Veganes Essen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich kann deinen Standpunkt sehr gut nachvollziehen. ich glaube man nennt es vegane fischstäbchen, damit die Veganer den Eindruck haben, dass sie wirklich fischstäbchen essen. wenn sie dann einfach nur backstäbchen heißen, ist das einfach etwas anderes. es hat etwas mit der lesewahrnehmung zu tun. wenn du backstäbchen liest denkst du auch nur an backstäbchen aber nicht an den Fisch. wenn du aber Fischstäbchen liest, hast du wirklich das Gefühl echten Fisch zu essen, nur dass dieser in dem Fall vegan ist.

ist meine Meinung.

Alles schön und gut. Aber dann könnte es doch vegane Backstäbchen mit Fischgeschmack heißen. Und warum wurde der Begriff Milch geschützt? Weil es irreführend ist.

0
@Lexa1

aber wenn man Fischgeschmack sagst, denken alle ( oder die meisten) es wären so viele schlechte Zusatzstoffe und Emulgatoren drin. da sind höchstwahrscheinlich auch welche enthalten aber wenn die Menschen vegane fischstäbchen lesen blenden sie das aus.

1
@malfoy753

Auch eine Erklärung. Manche Menschen wollen eben verarscht werden.

0
@Lexa1

ich würde nicht sagen dass es wirklich um Verarschung geht. klar ist das schon dabei, aber wenn die Menschen eben vegan sind dann soll man sie auch vegan sein lassen und wenn sie dieses Essen essen wollen, dann können sie das tun. das ist soweit ich weiß auch das einzige was die Fleisch und fischprodukte ersetzen kann, bzw. das, was am ehesten danach schmeckt

1

Die Krux is(s)t, dass immer mehr "Nicht-Veganer" Geschmack an derlei Alternativen finden - aus unterschiedlichen Gründen...

Klar, dass diese Entwicklung nicht jedem "schmeckt" ! ;)

0
@Honeysuckle18

Da gebe ich dir auf jeden Fall Recht! :) Ich habe auch manches an veganen alternativen probiert und es hat gut geschmeckt. Es ist ja schließlich nicht nur Nahrung nur für Veganer jedoch trotzdem eine gute Erfindung für diese, damit sie wenigstens etwas haben, was am ehesten nach den tierischen Produkten schmeckt

0
@malfoy753

Danke für den netten Austausch hier ! ;)

Fische schmecken übrigens auch nur nach "Fisch" der Algen wegen :

Entweder, weil sie zu Lebzeiten selbst Algen aßen, oder (als Raubfische) Beute-Fische, die Algen gegessen hatten...

1

Na ein Glück, dass ich kein Fernsehen schaue. Und auch keine Werbung. Sonst müsste ich mich den ganzen Tag mit solchen Dingen beschäftigen. ;)

Ja die Dinger haben halt diesen Namen, weil sich der Hersteller am Original orientiert hat. Mit dem Zusatz Vegan werden sie ja auch als solche erkannt. Hat bei Dir offensichtlich funktioniert. Deshalb sehe ich gerade das Problem nicht.

Wer Fischstäbchen aus Fisch essen möchte, der kann das tun. Und wer nachgemacht Fischstäbchen ohne Fisch essen möchte, der nimmt dann eben die. Ist für jeden etwas da und alles ist gut.

Wobei ich auch mit einem alternativen Namen kein Problem hätte.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Seit 15 Jahren Vegetarier.

Es geht halt darum, dass sie nach Fisch schmecken. Willst du sie "nach Fisch schmeckende, aber kein Fisch seiende Stäbchen" nennen?

Aber wie wäre es mit Backstäbchen mit Fischgeschmack, nach Lachsart.

1
@Lexa1

Das wäre ok, aber halt trotzdem umständlich. Weisst du, einerseits verstehe ich deine Meinung, aber andererseits ist es total Energieverschwendung sich darüber aufzuregen.

