Was war dein Schlüsselerlebnis, dass es "klick!" gemacht und du mit dem rauchen aufgehört hast ?

13 Antworten

Hey,

Ich hab gute 15 Jahre geraucht und vor 2 Jahren aufgehört, als ich im Krankenhaus lag. Da ich operiert werden musste, hatte ich schon gar keine Kippen mehr mit ins Krankenhaus genommen und so fiel es mir auch nicht schwer, das sein zu lassen.

Der ausschlagebende Punkt war allerdings die Krankheit meiner Schwester. Sie hat Morbus Crohn und das leider sehr schlimm, weshalb sie mit dem Rauchen aufhören sollte. Weil wir aber viel miteinander rumhängen, fiel es ihr schwer nicht zu rauchen, wenn ich und die anderen der Familie und Freunde rauchten. Ich hab also letztendlich aufgehört, damit es ihr etwas leichter fällt.

Kurz: ich habe wegen der Gesundheit aufgehört, wenn auch nicht wegen meiner eigenen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – diagn. kPTBS & Major Depression + Studium Psychologie

Es ist zwar schon über 20 Jahre her, aber wie immer alles beginnt im Kopf.

Ich sagte mir bei jeder Zigarette ich rauchte, wie schlecht meine Haut aussehen wird , wie scheußlich alles riecht , wie meine Zähne und Haare immer schlechter werden und wie ich die Umwelt und meine Liebsten damit verpeste, und irgendwann habe ich eine Zigarette angezündet und wieder ausgemacht, weil es mich geekelt hat.

Ich habe 2 Schachteln am Tag geraucht auch etwa 20 Jahre lang . Natürlich musste ich mich danach immer wieder mal beherrschen um nicht der Gewohnheit zu Rauchen nach zu geben aber es hat so geklappt.

Dieses autogene Training habe ich etwa ein halbes Jahr mit mir und meinem Unterbewusstsein gemacht.

Inzwischen war ich 56 Jahre alt und hatte eigentlich nie vor als alte Dame immer noch zu qualmen. Auch hatte mein Bruder mit 52 den ersten Schlaganfall.

Dazu bin ich übergewichtig und mein Blutdruck ist zu hoch. Einige Laborwerte waren auch schon mal besser...

Das brachte mich dazu Anfang Dezember endlich dauerhaft meine Ernährung umzustellen. Dabei merkte ich plötzlich, wie der Appetit auf die Glimmstängel immer weniger wurde. So fasste ich den Entschluss das Rauchen in Zukunft ganz zu lassen, nach 40 Jahren!

Hallo :-)

Ich habe über 10Jahre geraucht und mehrfach vergeblich versucht aufzuhören.

Eines Tages lag ich so auf der Couch...und hatte eine Eingebung. Von jetzt auf eben hatte ich die Idee, dass ich, wenn meine Kinder groß sind, nach Santiago de Compostela pilgern will, von meiner Haustür ab (über 2000km!).

Der Gedankengang ging weiter, ich will das OHNE Kinder machen, also dauert es noch. Ich MUSS gesund sein, um das zu schaffen! Ich höre SOFORT auf zu rauchen!

Ich habe sofort damit aufgehört, die angefangene Schachtel weggeworfen und einfach nicht mehr ans Rauchen gedacht! Das ist jetzt über 10Jahre her und ich rauche immer noch nicht :-)

Bist du gepilgert?

0
@briin

Noch nicht, hab vor 7 Jahren Kind Nr 4 bekommen - deshalb dauert es nun doch wieder :) aber der Plan steht - ist zu meinem Lebenstraum geworden!

2

Schaut man sich mal die Lunge von Rauchern (die an Herz Kreislauf oder anderen gestorben sind) mal in "Echt" an wer könnte dann bitte schön, noch eine Zigarette in die Hand nehmen?? :-)

Bei sehr extremen Fällen ist das Gewebe quasi auseinander gefallen.. hey... ohmg..

Was möchtest Du wissen?