Suche Rotwein!

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

„Produt PL De France“ - Der Wein kommt aus Frankreich.

„Pierre Laforest“ – ist das Handelshaus bzw. Händler bzw. Winzer – hier handelt es sich um einen Direktvermarkter. Die Firma vertreibt viele Weine. Die Mitarbeiter kommen ins Haus und machen Weinproben oder verkaufen online - http://www.pierre-laforest.de

„IGP - Indication Geographique Protegee“ – eine Herkunftsbezeichnung - IGP Produkte beziehen sich auch auf eine klar umschriebene Region, sind aber weniger streng. Ein IGP Produkt muss in der betreffenden Region entweder erzeugt, verarbeitet oder veredelt werden.

„Collier Rouge“ ist wohl der Fantasiename für das Produkt

„2010“ das Jahr der Ernte

„Merlot“ – die Rebsorte, wenn 100 Prozent Merlot draufsteht, muss mindestens 80 Prozent wirklich drin sein.

„Coteaux Du Libron“ ist die Großlage, die Herkunftsbezeichnung, das Ursprungsgebiet. - Lokaler Vin de pays in sechs Gemeinden des Départements Hérault in der französischen Region Languedoc. Es werden zu 80% Rotweine und zu 10% Roséweine aus den Sorten Cabernet Sauvignon, Carignan, Grenache Noir, Cinsaut, Merlot und Syrah produziert. Die Weißweine werden aus Ugni Blanc mit etwas Clairette und Terret gekeltert. (wein-plus.de)

Mein Rat: Nicht unbedingt nach diesem Wein suchen, denn dann hat man unter Umständen die Vertreter auf der Matte (Weinprobe im Haus, Gefühl etwas kaufen zu müssen, meist 12 Flaschen (ein Gebinde).

Ähnliche Wein kann man gut finden – zum Beispiel in einem Jacques-Weindepot vor Ort. Vorteil: man kann auch probieren, hat aber keinen Weinhändler am Hals, der sich vielleicht öfter (telefonisch) meldet.

Damit will ich nicht sagen, dass diese Firmen unseriös (sein müssen). Ich habe mal eine solche Probe gemacht: Der Mann kam mit einem Koffer und packte 6 Flaschen aus (gut gekühlt) und stellte sie vor und hoffte auf Verkauf. Ich habe nichts gekauft, weil mir die Menge (12 Stück oder mehr) zu groß war – aber ich fühlte mich wie bei einer Kaffeefahrt – nur bei mir zu Hause. Ich habe dann noch einige Nachfragen gehabt (stets freundlich und korrekt) – schließlich war Ruhe. – Aber mir liegt so was nicht und ich lasse es seither sein.

Doch bei Interesse muss man nur auf der Homepage (siehe oben) einen Termin ausmachen – möglicherweise ist aber dieser Wein auch gar nicht mehr im Angebot (ich konnte ihn nicht auf der Seite finden). Aber bei wein-plus gibt es eine Liste der „besten Hersteller“ aus dem Gebiet.

Vielen vielen lieben Danke für deine Antwort =) Hat mir sehr geholfen

0

Ich nehme mal an, Du hast da einen Tippfehler drin. Falls ja, dann könnte es sich um einen Wein aus dem LUBERON in Südfrankreich handeln, einer ganz ordentlichen Weingegend. Vielleicht hast Du mit dieser Angabe mehr Glück beim Suchen.

Anscheinend ist es ein relativ "einfacher" Rotwein. Somit ist die Chance, daß andere Rotweine aus dem Luberon ähnlich schmecken, recht groß. Hast Du mal geschaut, ob z.B. Jaques' Weindepot etwas Ähnliches im Angebot hat?

Gruß, earnest

Nachtrag:
Pardon, ich habe inzwischen dazugelernt. Es gibt in der Tat die Herkunft "C. du Libron".

0

Hallo,

habe gelesen, in einem Forum, daß die hauptsächlich Trauben von Winzern kaufen, um sie dann zu verarbeiten, habe versuch die Internetseite von der gen. Fa. zu finden, ohne Erfolg.

Meiner Meinung nach, ist es immer besser direkt beim Erzeuger zu bestellen., die Preise sind dann etwas normaler und man hat ein Wein mit kontrollierter geographischer Herkunft.

Diese Fa., scheint viel Bourgogne zu verkaufen. Der Wein Cotes du Libron gibt es wirklich, habe aber nicht nachvollziehen können, woher er kommt...

Emmy

Das Weinhaus, welches diesen Wein zu vertreiben scheint, hat anscheinend eine defekte Internetseite. Probier doch mal, dort anzurufen:

Pierre Laforest GmbH | Biebricher Allee 91 | 65187 Wiesbaden

Fon: 0 6721 408 190 | Fax: 0 6721 408 49 190

kontakt(at)pierre-laforest.de | http://www.direktvertrieb.de/Pierre-Laforest.156.0.html

Liebe Grüße.

Lieben Dank ich werde es versuchen =)

0

Was möchtest Du wissen?