- Kindertraining -

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wow! Hast Du den Trainer oder Übungsleiterschein? eine Grundausbildung in Pädagogik währe nicht schlecht. Aber wichtig ist der "Schwarze Gürtel" in dieser Kampfsportart. Im Kampfsport geht es in erster Linie um Distziplin und dann um die Verteidigung, das müßtest Du wissen und das muß man den Kindern als erstes beibringen. Das was Du sagst ist Gesetz in dieser Gruppe und ein Zwischenreden ist nicht erlaubt und muß auch geahndet werden. Übungen zum Aufwärmen im Kampfsport werden stehend in ein/zwei Reihen durchgeführt.In diesen Übungen sollte das Gleichgewicht halten trainiert werden(zB: der Flieger) **

Egal wie Alt die Kinder sind Du brauchst dafür die geeignete Ausbildung!**

schnukky 15.05.2012, 12:28

Ich vergaß. Du brauchst vorher eine Haftplicht-, eine Regress- und eine Unfallversicherung, denn wenn sich ein Kind eine minimale Verletzung holt, wird oft aus einer Mücke einen Elefanten gemacht.

Bei jeder Kampfsportart gibt es Grundregeln, die Du in- und auswendig wissen mußt und den Kindern plausibel erklären mußt. Das ist ein der Grunvorraussetzungen!

0
Akainu5 04.08.2012, 17:48

du brauchst dafür keinen trainer oder übungsleiterschein^^ wenn man ein erfahrener kämpfer schonmal garnicht=)

0
schnukky 05.08.2012, 06:30
@Akainu5

Wenn Du den schwarzen Gürtel hast, dann hast Du auch einen Übungsleiterschein. Das Mindeste bei jeder Art von Bewegungsbratung oder Anleitung ist ein Übungsleiterschein und kann sich auch C-Lizenz nennen. Die Ausbildung hier für dauert in der Regel drei Monate. Mit guten Grundkenntnissen in Anatomie des Bewegungsaparates geht es auch etwas schneller.

0

hallo. An aufwärmübungen habe ich folgende Ideen: 1.) "karottenziehen"... die kinder liegen im kreis und verhaken sich mit den armen, 2 kinder sind nicht im kreis, sie sind außerhalb und versuchen einzelne kinder aus dem kreis herauszuziehen. das kind was zum schluss übrig bleibt, hat gewonnen. 2.) der Plumssack geht rum. alle kinder sind dran beteiligt, und bekommen bewegung. 3.) maler maler an der wand.. ein kind sagt zu einer wand gewendet: "maler maler an der wand" und anschließend die farbe, die der maler malt, z.B. blau, dreht sich dann um und versucht die kinder zu fangen, die etwas blaues tragen. dieses spiel findet zwischen 2 wänden statt, wo man immer von einer wand zur anderen rennt.

Übungen zum aufwärmen wren noch : seilspringen, dies kann jedes kind für sich allein machen, aber auch in einer gruppe mit großem seil, wo dann der trainer das seil schwingt :-)

Ich hoffe das hilft schonmal , liebe grüße

schnukky 15.05.2012, 12:34

Bei Kampfsport werden nicht die "normalen" Aufwärmspiele, wie im Kika oder beim Breitensport, verwendet.

0

Sorry, aber einfach so, ohne Hintergrundwissen und Kinderspezifische Ausbildung, Kleinkinder zu trainieren geht gar nicht.

Ihnen etwas Bewegung verschaffen: OK. Aber Training...

Shivy 14.05.2012, 23:59

es ist ja kein Leistungssport, sondern ne Kindergruppe die Bewegung verschaffen soll

0
schnukky 15.05.2012, 12:23
@Shivy

Auch wenn es kein Leistungssport ist, zumindestens eine Grundausbildung ist Wichtig!

0

Hallo,

zunächst einmal wäre es von Vorteil, zu wissen, um welchen Kampfsport es sich hier handelt. Nicht jeder ist schon für Kinder mit 3 oder 4 Jahren geeignet.

Alle kindgerechten Übungen, die man im Kindergarten sieht, sind auch hier anzuwenden. Zum Aufwärmen ist das Sackhüpfen sicherlich eine interessante Variante. Auch Fußball- oder Handballspielen kommt gut an.

Trainiert ihr auf einer Matte? Für die Kleinen würde ich auf jeden Fall etwas unterlegen, damit ihr Knie oder Ellenbogen nicht verletzt werden.

Hier kannst du ,zum Beispiel, als Fangwolf auftreten. Genauer gesagt kriechst du auf allen Vieren und die Kinder müssen von einer Ecke zur anderen laufen. Wen du berührst, der wird auch zum Fangwolf udn der muss sich auch auf allen Vieren fortgewegen und die anderen - auf zwei Beinen laufenden- Kinder fassen.

Schön finden es auch die Kinder, wenn sie alle auf einer Matte sitzen und müssen sich dann vom Mattenrand runterschubsen. Wer nachher übrig bleibt, ist Sieger.

Kleine Kinder sind spielerisch zu gewinnen. Die einzelnen Übungen sollten aber nicht zu lange und nicht zu programmiert durch geführt werden. Die Freude und der Spaß sollen im Vordergrund stehen. Sicherlich werden manche Elternteile am Rand dabei sein und der Meinung sein, dass es mal so richtig zur Sache gehen kann, damit der Sprößling schon im Kindergarten und später in der Schule den Rambo nachmachen kann.

Da wird noch etwas auf dich zukommen- weniger bei den Kindern, als den hyper ehrgeizigen Eltern.

schnukky 15.05.2012, 12:29

Kampfsport wird nicht auf Matte Trainiert

0

Was möchtest Du wissen?