~ Malen mit Tusche ~

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hey,

ein schwarzer Fineliner, verblasst mit der Zeit oder durch Sonneneinstrahlung! Das kennst du vielleicht aus alten Schulheften, sie werden gräulich oder gar grün und nicht mehr schwarz.

Das kann dir bei Tusche nicht passieren - Tusche ist wie Tinte aus der Füllfeder.

Tipp: versuch am Anfang nur mit der Feder zu schreiben, bis du ein gefühl dafür entwickelt hast. Denn wenn zu zuviel Tusche erwischt, hast du einen schwarzen Fleck. Und arbeite immer mit Löschpapier, dann kannst du die Tusche nicht verschmieren!

Lg

misslupa 05.12.2013, 19:59

ok danke :)

0

Meinst du malen oder zeichnen?

Das spannende der Feder ist, dass du einen vergänglichen Aspekt (kein endloser Strich) und eine lange künstlerische Tradition aufgreifst. Ich zeichne z.B. Portraits damit und mir gefällt die Arbeit mir Schraffuren dabei.

Was mir beim benutzen eines Stabilos dabei negativ aufgefallen ist, dass ich immer einen Aufsatzpunkt auf der Zeichnung hatte, ehe der Strich kam. Deshalb benutze ich den nicht mehr. Da kann ich halt besser mit der Feder umgehen.

Das Verblassen des Finliners ist ein Argument. Scriptol bleibt sehr lange richtig schwarz und damit kann man tolle Hell/ Dunkelkontraste erzeugen.

misslupa 06.12.2013, 16:22

ich meine malen und zeichnen.. also alles was ein Künstler mit Tusche so anstellen kann ;)

0

Es verläuft und ist matter

misslupa 05.12.2013, 19:48

in einem Manga wird man Tusche doch kaum zu verlaufen nehmen oder-? sonst sind doch die ganzen linien im eimer.. oder hab ich da was falsch verstanden?

0

Was möchtest Du wissen?