Btw... die veganen Fischstäbchen schmecken nicht gut :/

1
@paulchen31

Die mögen ja sogar schmecken, vom mir aus auch nach Fisch, trotzdem irreführend.

0
@Lexa1

Nein, da jeder weiss, was vegan bedeutet ist es nicht irreführend.

0

Wenn auf veganen Produkten immer nur sowas steht wie vegane Creme, veganes Dessert, vegane Stäbchen oder was auch immer, dann weiß man nicht wirklich, was genau das sein soll.

So empfinde ich das zumindest. Hatte zuletzt ein veganes Produkt entdeckt, auf dem stand "vegane Creme", da wusste ich nicht, was das jetzt genau sein soll. Veganes Creme Fraiche, vegane Frischcreme, Schuhcreme oder was auch immer? In einem YouTube-Video hat eine Person auch mal erzählt, dass auf zwei verschiedenen Produkten "veganes Dessert" drauf stand. Das eine war ein Pudding und das andere eine Mousse Au Chocolate.

Also ich möchte schon wissen, was ich da kaufe.

Und wenn auf einem Produkt VEGANE Fischstäbchen steht, dann weiß man doch eigentlich schon, dass es sich nicht um echten Fisch handelt. Wenn man sich doch nicht ganz sicher ist, kann man ja auf die Zutatenliste schauen, da wird kein Fisch zu finden sein, höchstens bei "Kann Spuren von ... enthalten".

Es kann ja auch ruhig Vischstäbchen oder so drauf stehen, aber es sollte schon erkenntlich sein, was genau man da kauft. Oder die Hersteller können aufs Produkt sowas schreiben wie "KEIN Fleisch". Auf der Not Milk von Alpro steht beispielsweise "Shhh... This ist not m*lk". Auf den Burger-Packungen bei McDonald's, in denen die veganen Burger drin waren stand "Achtung, kein Fleisch".

Und mal andersrum: Meeresfrüchte ist kein irreführender Begriff? Meeresfrüchte sind keine Früchte.

Diese Werbung ist für mich immer eine Aufregung wert. Fischstäbchen, aus Gemüse und ohne Fisch. Warum sagen die nicht einfach das, was es ist, Gemüsestäbchen. Ich frage mich wer da wen, oder am Ende sich selbst belügt. Käpt'n Iglo, das Gesicht der Marke, indem er uns als "Seemann" Fischstäbchen ohne Fisch, aber aus Gemüse verkaufen will? Wir uns selber, weil wir unbedingt Fischstäbchen ohne Fisch brauchen, Hauptsache das Gemüse schmeckt nach Fisch und nicht nach Gemüse? Oder sind es die Veganer, klar die essen nur Gemüse, aber ohne "Fleischersatz" ist es wohl auch für Veganer nicht ganz so einfach. Die ganzen Ersatzprodukte werden ja nur bedingt für Fleischesser produziert, eher für Veganer, eigentlich ging ich immer davon aus, Veganer ernähren sich aus ihrer Überzeugung so, aber warum esse ich nicht einfach die Erbsen so, sondern z.B. ein Schnitzel aus Erbsen hergestellt, was nicht nach Erbsen schmecken soll, sondern nach Fleisch. Da kommen die Fischstäbchen, ohne Fisch, aber aus Gemüse, die aber nach Fisch schmecken genau richtig.

