verbal verletzt werden

13 Antworten

Es kommt auf die Verletzung an, körperliche Verletzungen tun auch in der Seele weh und die Zeit heilt nicht alle Wunden, weder die körperlichen noch die seelischen.

Genauso, wie der Körper - regeneriert sich auch die Seele. Viele gute Worte gleichen die bösen Worte aus - und das Gute an unserem Mechanismus ist, dass das Böse schneller verblasst als das Gute - was natürlich den Nachteil hat - nach einer Zeit wissen wir gar nicht mehr so wirklich, warum wir uns von Menschen trennen mußten....

Habe selbst beide Arten der Verletzung erleben müssen. Glaub mir, so schlimm die körperlichen Misshandlungen auch waren, wesentlich schmerzhafter sind die seelischen, allein durch Worte hervor gerufen. Und diese halten immer noch an. Also mit diesem Sprichwort habe ich so meine Probleme. Meine Seele ist immernoch krank, trotz Therapien, und ich weiß nicht, wie lange noch.

Warum spielen manche Menschen mit den Gefühlen anderer?

Wenn man jemanden körperlich verletzt, wird man bestraft. Warum wird jemand nicht bestraft, der eine Person seelisch verletzt ? Seelische Verletzungen brauchen doch viel länger um zu heilen, als körperliche...

Wie kann ein Mensch so einen Charakter haben, mit den Gefühlen von jemandem zu spielen ?

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen seelische ,körperliche und geistige Schäden?

Körper, Seele und Geist des Menschen

...zur Frage

Wie versteht René Descartes den Begriff der Wahrnehmung?

Hallo! Danke, dass du auf meine Frage geklickt hast! :)

Ich lerne gerade für mein Abitur, Philosophie ist mein drittes Fach. Im Moment beschäftige ich mich mit Descartes' Unterscheidung von Seele und Körper. Sicher ist vielen die berühmte Sentenz "Ich denke, also bin ich" bekannt. Nun definiert Descartes das Denken, doch seine Definition kann ich leider nicht vollständig nachvollziehen. Ich zitiere aus "Die Prinzipien der Philosophie": "Unter Denken verstehe ich alles, was derart in uns geschieht, dass wir uns seiner unmittelbar aus uns selbst bewusst sind. Deshalb gehört nicht bloß das Einsehen, Wollen, Bildlich-Vorstellen, sondern auch das Wahrnehmen hier zum Denken. Denn wenn ich sage: 'Ich sehe; oder: ich gehe, also bin ich' und ich dies von dem Sehen oder Gehen, das vermittels des Körpers erfolgt, verstehe, so ist der Schluss nicht durchaus sicher; denn ich kann glauben, ich sähe oder ginge, obgleich ich die Augen nicht öffne und mich nicht von der Stelle bewege, wie dies in den Träumen oft vorkommt; ja, dies könnte geschehen, ohne dass ich überhaupt einen Körper hätte." Hier sagt Descartes, dass der Mensch durch das Sehen oder Gehen als rein körperliche Aktivität keine Gewissheit über die eigene Existenz erlangen könne. Dieser physische Zustand liege schließlich außerhalb des Denkens, doch ist der Glaube zu sehen oder zu gehen nicht bereits ein mentaler Zustand?

Nun differenziert Descartes zwischen dem "Sehen oder Gehen, das vermittels des Körpers erfolgt" und dem "Bewusstsein meines Sehens oder Gehens" : "Verstehe ich es aber von der Wahrnehmung selbst oder von dem Bewusstsein meines Sehens oder Gehens , so ist die Folgerung ganz sicher, weil es dann auf den Geist bezogen wird, der allein wahrnimmt oder denkt, dass er sähe oder ginge." Inwiefern unterscheidet sich die hier beschriebene geistige Aktivität vom soeben angesprochenen (Irr)Glauben, zu sehen oder zu gehen? Die bewusste Wahrnehmung des Sehens oder Gehens sei also ein Garant für das Sein. Ich verstehe nicht, wieso die Aussage "Ich sehe [...], also bin ich" nicht sicher sei bzw. wie jemand eine solche Behauptung überhaupt aufstellen kann, wenn das Sehen rein körperlich erfolgte. Der Satz "Ich sehe [...], also bin ich" erfordert doch eine vorhergehende bewusste Feststellung / Wahrnehmung des Sehvorgangs.

Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich den Begriff der Wahrnehmung bei Descartes richtig erfasst habe. Der Textabschnitt irritiert mich total. Nach meiner jetzigen Auffassung bedeutet Wahrnehmung hier das "Sich-bewusst-machen" von körperlichen Vorgängen oder Zuständen. Descartes meint doch nicht die Sinneswahrnehmung, oder? Das würde mich nämlich total durcheinander bringen...

Falls du eine Ahnung hast, kannst du mir den Textabschnitt erklären? Danke, dass du dir die Zeit genommen hast, die Frage durchzulesen :). Ich weiß, sie ist sehr lang, doch ich wusste nicht, wie ich mich bei dem Thema kurz fassen sollte.

...zur Frage

"Die Zeit lässt die Wunden heilen" nur hohler Spruch?

Ja klar, wenn ich eine Wunde am Körper hab heilt sie mit der Zeit, ich meine aber "psychische Wunden", Vergewaltigung etc. kann man da wirklich diesen Spruch anwenden?

...zur Frage

Muss ich Gewalt nachweisen?

Hallo,

Ich war wegen Gewalt zuhause bei der Fachstelle für wohnungserhalt und Notfälle ich bin 18 und möchte aus den Gründen Gewalt, Keine Freiheit und Privatsphäre ausziehen so nun lese ich das man einen Attest vom Arzt braucht aber ich habe an meinem Körper keine Verletzungen da meine Eltern so zu schlagen das keine Wunden entstehen aber dennoch schlagen sie doll zu manchmal auch mit Hilfsmitteln mein Vater hielt mir mal auch ein Messer an die Hand und wollte zuschneiden.. Und hat meine Hand So verdreht und meinte er bricht sie gleich wenn ich ihm nicht sage wo ich war.. Kurz und knapp wenn ich dem Jobcenter So erzähle würden sie mir glauben (und in diesem Fall für den Auszug die Miete übernehmen und durfte ich hartz 4 beziehen? ) ausserdem brauche ich mit 18 die zustimmung meiner Eltern bzw muss das Jobcenter sie davon in Kenntnis setzten... Danke im voraus:)

...zur Frage

Meine Katze hat mehrere Wunden am Kopf, kommen die vom toben?

Hey, wir haben 2 Katzenbabys, 3 Monate alt, die eine hat mehrere Wunden, sehen aus wie Schürfwunden, im Gesicht, wird sie einfach nur von ihrer Schwester verletzt oder kann das was anderes sein? Wie kann ich das behandeln/vermeiden ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?