Stadt München sagt Oktoberfest ab, wo landen jetzt die ganzen Brathendl und das Bier?


21.04.2020, 10:21

Schließlich sind die Tiere schlachtreif und müssen unter die Menschen gebracht werden und die Brauereien haben auch schon kräftig vorproduziert.

6 Antworten

Sollte beim Bier erstmal kein Problem sein - der Alkoholkonsum ist angestiegen und wenn es dann doch zu viel ist, sorgt der Markt für eine Bereinigung.

Die Hendl sind noch gar nicht geschlüpft. Essen wir einfach ein paar Omelette mehr, dann passt's schon wieder.

die brathendl entstehen schon mal nicht,werden als eier verkauft.dann bier wird eben weniger gebraut wenn die abnahme nicht da ist und die tanks voll sind

Die Tiere werden alle 36 Tage geschlachtet. Da sind noch mehrere Durchgänge.

Es wäre schön, wenn ein paar dieser Massenmaststallanlagen wegen der mangelnden Nachfrage Pleite gingen.

Das mit dem Getier ist echt ne gute Frage

ich meine nächstes Jahr schmeckt das nimmer so saftig

Konventionelle Masthähnchen sind nur ein paar Wochen alt, die sind für Oktober noch nicht aufgestallt und Schweinefleisch ist gerade zu wenig und teuer wegen Corona.

1

Das Bier ist idealerweise noch gar nicht gebraut. Hat das tatsächlich so einen Vorlauf? Und ein Masthähnchen lebt doch auch nur 4-6 Wochen …

Woher ich das weiß:Beruf – Gelernter Koch und Gastronom

Was möchtest Du wissen?