Sollte man Wasser aus der Flasche vermeiden?

4 Antworten

Hallo LinaDemi,

ich bin Cedric und arbeite bei Volvic in der Qualitätssicherung. Ich beschäftige mich also Tag aus und ein mit natürlichem Mineralwasser und deren Verpackung. :)

Es freut mich, dass dir unser natürliches Mineralwasser von Volvic so gut schmeckt und du so ein Fan bist.

Ich kann dich beruhigen, das natürliche Mineralwasser von Volvic ist ein sicheres Produkt, welches streng kontrolliert wird und höchsten Qualitätsstandards entspricht. Das bestätigt auch das unabhängige SGS Institut Fresenius.

Zudem verwenden wir für Volvic eine zu 100 Prozent recycelbare PET-Einwegpfandflasche, die zu 100 Prozent aus Altplastik (ausgenommen Deckel und Etikett) besteht.

Leitungswasser kann man natürlich auch trinken, es ist ein industriell aufbereitetes Wasser, das aus Oberflächenwasser hergestellt wird. Die Qualität hierzulande ist streng kontrolliert, aber die Wasserwerke übernehmen die Verantwortung nur bis zur Wasseruhr. Die letzten Meter bis zum Wasserhahn können die Qualität des Wassers maßgeblich beeinträchtigen. Steht Wasser mehrere Stunden in der Leitung, können sich Keime bilden. Die Qualität von Mineralwasser garantieren die Abfüller bis zu Dir nach Hause.

Ich hoffe, dass ich Dir ein paar Bedenken nehmen konnte. Melde dich gerne bei weiteren Fragen.

Liebe Grüße

Cedric

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was ist mit dem Mikroplastik? Kannst du dazu was sagen?

0
@Laseduzione

Hallo Laseduzione,

zu deiner Frage zu Mikroplastik, kann ich dir sagen, dass es ein Thema ist, das nicht nur uns betrifft, sondern alle Abfüller von Mineralwasser. Es beschäftigt darüber hinaus auch die Wissenschaft intensiv. Kunststoffmikropartikel sind überall in unserer Umwelt vorhanden und stammen unter anderem aus Kleidung, Reifen oder beispielsweise Verpackungen. Allerdings gibt es trotz der zunehmenden Aufmerksamkeit noch keinen wissenschaftlichen Konsens darüber, ob die in Luft, Nahrung und Wasser vorkommenden Kunststoff-Mikropartikel die menschliche Gesundheit beeinträchtigen können. Darüber hinaus gibt es noch keine einheitlichen Standards und Messmethoden.

Aus diesem Grund arbeiten wir industrieübergreifend gemeinsam mit führenden Wissenschaftlern mit Hochdruck daran, einheitliche Standards und Methoden für die Analyse und Messung von möglichen Kunststoffmikropartikeln in Lebensmitteln und Getränken festzulegen.

Was wir heute schon sagen können:

• Unterirdische Mineralwasserquellen profitieren von ihrem natürlichen, geologischen Schutz, und wir arbeiten intensiv daran, diese natürlichen Quellen weiterhin vor allen menschlichen Aktivitäten zu schützen. Dadurch gibt es in unseren natürlichen Mineralwasserquellen keine Mikroplastikpartikel.

• Ein Bericht der Weltgesundheitsorganisation WHO kommt zu dem Schluss, dass es noch keine verlässlichen Informationen sowie Daten gibt, die darauf schließen lassen, dass Grund zur Besorgnis besteht.

• Wir arbeiten in unseren Abfüllbetrieben unter Anwendung der besten verfügbaren Verfahren für Herstellung und Hygiene mit Hochdruck daran, potenzielle Mikropartikel innerhalb unserer Produktionsumgebung zu verhindern und/oder zu mindern.

Ich hoffe ich konnte dir hier weiterhelfen. Melde dich gerne, wenn noch Fragen offen snd.

Liebe Grüße,

Cedric

0

Es ist nicht richtig, daß Leitungswasser in Deutschland generell industriell aufbereitetes Oberflächenwasser ist. Hier in Oberbayern z.B. haben wir natürliches Quellwasser aus Gebirgsquellen. Ich würde niemals stilles Wasser in Flaschen kaufen.

0

Die Spezifikationen für Trinkwasser (Leitungswasser) in Deutschland sind strenger als die für Tafelwasser, daher macht es durchaus Sinn, Leitungswasser zu bevorzugen (zumal es wesentlich günstiger ist und die Schlepperei entfällt).

Im Ausland, insbesondere in den Tropen, ist das nicht unbedingt der Fall, dort ist Tafelwasser sicherlich die bessere Wahl.

Bei stillem Wasser würde ich eigentlich immer Leitungswasser trinken, es macht in meinen Augen keinen Sinn abgefülltes zu kaufen. Kostet mehr und man schleppt noch Zeug durch die Gegend, und es ist auch noch verpackt. Volvic sogar oft noch in Plastikflaschen. Die letzten Tests die ich so gelesen habe, haben außerdem bei vielen stillen Produkten zu hohe Keimzahlen gemessen

Bei "Sprudel" ist es so na ja. Kann man schon machen wenn man will, da würd ich aber dann auch eher zu Produkten in Glasflaschen greifen. Wegen der Kohlensäure sind auch die meisten Produkte okay. Am Besten holt man sich einfach nen Sodastream dann kann man sein Leitungswasser sprudeln und man schleppt nichts mehr.

Bevor du dir Wasser irgendwo aus Frankreich rankarren lässt ja, lieber Leitungswasser trinken.

Was möchtest Du wissen?