Diese "Fischstäbchen" bestehen ja zum großen Teil aus Reis, möchte man da wirklich wissen was da noch alles drin ist, bis der Reis mal nach Fisch schmeckt, kann doch nur viel Chemie sein, oder so. Definitiv ist es keine super Gewürzmischung und von gesunder Ernährung ist es ganz weit weg, wie jedes andere Ersatzprodukt auch. Aus neugier habe ich das ein oder andere Ersatzprodukt gekauft und probiert, einfach so um zu vergleichen. Jedes teil für sich hat beim auspacken richtig muffig gerochen, nicht im Ansatz nach Fleisch, eher nach Kartoffeln die schon zu lange lagern, gemischt mit einem künstlichen, unangenehmen Geruch, die sehr hohe Menge an Pflanzenfett kann man durch die Panade schon fühlen. Die Produkte haben ein Haltbarkeitsdatum bis ewig. Das kann doch weder frisch noch gesund sein, zugeknallt mit Konservierungsstoffen ohne Ende. Es ist so lobenswert das sehr viele Veganer sich zu dieser Ernährung entschieden haben, weil sie einen Beitrag für die Umwelt damit leisten, aber das kann sich doch nicht decken mit den Verpackungen der Ersatzprodukte, mit so viel Plastik und Pappe verpackt,vielleicht sieht man das nicht, oder will es nicht sehen. Es wird ja immer gerne betont, dass wenn alle vegan leben würden, es um einiges besser für unseren Planet wäre, Gemüse aufziehen bringt kaum Belastungen für die Erde, im Gegensatz zur Tierzucht. Ob es wirklich so ist würde sich erst mit der Zeit zeigen, die Aufzucht von Gemüse an sich bestimmt, aber mehr auch nicht. Der Markt müsste ja gedeckt werden, entweder Gemüse roh, vegan hergestellte Produkte wie Apfelmus, Apfelchips und so Sachen. Die ganzen "Ersatzprodukte" die den Markt füllen müssen, weil sie die größte Rolle bei unserer Ernährung spielen würden. Da bin ich jetzt schon zu 100% überzeugt, dass die Herstellung alles ist, nur nicht Umweltfreundlich, ich will nicht wissen wie so ein blödes Schnitzel aus Erbsen hergestellt wird. Die Umwelt wird nur der Verlierer sein, schon alleine der Wasserverbrauch, nur für die Produktion wird so in die Höhe schießen, wo ich aktuell denke, dass es gar nicht umsetzbar ist. Der Energieverbrauch wird auch ansteigen ohne Ende, weil so ein Erbsenschnitzel nicht nur Wasser bei der Produktion brauch, auch einiges an Energie, Energie die wir eigentlich jetzt schon nicht haben. So viel besser sieht es bei Wasser auch nicht aus, jetzt schon ist viel der Ernte kaputt gegangen, wegen Wassermangel, wird bestimmt interessant wenn die ganze Welt zu 100% abhängig von der Ernte ist, aber Wassermangel die Ernte zum Großteil zerstört hat.

Ein veganes Leben aller Menschen wird nicht die Lösung sein. Ich habe nichts gegen Menschen die sich vegan ernähren, da habe ich auch kein Recht zu Menschen auf Grund ihrer Ernährung zu beurteilen/verurteilen. jeder Mensch kann es für sich selber entscheiden wie er sich ernährt und sollte dafür auch nicht kritisiert werden oder so, dass aber auch in alle Richtungen, der oft aufkeimende Kampf, wo jeder meint, jeden belehren zu müssen wird nie enden.

Ich habe schon wieder so weit ausgeholt, voll ausgerudert vom Thema. Sorry, das ist echt mein Problem hier beim schreiben, ich finde kein Ende, aber ich arbeite ja dran :-)

Es wird sogar für veganes Ei geworben. 🤦‍♂️

0
@Lexa1

Die Werbung habe ich noch nicht gesehen. Aber: ein veganes Ei, klingt so künstlich , wie es bestimmt auch schmeckt. da klingt: ein frisches Ei, 1000x besser.

Weißt du aus was diese Eier hergestellt werden? Ha ha ha, früher fragte man, auf welchem Markt kaufst du deine Eier? heute fragt man, aus was werden die Eier Hergestellt :-)

1
@Peteb20

Da möchte ich auch nicht wissen, was drinnen ist.

0

Was möchtest Du wissen?