- Angst vor Klassenarbeiten -was hilft gegen diese angst?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man kann sich alles einreden wenn man will. Meistens will man das aber garnicht. Mit "noch mehr Ehrgeiz" sollte man allerdings vorsichtig sein, deine Motivation dürfte schon stimmen.

Du beschreibst die 11. Klasse mit "lernen-bis-zum-geht-nicht-mehr". Woher willst du das wissen? Weil andere es gesagt haben? Vergiss das! Mach dir selbst ein Bild! Du bist schon auf dem besten Weg, gut mit der Schule fertig zu werden, denn du hast erkannt, dass im Unterricht aufpassen wichtig ist. Tatsächlich spart dir das die halbe Miete sozusagen. Wer aufpasst, muss nachher nur halb so viel Zeit ins Lernen investieren.

Da du zuhause offenbar auch lernst bist du noch einen Schritt weiter. Wichtig ist nur, nicht alles bis zum letzten Tag vor der Schularbeit oder Prüfung aufzuheben, sondern am Besten nach der Schule kurz mal eine halbe Stunde nochmal alles durchlesen (das reicht oft schon!), das kannst du auch im Bus, Straßenbahn oder womit du auch fährst, machen.

Das Wichtigste: Verschaffe dir so früh es geht (sobald du den Stoffumfang einer Prüfung kennst) einen ersten Überblick. Nur 5-10 Minuten oder wie lange es eben dauert. Das Gehirn kann sehr viel auch ohne dich lernen und indem du dir einen Überblick verschaffst, kündigst du deinem Gehirn sozusagen an, dass du in ein paar Tagen oder schon morgen (frühestens aber erst 20 Minuten danach!) damit anfangen wirst, die Details zu lernen. Es wird dann ohne dass du es merkst, "Speicherplatz" dafür reservieren Hör auf dir einzureden, dass eine Prüfung "schwer ist".

Eine Prüfung ist nur dann schwer, wenn du nicht gut vorbereitet bist. Gut vorbereitet ist man, wenn man rechtzeitig mit dem Lernen anfängt und alles in kleine Happen aufteilt. Und ein Hoch auf deine Eltern, dass sie dich nicht zum Lernen zwingen!

Also:

1) Im Unterricht aufpassen

2) kurz wiederholen

3) Sobald du den Teststoff kennst: Überblick machen!

4) Mach dir einen Lernplan in dem du jeden Tag Lernzeit einplanen kannst und halte dich daran

5) in kleinen Häppchen lernen (zB. pro Fach 1 Kapitel pro Tag oder so) 6) mach eine Pause, wenn du spürst, dass du eine brauchst! (wenn nichts mehr "ins hirn reingeht")

Und noch ein Tipp: Fächer wie Biologie, Geographie, Geschichte oder so lernt man am Besten alleine für sich, wenn es um Beispiele rechnen geht (zB. Mathe, Physik oder Chemie) funktioniert das auch in einer Gruppe sehr gut!

viel Erfolg, ein erfahrener Student  

Ja und. meinst du, uns wäre es damals anders ergangen. Dafür gehst du zur Schule um zu lernen und da ensteht schon mal  Druck. Der geht auch wieder vorbei . In ein paar Jahren jammerst du dann deiner Schulzeit hinterher.Der Druck wird nicht weniger sondern mehr. Also genieße deine Schulzeit, sie geht viel zu schnell vorbei.

okay ich wollte nur wissen wir ich mich abreagieren kann bei arbeiten,deine antwort ist schön und gut hilft aba nicht! schulzeit hinterheulen? werd ich nach nen paar jahren sehen =P

0

Angst entsteht durch, nicht genug gelernt oder falsch gelernt das dir das bei der Arbeit nicht mehr einfällt. Kaue Kaugummis während der Arbeit oder denk nicht ständig an den Test wenn er dich nervös macht..

hmm ...falsch gelernt?also bei mir is es so,dass ich alles VOR der arbeit kann..aba während der arbeit eben nicht

0

Was möchtest Du wissen?