aldi hundefutter

17 Antworten

ne das Hundefutter und Katzenfutter von Aldi ist miserabel. Stiftungwarentest kann dies gar nicht richtig testen. Das geht nur wenn man es selbst ißt oder jahrelang verschiedene Hunde damit füttert. Das machen sie aber nicht. Ein Testurteil, falls es ein solches gibt, ist daher ziemlich wertlos. Das gilt genauso für Ökotest, wenn sie Geldanlagen untersuchen. Das ist ja ein Widerspruch in sich. Teste es selbst. Schon der Geruch ist äußerst unangenehm

Hunde /wölfe essen zwar so kein getreide, ..waschen den magen des hasen den sie gerissen haben aber auch nicht vor dem fressen im fluss aus sondern essen es mit. Es macht satt...einen satten Hund zu haben ist für manche nicht schlecht.

70% Fleisch ......schön und gut....

die Nahrungspyramide eines Menschen besagt auch etwas anderes was ein Mensch essen sollte, aber kaum ein Mensch hält sich dran, was er wovon wieviel essen sollte.

Hast du schon mal Fast Food gegessen?...wiso? das ist nicht gut für dich...weißt du das? Steht im Internett....

meine Meinung: wenn du oder deine Familie das Geld im Massen habt ...kauft eurem Hund frisches Fleisch, stellt einen Angestellten ein der das alles ladortechnisch so prüft das der ein perfektes Menü damit zaubert udn gebt es dem Hund....

Ich bin arbeiter im Sozielwesen...ich zahle für drei Hunde, ein haus, eine Frau und Auto und Schlangen. Ich gehe nicht täglich Essen sondern wir kaufen auch bei Aldi udn Lidle und Realkauf für die Familie ein....

In unserem Hundefutter sind auch tierische Nebenerzeugnisse....na und? Ich glaub nicht das ein Wolf die Beine von einem Huhn abbeißt und liegen lässt...wenn er Hunger hat.....klar es sollte nicht überwiegen, aber es gibt wichtiges ...als sich fertig machen zu lassen weil das Hundefutter welches man verfüttert 2 % weniger Fleisch Anteil hat als das des Nachbarn.....

Hund gesund? Hund gut drauf ? Beschäftigt ihr euch viel und klug mit euren Hunden? Genug Bewegung? alles mit ja beantwortet?..Gut, dann alles okay!

Der Getreideanteil in diesem Futter ist schlichtweg zu hoch. Grundsätzlich müssen Kohlenhydrate im Hundefutter vorhanden sein, gesünder ist da allerdings Reis oder noch besser Kartoffel. Der Hund ist ein Fleischfresser, und sollte also demzufolge im Futter einen hohen Fleischanteil haben. Bei Futtersorten mit viel Getreide zahlt man im Prinzip viel Geld für unverdaulichen Füllstoff. Allergien, Diabetes, Krebs, div. Gelenkprobleme z.B. Arthrose stehen im Zusammenhang mit schlechter Ernährung. Ein möglichst naturnahes, kaltgepresstes Trockenfutter ohne künstliche Zusätze oder Frischfütterung in Form von Barfen halte ich für dringend notwendig, um unsere Tiere lange gesund zu halten.

Was möchtest Du wissen?