§ 12 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja kann man - wenn nicht ausdrücklich Arbeit auf Abruf vereinbart ist, dann hat der Arbeitgeber die vollen 450€ zu bezahlen - egal ob du eingesetzt warst oder nicht, dazu verpflichtet ihn § 615 BGB Annahmeverzug. Wie viel Stunden du dafür arbeiten sollst, ergibt sich aus dem Stundenlohn der Vollzeitbeschäftigten ( 450€ ./. Stundenlohn Vollzeit = monatliche Arbeitszeit aufgerundet)

Ist hingegen Arbeit auf Abruf vereinbart, aber keine Stundenvereinbarung - dann ist von einer Stundenzahl von 10 je Woche auszugehen die bezahlt werden müssen - dies gilt auch Rückwirkend unter Beachtung von Ausschluss- oder Verjährungsfristen und zukünftig dann sowieso...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Rat - lasse dich auf mündliche Absprachen nicht ein ! sonst bist du nur benachteiligt und ausgenutzt - nur schriftform hat Beweisskraft .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von annilo2084
25.01.2013, 16:46

Nun ist es so, dass ich Anfang Dezember angefangen habe und den ersten Monat nur Schichten für 150Euro bekommen habe. Da dachte ich dass das nur der erste Monat vll war. Nun habe ich im Januar auch nur 180 Euro.....

0

Was möchtest Du wissen?