§ 38 EGZPO

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es heißt einfach, dass es Beträge gibt die nicht gepfändet werden können (Grundbetrag ca 1029 kann durch eine Bestätigung vom Finanzamt erhöht werden, z.B. bei Kindern oder sonst hohem Einkommen). Jedoch gibt es zum 01.01.2012 die Änderung, dass die Verfügung über diese nur noch gewärhleiste werden kann wenn das Konto von einem Giro- in ein P-Konto geändert wird.

Diese Änderung bring aber auch Nachteile mit sich (wird der Schufa gemeldet, keine Kredite und Kreditkarten mehr...uvm) Weil die Konten für Leute mit "Geldproblemen" gedacht sind, die auch öfter Probleme mit Pfändungen haben!!!!

Und wie schon gesagt, wenn bei dir alles in Ordnung ist, ist das rein informativ und für die Akte :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Quatsch. Das ist lediglich die gesetzliche vorgeschriebene Information über dartige Konten. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist für dich nicht relevant, außer du hättest Schulden oä. Also rein "informativ"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?