Umfrage : wird Cannabis 2021 legalisiert?

Das Ergebnis basiert auf 27 Abstimmungen

Rot-Rot-Grün 74%
Rot-Grün-Gelb ( Ampelkoalition ) 11%
Schwarz-Gelb-Grün ( Jamaikakoalition ) 7%
Schwarz-Grün 7%

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Rot-Rot-Grün

Da eine erneute große Koalition eher unwahrscheinlich ist, und ich davon Ausgehe, dass niemand mit der AFD eine Koalition bilden will, kann es gut sein, dass es zu einem Bündnis wie Schwarz-Grün oder Rot-Rot-Grün kommt.

Wäre dies der Fall, bin ich mir sehr sicher, dass im Koalitionsvertrag (wie bei der letzten Bundestagswahl anfangs in Jamaika) eine Legalisierung stehen wird. Alle, außer die CDU/CSU sind mehr oder weniger dafür, und auch in der CDU gibt es erste Stimmen, die für eine Legalisierung sind. (Vermutlich wegen hoher Steuereinnahmen)

Da also in Jamaika die vollständige Legalisierung schon schwarz auf weiß im Koalitionsvertrag stand, bin ich mir recht sicher, dass es in der nächsten Legislaturperiode zu einer Legalisierung, es zumindest aber zur vollständigen Entkriminalisierung und Modellprojekten kommt (SPD).

Die ersten Coffeeshops würde es aber wahrscheinlich nicht direkt 2021 geben, sondern vermutlich eher etwas später, da man das Ganze ja zunächst mal logistisch organisieren muss.

Es wird in den nächsten Jahren keine Legalisierung geben. Alles andere ist Wunschdenken, sorry.

1
@NeuerNutzer99

Abwarten . Die Mehrheit ist seid 2018 für eine entkriminalisirung . Nur nicht für eine Legalisierung .

2

Deine Worte machen mir Mut! Ich beschäftige mich inzwischen seit ca. zwei Wochen würde ich sagen intensiv mit dem Thema Cannabis und der Legalisierung bzw. Entkriminalisierung. Es gibt einfach keine vernünftigen Gründe für die Kriminalisierung, abgesehen davon, dass sie verfassungswidrig ist! LEGALIZE NOW

1

Es wird keine Legalisierung mit einer Regierung geben an der die CDU beteiligt ist, denn dann ist gleichzeitig diese Biertischpartei aus den südlichen Gefilden dabei und damit ist alles gegessen.

Stimmt. In den letzten Jahren dachten immer mal wieder Leute dass die Legalisierung angeblich so nah ist, passiert ist aber nix. So wird es auch erstmal weitergehen.

1

Stell dich aber mental auch schon mal auf die Möglichkeit ein, dass niemand Cannabis flächendeckend legalisieren wird...

Was verstehst du unter " flächendeckend"?

0
@atzef

Die Grünen FDP und seid neustem ist auch die SPD bundesweit für eine entkriminalisirung . CDU und AFD sind dagegen

1
@Kirito1212

Eine Entkriminalisierung ist noch einmal etwas andres als eine Legalisierung. Ferner ist das eine Angelegenheit der konkurrierenden Gesetzgebung von Bund UND Ländern... Daher wird da auch 2021 rein gar nichts passieren.

1
@atzef

Es sei denn daß die Klage von Jugendrichter Müller vor dem Verfassungsgericht durchkommt . Dann können sich die Länder das in die Haare schmieren . Dann ist nicht mehr die Frage nach dem "ob" gegeben sondern nur noch nach dem "wie"

1
@Kirito1212

Ich kenne diese Klage nicht, daher kann ich auch nichts dazu sagen. Was beklagt er denn?

0
@atzef

https://youtu.be/U09zz7bhqek

Der gute geht vor das Bundesverfassungsgericht weil er die Gesetze für verfassungswidrig hält . ( Kein kleiner Koffer ein Jugendrichter . Mit unter einer der härtesten überhaupt xD)

0
@Kirito1212

Das ganze Video habe ich mir nicht angeschaut. Aber wenn ihm zur Begründung seiner Klage nicht mehr einfällt, als die Politiker für dumm zu erklären und sich damit als schlauer über sie zu erheben, würde ich der Klage nicht wirklich viel Erfolgschancen einräumen...:-) Grundsätzlich ist es Aufgabe der legislative, Gesetze zu erlassen, die die Bedingungen des Zusammenlebens regulieren - nicht der Judikative! Die hat sich da nur einzumischen, wenn dies auf eine verfassungswidrige Art und Weise geschieht. Das sehe ich nicht beim Cannabisverbot. Aber schaun mer mal...

1
@Kirito1212

Daraus geht hervor, dass er mit seiner Die schon einmal 2002 vor dem BVerfG gescheitert ist.

1
@atzef

Der Grund für das scheitern 2002 war das es noch zu wenig daten über die Auswirkungen einer Legalisierung gab . Jetzt ist das aber anders

0
@Kirito1212

Wie gesagt. Das BVerfG ist nicht dafür da, dem Gesetzgeber Entscheidungen abzunehmen, sondern dessen Entscheidungen auf Verfassungskonformität zu prüfen. Es ist eine politische Entscheidung gewesen, Cannabis nicht zu legalisieren. Und diese Entscheidung hat das BVerfG 2002 nicht beanstandet. Da sehe ich wenig Raum dafür, dass dann heut zu tun. Eigentlich gar keinen. :-) Platt zusammengefasst: Was vor 20 Jahren nicht verfassungswidrig war, kann es auch heute eigentlich nicht sein.

1

Wie kommen einige eigentlich darauf dass die Legalisierung kurz bevorsteht? Gibt es da irgendeinen Grund für oder ist das reines Wunschdenken?

Die Union ist nach wie vor mit Abstand stärkste Kraft, in der Bevölkerung gibt es auch keine Mehrheit für die Legalisierung.

1

Egal, welche Parteien an der Macht sind, das wird ganz sicher nicht passieren.

Stimmt. Alle paar Jahre steht die Legalisierung angeblich kurz bevor, getan hat sich nie was.

1
Rot-Rot-Grün

Die SPD soll für Canabis sein? Insgeheim ist wahrscheinlich nicht mal Büdnis90/Grüne dafür. Das Keyword heißt am wahrscheinlichsten. Möchte fast wetten das im Gulag Deutschland das nie passieren wird.

Was möchtest Du wissen?