Stimmt es, dass kohlensäurehaltiges Mineralwasser schädlicher für die Zähne ist als ein stilles?

2 Antworten

Wegen des CO2, also der KohleSÄURE ist das Mineralwasser "mit" tatsächlich saurer, als Leitungswasser oder Wasser "ohne". Und damit ist es völlig logisch, dass es "höheres Potential zur Auflösung des Zahnschmelzes aufweist als reines, stilles Wasser."

Diese Feststellung ist ungefähr so interessant, wie jene, dass Wasser grundsätzlich nass ist.

Gurgelst du lange damit oder trinkst du es? Der kurze Moment, der die Kohlensäure Kintakt mit Zähnen haben könnte...

Was möchtest Du wissen?