein Recht auf ein Stipendium. Üblich ist in der Regel ein gesellschaftliches Engagement. Da sind sie sich alle einig. Der Rest ist individuell festgelegt. Du musst Dir aussuchen, was zu Dir passt. Auf den Uni-Infotagen gibt es meistens Infostände vieler Stipendiengeber und Leute, die Dir was dazu erzählen. Aber Du kannst Dich auch im Internet schlau machen. Vielleicht hier: http://www.mystipendium.de/

Nein. Das ist nicht so.

Die Vergabe von einigen Stipendien richtet sich zum Beispiel auch nach dem ehrenamtlichen Engagement, der politischen Tätigkeit oder auch der Wichtigkeit der Abschlussarbeit.

Wenn nur Leute mit sehr guten Noten eins bekommen würden, hätte ich ganz sicher keins gehabt. ;-)

Nein, man muss weder hochbegabt sein noch einen 1er-Durchschnitt haben. Aber etwas zu bieten haben, sollte man schon: Zum Beispiel ehrenamtliches Engagement. Dieser Artikel ist ganz interessant zum Thema: http://www.zeit.de/campus/2010/s1/finanzen-stipendien

Wenn man ein gutes 1er-Abi hat und hervorragende Leistungen in dem Fach, das man studieren will, ist die Chance nicht mal so schlecht. Und dafür muss man nicht "hochbegabt" sein.

Leider gar nicht. Nur die Besten kriegen ein Stipendium.

Und ich muss sagen, die meisten lernen auch fleißig dafür und reißen sich echt den arsc* auf.

Was möchtest Du wissen?