Warum werden viele süchtig nach Zigaretten?

11 Antworten

Hallo,

rauchen von herkömmlichen Tabakzigaretten führt bei den meisten Menschen zu einer sowohl psychischen, als auch physischen Abhängigkeit.

Auch wenn das Nikotin der eigentliche Suchtstoff ist, so verfügt Nikotin in Reinform über ein nur sehr geringes Sucht Potential. Für das extreme Suchtverhalten sind die nahezu unzähligen Zusatzstoffe, wie auch Suchtverstärker verantwortlich.

Wikipedia: 
Laut einem im Jahr 2007 veröffentlichten Papier von D. Nutt et al. liegt das Abhängigkeitspotenzial von Tabakrauch zwischen Alkohol und Kokain. Genauer gesagt, liegt das physische Abhängigkeitspotential bei dem von Alkohol oder Barbituraten und das psychische Abhängigkeitspotenzial bei dem von Kokain.[9] Es reichen wenige Zigaretten oder wenige Tage mit kleinem Zigarettenkonsum bis zum Eintritt der körperlichen Abhängigkeit. 



Das überhaupt geraucht wird hat nichts mit der Suche nach einem Rausch zu tun. Es ist vielmehr ein Zugehörigkeitsgefühl in der Jugend, warum viele in jungen Jahren erstmalig zur Zigarette greifen. Aus einer Zigarette werden schnell 2 oder 3. Danach ist der Weg fast schon vorgegeben. Der Konsum wird regelmäßig und steigert sich kontinuierlich.

Voila... ein neuer Raucher

Die Tabakindustrie dankt. Schließlich bleiben die meisten Raucher über Jahrzehnte, viele ihr ganzes Leben, treue Kunden.

Sollte es bei Dir anders sein, so gehörst Du zu den ganz wenigen, bei dem die Sucht nicht greift.

Gruß, RayAnderson  😏

Zusätzlich schaden sie dem Körper deutlich mehr als so gut wie alle anderen Drogen

Sorry,aber ich weiß nicht,wie du an diese Erkenntnis kommst.

Beschaffungskriminalität weil man keine Kippen mehr hat?

Prostitution weil man keine Kippen mehr hat? 

Die körperliche Abhängigkeit wird bei Rauchern durch Nikotin verursacht. Gelangt Nikotin ins Gehirn, wird das Hormon Dopamin ausgeschüttet, das dem Körper Zufriedenheit und Lust vermittelt. 

Das Bedürfnis, einen konstanten Nikotinspiegel aufrechtzuerhalten, wird mit der Zeit immer stärker und äußert sich gegebenenfalls in Entzugssymptomen. 

Weil in Zigaretten Nikotin drinne ist und das ist dafür verantwortlich das man  süchtig wird. Aber nicht nur in Zigaretten ist Nikotin enthalten, sondern manchmal auch in E-Zigaretten oder E-Shishas überall wo Nikotin drinne ist. Hoffe ich konnte deine Frage beantworten ;)

Bei Zigaretten macht es die "Gesammtmischung" den Suchtfaktor aus und nicht nur das Nikotin.

0

Von Zigaretten abhängig zu werden ist meiner Meinung nach eine Kunst. Anders als bei einigen bestimmten Drogen, ist der erste Konsum nicht abhängig machend. Du kannst 1 Monat lang 2 oder 3 Kippen am Tag rauchen und bist normalerweise nicht abhängig. Das Umfeld und die Gewohnheit macht's.

Erstkonsum macht bei keiner Droge sofort abhängig! Das ist bei Tabak genauso wie bei allen anderen Drogen auch du hast es in deinem letzten Satz selbst erläutert.

0

Ist eher eine unterbewusste Wirkung, die sich nicht in einem Rausch auszeichnet, sondern eben in einer unterbewussten Abhängigkeit.

Dass sie schädlicher sind als so gut wie jede andere Droge würde ich übrigens nicht behaupten.

Ja und weiter? Auf Deiner Statistik rangiert Tabak an 6. Stelle, nicht an 1.

2
@manni94

habe ich behauptet, dass es an erster Stelle steht? In der Liste werden übrigens nur die bekanntesten Drogen angezeigt. Allein wenn man sich die Todeszahlen anschaut, 120000 Tabaktote gegen Ende 2016. Und an allen illegalen Drogen zusammen, gerade einmal an die 1000. Und das Argument, dass auch mehr Menschen rauchen zieht nicht. Selbst wenn man die Zahl der Drogenkonsumenten hochrechnet, sterben immer noch deutlich mehr mehr Menschen an den Folgen des Rauchens, als an anderen Drogen.

0
@ironhill46843

Es geht mir nicht darum wie schädlich Kippen sind im Bezug auf die Todeszahlen. Es geht mir darum, was Drogen psychisch aus Menschen machen können und wie die Leute teilweise dabei aussehen. Sorry, dass ich mich da unverständlich ausgedrückt habe.

1
@AiHaninozuka

Ja so Drogen wie Koks, Meth, Heroin können einen auf Dauer psychisch stark zerstören, wenn jemand keine Kontrolle über den Konsum hat. Eine zerstörte Psyche kann man allerdings immer noch aufbauen, aber wenn dein Körper versagt, bist halt weg vom Fenster. 

0
@ironhill46843

Gibt ja auch genug Leute, die körperlich unter den Drogen wie Koks, Heroin, Meth etc. leiden. 

1
@AiHaninozuka

dieses Körperliche Leiden kommt aber kaum durch diese Drogen an sich zustande, sondern im Extremfall sind einige 3-7 Tage wach und konsumieren durchgehend. Während dieser Zeit vernachlässigen sie Körperpflege etc. Essen und Trinken kaum was und deshalb sehen sie so fertig aus. Die meisten Konsumenten bekommen trotzdem ihr Leben auf die Reihe, in den Medien werden ja immer nur die Extremfälle gezeigt. Dazu kommen auch noch die Streckstoffe etc, weil die Drogen halt illegal sind und der Stoff von Dealer zu Dealer geht und jeder mischt da irgendeinen Dreck rein. Die Leute die es konsumieren schädigen sich so noch zusätzlich.

0
@ironhill46843

@ironhill46843: und was ist Dein Problem? Kann doch Dir wurscht sein, was die Statistik sagt!

3
@ironhill46843

Eh..ja, genau. Und die Halluzinationen kommen daher, weil sie vergessen high die Fenster zu putzen, oder was? Ist ja schön und gut, dass du Drogen so schön reden möchtest, aber bleib doch bitte bei den Tatsachen.

1
@AiHaninozuka

ich halte von oben genannten Drogen überhaupt nichts, aber ich habe mich mal näher mit dem ganzen Thema beschäftigt. Die Halluzinationen bekommst du auch wenn du nüchtern mehrere Tage wach bist, mit den Drogen ist es halt ziemlich einfach. Der körperliche und psychische Schaden kommt hauptsächlich zustande wegen dem Schlafentzug, zu wenig essen und trinken und dem Körper werden alle wichtigen Mineralien und Nährstoffe entzogen. Hier da hast du deine Tatsachen. Beim Rauchen allerdings ist es vollkommen scheißegal ob du dich gut ernährst und trinkst etc. trotzdem ist die Wahrscheinlichkeit schon ziemlich hoch das du an Krebs verreckst.

0

Was möchtest Du wissen?