Was denkt ihr soll cannabis legalisiert werden ?

Das Ergebnis basiert auf 35 Abstimmungen

Ja weil, 54%
Nein weil, 46%

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ja weil,
»Menschen müssen die Freiheit haben, sich zu amüsieren und zu genießen, wenn das, was sie tun, andere nicht schädigt. So ist unsere Gesellschaft. Wir dürfen nicht etwas verbieten, weil es moralisch angreifbar ist. Das Strafrecht darf nur für erheblich fremdschädigendes Verhalten angedroht werden. Die Grundrechte anderer Menschen müssen gefährdet sein. Ein Cannabisnutzer schädigt niemanden, höchstens sich selbst. Das gilt übrigens auch für die meisten anderen Drogen. Ich und viele meine Kollegen glauben daher, dass das Betäubungsmittelrecht in seiner jetzigen Form verfassungswidrig ist. Der Staat schadet dem Konsumenten auf eine Weise, die unverhältnismäßig ist. Die Strafen sind in den letzten Jahren noch verschärft worden. Die Intensität der Verfolgung nimmt zu.«
– Rechtswissenschaftler Prof. Lorenz Böllinger, Interview beim spiegel.de

Aktuell haben wir einen Cannabis-Schwarzmarkt, auf dem an jeden, der es will, Cannabis verkauft wird, wobei unklar ist, wie dieser Cannabis beschaffen ist (vgl. Wirkstoffzusammensetzung, Streckmittel). Hier gibt es keinerlei Regeln, was den Anbau oder den Vertrieb betrifft. Im Grunde tut jeder, ob Dealer oder Konsument, was er will. Ein Geschehen, das größtenteils im Verborgenen abläuft.

Gleichzeitig werden schätzungsweise¹ 4 Millionen Konsumenten, von denen schätzungsweise² 10% Mindejährig sind, für ein Verhalten belangt, welches im Wesentlichen eine Selbstschädigung darstellt. Dazu muss gesagt werden, dass schätzungsweise³ 90% der Konsumenten Cannabis in einem gesundheits- und gesellschaftsverträglichen Maße gebrauchen. Im Rahmen der Anti-Drogen-Rhetorik versteift man sich gekonnt auf die Extremfälle, die Cannabis problematisch bis krankhaft gebrauchen.

Dieses Geschehen scheint sich quasi unabhängig von der Rechtslage zu entwickeln. Indess hat nicht nur die Zahl der Konsumenten seit Einsetzen des BtMG vor 50 Jahren zugenommen, sondern auch die Strafverfolgung, die sich größtenteils und zunehmend gegen diese richtet.

Den Pfad, der nach 50 Jahren zu keinen vorlegbaren Erfolgen geführt hat, soll trotzdem weiter beschritten werden. Wie die Fortführung einer Drogenpolitik unter einer Regierung mit Unionsbeteiligung aussähe, lässt sich erahnen.

Es gibt Richter, die die Cannabis-Prohibiton für verfassungswiedrig halten. Es gibt Fachmenschen aus zahlreichen anliegenden Gebieten, die diese für verkehrt halten und eine neue Drogenpolitik fordern. Darunter Polizisten, Rechtswissenschaftler, Erziehungswissenschaftler, Soziologen, Kriminologen, Wirtschaftswissenschaftler, Sozialpädagogen, Chemiker, Pharmakologen, Mediziner, Sozialarbeiter, Pädagoggen und Vertreter der Deutschen AIDS-Hilfe⁹.

Auch in der Politik wird das Thema immer relevater. Von unseren großen Parteien sprechen sich nur noch die Union und die AfD klar gegen eine Legalisierung aus¹⁰.

Was würde nun passieren, wenn man den illegalen Handel in den legalen Bereich überführt, wie es z.B. Kanada¹¹ oder Teile der USA vormachen, Produktion und Abgabe reguliert, so dass nur noch qualtiativ hochwertige Ware an Volljährige abgegeben werden kann? Kann sich der Cannabis-Schwarzmarkt halten, wenn potentiell 90% der Kunden (also die volljährigen Konsumenten) zunehmend legal kaufen würden?

