trinken aus Gewohnheit?

3 Antworten

Einsicht ist der erste Schritt .....

Ich weiß du möchtest das jetzt nicht hören, aber du wirst es allein nicht schaffen. Ich glaube du brauchst professionelle Hilfe. 

Ich würd versuchen, pro Abend meine n Konsum um eine kleine Menge zu verringern, bis ich irgendwann bei null angelangt bin. Das hat bei mir bisher immer geklappt. Einen kalten Entzug würde ich aber nicht empfehlen.

Es gibt so Gruppen, die sich die anonymen Alkoholiker nennen.

Klingt final, ist es aber keineswegs. Du willst ja schließlich davon weg.

Was möchtest Du wissen?