Warum bin ich während dem cannabisrausch eingeschlafen?

2 Antworten

Alles relativ normal, bis auf die Tatsache, dass Du für einen so langen Werbetext pro Cannabis nur einen einzigen Punkt gesetzt hast.

Vielleicht googelst Du mal "Rauschzeichen" von Wurth und Geyer, um Dein Bild vom Cannabis zu vervollständigen.

Ist das nach deinem ewig langen Lobpreisbericht nun eine ernsthafte Frage mit dem schlafen, oder wolltest du nur über dein Erlebnis schreiben?

Naja bisschen neidisch bin ich schon. Wenn ich breit bin, bin ich alles andere als aktiv

Eine ernste frage mit dem schlafen also die frage bezieht sich aufs schlafen ;)

1

Das kommt im Prinzip darauf an, was man genau konsumiert hat. Es gibt drei "Grundsorten" Cannanis. Indica, Sativa und Rutikales. Indica ( z.B. Kushsorten) hat mehr eine beruhigende, vielleicht etwas schläfrig machende Wirkung, also mehr was für "Sofasurfer".

Sativa (z.B. White Widow oder Hazesorten) hingegen sorgt mehr für eine Art lebhaften stimmulierenden High und wirken weniger betäubend.

(Rutikalis, fängt nach 3-4 Monaten selbstständig an zu blühen, aufgrund der natürlichen Verbreitung in kälteren Regionen mit wenig Licht und produziert kaum THC. Im Gegensatz zu Indica oder Sativasorten, welche in wärmeren Regionen vorkommen. Durch das kreuzen von Rutikalis ca.10% mit Indica oder Sativastämmen entstehen Autoflowiering Sorten.)

Also wenn du das nächste mal nicht einschlafen möchtest, konsumiere eine sativadominante Sorte. (Für Hash werden fast ausschließlich indicadominante Sorten verwendet, deswegen wird man schläfrig).

1
@Zwart

Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob das nicht nur ein Mythos ist. Habe beim letzen Kauf Super Silver Haze geholt (ist aus seriöser Quelle) was ja ein Sativa sein soll, hat auf mich aber dieselbe, in die Couch drückende Wirkung wie immer. Vielleicht kommts auch auf den Menschen an?

0
@clari007

Durchaus möglich, Cannabis wirkt bei jedem etwas anderst.

Die heutigen Sorten sind meistens Hybriden aus Indica und Sativa, sodas man nie genau sagen kann welches Indica/Sativaverhältniss besteht. Reine Stämme sind nur schwer zu finden. (Ich hatte während meiner Zeit in NL selbst gezüchtet und weiß daher wovon ich rede)

Die einzige halbwegs verlässliche Quelle ist ein Samenanbieter , die seit Jahren professionell Cannabissamen für z.B. medizinische Anwendungen züchten.

Man müsste also selber züchten um sicher zu gehen welche Sorte man hat. Und selbst hier kommt es teilweise zu Abweichungen da keine Pflanze identisch mit einer anderen Pflanze ist, selbst wenn sie zur selben Sorte gehören. Wie gesagt die meisten Züchungen sind Hybriden, daher lässt sich das Verhältnis nur bedingt kontrollieren, stabiele Stämme sind ehr.

Sobald du dein Weed irgendwo gekauft hast, musst du auf das Wort des Verkäufers vertrauen. Die wissen oft auch nicht wirklich wo das Weed herkommt. (Die meisten kennen nicht mal den Unterschied zwischen Indica und Sativa, und das ist Tatsache).

1
@Zwart

Was - bitteschön - ist "Rutikalis"?

0
@aXXLJ

Ruderalis, habe mich verschrieben. Was das ist habe ich oben beschrieben.

0
@Zwart

Schon eigenartig, dass man sich beim gleichen Begriff gleich dreimal verschreibt...

0
@aXXLJ

Ist lange her. Und außerdem noch früh. Und was willst damit jetzt sagen?

1
@Zwart

Ich will gar nichts sagen oder implizieren - sondern wollte lediglich nachfragen, weil mir der Begriff in 50 Jahren Auseinandersetzung mit der Materie noch nie untergekommen ist.

0
@aXXLJ

Passt schon, alles gut. Ich nehme also an das du weißt was Ruderalis ist. Ich denke ich brauche diese Bezeichnung nicht weiter erläutern.

0

Was möchtest Du wissen?