Ich könnte hier noch weiter ausschweifen, belasse es vorerst aber hierbei. Weitere Ausführungen gibt es auch hier: https://www.gutefrage.net/frage/cannabis-legalisieren---ja-oder-nein-2#answer-419057600

(Quellen & Querverweise in den Kommentaren)

Woher ich das weiß:Hobby – Interessierter Laie ✔️ Kein Fachmann, kein Arzt ❌

Quellen & Querverweise (aufklappen):

1
@aalbtraum

¹,²,³ "Kurzbericht Epidemiologischer Suchtsurvey 2018", https://www.esa-survey.de/fileadmin/user_upload/Literatur/Berichte/ESA_2018_Tabellen_Drogen.pdf

² "DER CANNABISKONSUM JUGENDLICHER UND JUNGER ERWACHSENER IN DEUTSCHLAND", https://www.bzga.de/fileadmin/user_upload/PDF/studien/Alkoholsurvey_2018_Cannabis-Bericht.pdf

³ "SUCHTHILFE IN DEUTSCHLAND 2018", https://www.suchthilfestatistik.de/fileadmin/user_upload_dshs/Publikationen/Jahresberichte/DSHS_Jahresbericht_2018.pdf

Punkt 1 meiner Antwort hier: https://www.gutefrage.net/frage/was-sind-argumente-gegen-eine-kontrollierte-legalisierung-von-cannabis-fuer-erwachsene#answer-411869440

"Fahndungsziel Kiffer", https://blogs.taz.de/drogerie/2021/04/22/fahndungsziel-kiffer-2/

Meine Antwort hier: https://www.gutefrage.net/frage/warum-steigt-die-drogenkriminalitaet-in-deutschland#answer-411510405

"Das Cannabisverbot ist verfassungswidrig!", https://hanfverband.de/kampagnen/richtervorlage

"Zentrale Forderungen für die deutsche Drogenpolitik zur Bundestagswahl 2021", https://schildower-kreis.de/gemeinsame-erklaerung/

z.B. akzept e.V., Deutsche Aidshilfe, Deutscher Hanfverband, JES Bundesverband, LEAP Deutschland, Schildower Kreis, Sonics e.V. Bundesverband für Safer Nightlife oder auch mybrainmychoice

¹⁰ Meine Antwort hier: https://www.gutefrage.net/frage/welche-parteien-setzen-sich-fuer-die-cannabis-legalisierung-ein#answer-413776050

¹¹ Meine Antwort hier: https://www.gutefrage.net/frage/cannabissteuer#answer-394344489

1

Danke sehr ⭐

0

Für den medizinischen Gebrauch sollte man eine Lockerung anstreben, für den privaten Gebrauch Nein.

Wer unbedingt kiffen will der soll das tun aber wenn die Regierung Interesse daran hätte dadurch Steuern einzunehmen, dann wäre das längst legalisiert worden.

Die CDU/CSU hat das leider immer blockiert.

0
Ja weil,

Weil wegen Unmengen an Argumenten ^^

Kein Schwarzmarkt also eine zumindest eine Altersüberprüfung

Man könnte steuern damit einnehmen anstatt viel Geld für Sicherheit auszugeben

Betroffene suchen sich schneller Hilfe weil sie nicht direkt mit der Polizei Probleme bekommen

...

Ja weil,

In der heutigen Zeit sollte das schon längst der Fall sein, es werden so viele Leute kriminalisiert nur weil sie kleine Mengen Cannabis dabei haben und gleich behandelt wie ein Schwerverbrecher. Das schlimmste daran sind die ganzen Prozesse und Ermittlungsverfahren die jeden Steuerzahler Geld kosten und wo oft nichts dabei heraus kommt das muss aufhören. Andere Länder sind De meilenweit voraus.

Ja weil,

Alkohol ist auch erlaubt. Wer was am Ende Raucht hat andere nicht zu Jucken und wenn der jenige daran stirbt ist er selbst schuld. Das Cannabis sollte zuerst den Krankenhäusern gegeben werden

Der Witz ist ja es gibt wahsninnig viele die am Alkohol sterben und an Cannabis wäre mir das neu das es dadurch Menschen umgekommen sind.

0

Was möchtest Du wissen?