Welche Stoffe sind in Cannabis enthalten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wirkstoffe

Für die Wirkung von Cannabis und Haschischprodukten sind hauptsächlich folgende drei Hauptkomponenten verantwortlich[7], die sich in ihrer Wirkung wechselwirkend beeinflussen[8].

  1. Δ9-Tetrahydrocannabinol (THC), welches zum Großteil den psychoaktiven Effekt von Cannabis hervorruft.
  2. Cannabinol (CBN) ist vorrangig für die muskelrelaxierende (krampflösende) Wirkung verantwortlich.
  3. Cannabidiol (CBD) wirkt nach neuesten Studien dem THC-Effekt entgegen, schwächt damit dessen Wirkung und sorgt gleichzeitig für eine längere Wirkungsdauer des Gesamteffekts auf die körperlichen Prozesse. Ein hoher CBD-Anteil in den Trichomen schwächt den allgemeinen psychoaktiven Effekt und führt zu einer eher körperbetonten, sedierenden Wirkung, anstatt zu einer bewusstseinserweiternden Erfahrung.

Hanfpflanzen mit einer großen Anzahl von Trichomen (Pflanzenhaaren), mit sehr hohem THC- und einem extrem niedrigen Cannabidiolanteil-Verhältnis (in der Regel von der genetischen Varietät (Cannabis sativa oder Cannabis indica) und vom Reifegrad abhängig), führen demnach zum psychoaktiven Geisteszustand, den Konsumenten als klar, sauber und bewusstseinserweiternd empfinden. Konsumenten beschreiben den Rausch von Sativa-Gattungen meist als kopfbetont und geistesanregend, Indica-Gattungen hingegen werden eher als körperbetont und schmerzlindernd empfunden.

Cannabis enthält über 400 Inhaltsstoffe. Wichtig vor allem sind die Cannabinoide, hinzu kommen Alkaloide und ätherische Öle.

Die größte Gruppe der Inhaltsstoffe sind die Cannabinoide; hiervon gibt es mehr als 60 unterschiedliche im Hanf. Aber nicht alle diese Stoffe lösen den für Cannabis typischen "Highzustand" aus. Der eigentliche Rauschverursacher in Haschisch und Marihuana ist das THC - das Tetrahydrocannabinol, das in der Natur ausschließlich im Hanf vorkommt. Von diesem THC gibt es mehrere Formen; THC ist fettlöslich und wird daher tage- bis wochenlang im Fettgewebe gespeichert, währen ein "Rausch" nur wenige Stunden dauert. Zwei weitere Inhaltsstoffe sind das CBD (Cannabidiol) und das CBN (Cannabinol). Sie haben jedoch keinerlei Wirkung auf die Psyche. CBD etwa wirkt antibakteriell. Als Hanfformel gilt: Je mehr THC eine Hanfsorte enthält, desto ärmer ist sie an CBD und umgekehrt. Für den typischen Geruch des Cannabis sind die leicht flüchtigen ätherischen Öle verantwortlich. Hier ist es speziell der Geruchsstoff Caryophyllenepoxid, auf den z.B. Drogenhunde abgerichtet werden.

THC ist der Hauptstoff der die Geschichte macht aber lieber Finger weg :)

Hast Du eine Vorstellung davon wieviel Millionen Menschen weltweit die Finger davon lassen müssten, es aber nicht tun, weil sie keine schlechten Erfahrungen damit machen?

0
@aXXLJ

Sie vergessen die schlechten Erfahrungen und Auswirkungen. Sie sind so arrogant dass sie es nichtmal zugeben. Sie sollen doch tun was sie wollen. Mir ist das jedenfalls egal. Aber so richtig egal..

0
@george82

ja genau sie vergessen die schlechten erfahrungen 0.o der schwer kranke bildet sich also ein ,dass cannabis ihm hilft sein leid zu lindern? traurig dass noch so uninformierte leute durch die gegend laufen....geb mal bei wikipedia drogen ein und guck dir die tabelle an oder geb cannabis ein und du kannst viel lernen...oder schau mal auf cannabislegal.de vorbei oder guck diesen film: http://www.youtube.com/watch?v=9bv1IPnoMAg

durch alkohol sterben jedes jahr allein in deutschland 50,000 menschen...

durch cannabis sterben jedes jahr in deutschland 0 menschen....an cannabis ist noch niemand gestorben,da es keine praktisch erreichbare letale dosis gibt....

0

eigentlich sprechen die meisten mediziner von etwa 60 Inhaltsstoffen. relevant sind hauptsächlich delta 9 thc und cbd. cbn ist ein abbauprorukt und wird meist eher als Referenzsubstanz eingesetzt. Mehr dazu gibt es beim Iacm oder über google bei THC/dronabinol.

Was möchtest Du wissen?