Wenn man getrunken hat trotzdem trainieren?

3 Antworten

Erstens, Alkohol enthemmt und verstärkt die Stimmungslage. Bedeutet, es ist im Rahmen einer depressiven Episode nicht sehr hilfreich.

Je nachdem, wie ausgeprägt deine Depression ist, könnte es auch sein, dass du bereits an einer Suchterkrankung leidest. Das wären so die Dinge die ich raten würde, anzugehen. Therapie wegen Depression und Alkohol.

Weil, selbst wenn du derzeit kein Alkoholiker bist, dein Verhalten, die Depression mit Alkohol zu ertränken, hat zur Folge, dass du in naher Zukunft einer bist. Deshalb, geh in Therapie wegen der Depression.

Zum Training. Man muss differenzieren. Bodybuilding und richtigen Muskelaufbau, das kannst du mit so einem Alkoholkonsum vergessen. Aber trainieren kannst du an sich schon. Auch wenn es weniger bringt, als bei jemandem, der nichts trinkt, trotzdem hat es positive Auswirkungen. Nicht nur auf deine Psyche.

Also kurz gesagt, du verschenkt durch den Alkohol natürlich Fottschritte. Trotzdem ist ein Alkoholiker, der trainiert immer noch besser dran als ein Alkoholiker, der nicht trainiert.

Grundsatz ist natürlich, nur nüchtern trainieren gehen. Ist klar. Du willst dich ja nicht verletzen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ich weiß, wie der Körper funktioniert.
Nach dem Training fühle ich mich immer besser.

Wieso trainierst du dann nicht öfter und lässt den Alkohol weg?

Alkohol fördert Depressionen!

Ich hoffe du weißt dass der Alkohol die Depression verstärkt und aufrecht erhält

Was möchtest Du wissen?